Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Große Pläne |14.01.2017|17:00

Ex-BVB-Profi Nijhuis: Viel vor auf dem Dorf

Alfred Nijhuis lief einst für Borussia Dortmund in der Champions League auf, heute steht er für den SV Rödinghausen in der Regionalliga an der Seitenlinie. [Foto: Fotos imago; Collage FUSSBALL.DE]

Enschede, Duisburg, Tokio, Dortmund, Rödinghausen: Im Sportlerleben von Alfred Nijhuis sind das die bisher wohl wichtigsten Stationen. Der 50 Jahre alte frühere Profi von Borussia Dortmund ist seit knapp einem halben Jahr Trainer in der Regionalliga West beim SV Rödinghausen. Der Verlauf seiner Karriere ist alles andere als gewöhnlich. Eines ist aber überall gleich. „Ich gebe niemals auf und will immer das Maximale herausholen“, sagt der im niederländischen Utrecht geborene Nijhuis im Gespräch mit FUSSBALL.DE.

Im Sommer war Nijhuis in Rödinghausen als Nachfolger von Mario Ermisch vorgestellt worden. Rechtsanwalt Ermisch hat den Klub aus der 10.000 Einwohner-Gemeinde im Eiltempo aus der Landesliga bis in die vierthöchste deutsche Spielklasse geführt.

Seinen Start beim SVR hatte sich Nijhuis, der zuvor unter anderem als Scout für Ajax Amsterdam und als Trainer beim Westfalen-Oberligisten SuS Stadtlohn tätig war, ganz anders vorgestellt. Nach vier Partien stand gerade einmal ein Zähler zu Buche. „Ich habe trotzdem kein einziges Mal schlecht geschlafen“, erinnert sich der 1,88 Meter große Lockenkopf. „Schließlich hatte ich die Mannschaft im Training erlebt und wusste, über welches Potenzial sie verfügt. Das Schlüsselspiel war das 1:0 bei Rot-Weiss Essen vor mehr als 6.000 Zuschauern. Danach war das Selbstvertrauen endgültig da.“

Offensiver und mutiger Stil

"Vor der Gelben Wand war Warmmachen fast überflüssig, so viel Adrenalin war im Körper"

Kurz nach dem Essen-Spiel bezwang Rödinghausen auch den Tabellenzweiten FC Viktoria Köln 2:1. Insgesamt stehen für die Ostwestfalen nach 20 Spielen 30 Zähler zu Buche. Damit überwintert der Klub auf Tabellenplatz sieben. Die Essener auf Platz vier sind nur drei Punkte entfernt. Der Rückstand auf das Spitzentrio Borussia Mönchengladbach II (45 Punkte), Borussia Dortmund II (42) und Viktoria Köln (41) ist allerdings groß. Aktuell läuft die Vorbereitung auf die Restrunde, die für Rödinghausen am 18. Februar mit dem Gastspiel beim Aufsteiger und ehemaligen Bundesligisten Wuppertaler SV beginnt.

Der Vertrag von Nijhuis in Rödinghausen läuft zunächst bis 2018. Der Blick des Niederländers geht nach oben. „Nichts ist unmöglich“, sagt er lachend. „Mir gefällt die Mentalität meiner Mannschaft. Sie gibt - wie ich - nie auf. Ich bin überzeugt, dass wir weiter wachsen können, um eine Spitzenmannschaft zu werden. Die Rahmenbedingungen in Rödinghausen dafür sind jedenfalls gegeben.“

Nijhuis mag offensiven und mutigen Fußball. „Es soll bei meinen Mannschaften immer eine Idee erkennbar sein“, erklärt er. „Offensive ist gut, gleichzeitig dürfen wir aber nicht hinten alles aufmachen.“ Ein Ergebnis verwalten? „Das können wir gar nicht“, so Nijhuis mit Blick auf das letzte Spiel vor der Winterpause, in dem seine Mannschaft beim 3:2 gegen den Bonner SC beinahe einen Zwei-Tore-Vorsprung verspielt hätte.

Stärken: Mentalität und Fleiß

Die Freude nach Siegen und die anfängliche Enttäuschung nach Niederlagen verwandelt sich aber schnell in neuen Ansporn: Für Nijhuis ist das seit Jahrzehnten wie eine Sucht. Der Weg zum Profi war steinig. Im Alter von 15, 16 Jahren hatte Nijhuis mit Wachstumsproblemen zu kämpfen. „Mein bester Freund spielte damals schon für die Junioren-Nationalmannschaft, ich nur unterklassig. Wenn ich ihn beobachtet habe, dachte ich immer, dass ich das eigentlich auch drauf habe. Mein großes Plus war immer die Mentalität und mein Fleiß. Ohne den richtigen Kopf wirst du kein Profi. Ich habe außerdem immer mehr gemacht als andere.“

In seinem Heimatland sammelte Nijhuis beim Sportclub Enschede erste Erfahrungen, seine erste Station in Deutschland war der ASC Schöppingen in der damals noch drittklassigen Oberliga Westfalen . Auf Empfehlung von MSV Duisburg-Legende Bernard „Ennatz“ Dietz ging es direkt in die Bundesliga zu den Duisburger „Zebras“, mit bereits 25 Jahren unterschrieb Nijhuis seinen ersten Profivertrag. Gleich im ersten Jahr erarbeitete sich der Defensivspezialist einen Stammplatz. Insgesamt 180-mal kam er für den MSV zwischen 1991 und 1997 zum Einsatz, erzielte 16 Tore. Er erlebte Auf- und Abstieg. Ein möglicher Wechsel zu Eintracht Frankfurt für einen Millionenbetrag scheiterte am Veto der MSV-Verantwortlichen. „Daran hatte ich schon zu knacken. Ich gebe zu, dass es danach eine Weile weniger Spaß gemacht hat“, so Nijhuis.

Im Alter von 31 Jahren bekam Nijhuis das Angebot, nach Japan zu den Urawa Red Diamonds (Tokio) zu wechseln. 1972er-Europameister Horst Köppel war damals Trainer, 1990er-Weltmeister Guido Buchwald im Herbst seiner Karriere einer seiner Spieler. „Finanziell war es sehr lukrativ, das Land eine unfassbare Erfahrung. Tokio ist eine Riesenstadt, das ursprüngliche Japan allerdings auch nur wenige Autostunden entfernt“, erinnert sich Nijhuis.

Dass ausgerechnet der ehemalige BVB-Profi Köppel Trainer von Nijhuis war, sollte sich als Glücksfall erweisen. Köppel schlug den Abwehrspieler nämlich für einen Transfer zu Borussia Dortmund vor. Im zarten Alter von 32 Jahren ging es für Nijhuis also zurück nach Deutschland zu einem Spitzenverein. „Damit war nun wirklich nicht mehr zu rechnen. Ein Traum wurde Wirklichkeit“, sagt er. „Mein erstes Spiel war ein Derby gegen Schalke, später habe ich meine ersten Einsätze in der Champions League absolviert. Vor der ‚Gelben Wand‘ war Warmmachen fast überflüssig, so viel Adrenalin war im Körper“, gerät der leidenschaftliche Golfspieler ins Schwärmen. „Es zahlt sich eben aus, immer weiterzumachen.“

Anzeige

Hinweis

Bitte prüft zunächst, das Spiel mit eurer Spielberichtskennung im DFBnet aufzurufen und die Torschützen selbstständig zu korrigieren. Wenn das nicht mehr möglich ist, ist eine Korrektur nur noch über den Staffelleiter möglich. Um den zuständigen Staffelleiter zu kontaktieren öffnet das betroffene Spiel hier auf FUSSBALL.de, klickt auf „Falsches Ergebnis melden“ und versendet das ausgefüllte Formular. Bitte verwendet die Kontaktfunktion nur, wenn euch diese Informationen nicht geholfen haben.
Für die Pflege der Staffeln, die Kontrolle und Freigabe der Ergebnisse ist der jeweilige Staffelleiter zuständig. Hinweise auf falsche oder fehlende Ergebnisse oder Tabellen richtest Du bitte an den zuständigen Staffelleiter. Wenn du über die Wettbewerbsnavigation zur entsprechenden Staffel gehst, findest du direkt unter der Liste der Begegnungen den Button „Falsches Ergebnis melden“ Dort kannst Du Dein Anliegen beschreiben. Bitte gib so viele detaillierte Daten wie möglich an, mindestens Mannschaftsart, Spielklasse, Gebiet und Spielnummer. Alternativ gelangst Du auch über das Profil deiner Mannschaft unten auf die aktuellen Wettbewerbe.

Lieber Fußballfreund,

du möchtest gern einen Beitrag, z.B. Musik, Fotos, Videos, Daten oder einen Zeitungsartikel (nachfolgend „Inhalte“) hochladen? Wir möchten dich an dieser Stelle gern nochmal daran erinnern, dass die Verantwortung für die von dir hochgeladenen Inhalte bei dir liegt. Bitte vergewissere dich also zunächst, ob die Inhalte unseren Vorgaben entsprechen (siehe die ausführlichen Bestimmungen unter „Nutzungsbedingungen“ und „Inhalteverantwortung“) und insbesondere ob du über die entsprechenden Nutzungsrechte an den Inhalten verfügst. Diese liegen in der Regel bei Dritten und nicht bei dir, wenn du Inhalte aus dem Internet (z.B. Fotos bekannter Personen, Videos oder Zeitungsartikel) kopierst und hochlädst.

Bitte beachte: Wenn du die Nutzungsrechte an den Inhalten nicht berücksichtigst, kann es zu kostspieligen Abmahnungen und weiteren Forderungen gegen dich kommen. Sofern wir hiermit direkt konfrontiert werden, sind wir berechtigt, deine Daten zum Zwecke der Rechtsverfolgung herauszugeben und mögliche Forderungen an dich weiter zu berechnen.

Weiter