Aktuell technische Probleme bei FUSSBALL.DE.

An der Lösung des Problems wird mit Hochdruck gearbeitet.
Wir bitten um euer Verständnis.

Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

{{shop.menuLabel}}

Flyeralarm Teamshop

Holt euch mit den Teamshops einen auf euren Verein zugeschnittenen und kostenfreien Onlineshop.

Alle Teammitglieder und Fans können dort ganz einfach ihre Mannschaftsausstattung von Zuhause aus bestellen. Somit müsst ihr keine Zeit mehr mit aufwändigen Sammelbestellungen verschwenden. Außerdem gibt es keine Mindestbestellmenge und ihr erhaltet exklusive Rabatte (bis zu 50%), sowie euer Teamlogo stets gratis auf die Textilien gedruckt.

Finaltag der Amateure |27.05.2016|15:30

RWE vs Wuppertal: Duell der Ex-Bundesligisten

Aufeinandertreffen beim Finaltag der Amateure: Essens Stürmer Marcel Platzek (links) gegen Wuppertals Torjäger Ercan Aydogmus. [Foto: Imago / Collage: FUSSBALL.DE]

Das Finale um den Niederrheinpokal zwischen Rot-Weiss Essen und dem Wuppertaler SV am Samstag (ab 17 Uhr/Live-Konferenz in der ARD) im Stadion Essen an der Hafenstraße strotzt nur so vor Historie und Tradition. Es ist am Finaltag der Amateure das einzige Duell zweier Klubs, die schon in der Bundesliga am Ball waren und sich dort sogar viermal in direkten Vergleichen gegenüberstanden. RWE ist außerdem der einzige Verbandspokal-Finalist, der sich sogar schon in die Siegerliste des DFB-Pokals eintragen konnte. Der Titelverteidiger aus Essen ist mit acht Titeln auch Rekordpokalsieger am Niederrhein, der WSV folgt mit sechs Triumphen auf Platz zwei.

Auch wenn beide Klubs derzeit nicht ganz an alte Erfolge anknüpfen können und in der kommenden Saison in der Regionalliga West starten werden, ist die Strahlkraft die Partie zwischen den beiden Erzivalen bis heute ungebrochen. Über 15.000 Tickets wurden bereits im Vorverkauf abgesetzt, davon gehen 4.500 an den Anhang des WSV. Der Finalrekord aus dem Vorjahr, als 18.500 Fans weitere Fans zum Duell zwischen RWE und Rot-Weiß Oberhausen (6:5 im Elfmeterschießen) in das im August 2012 eröffnete Schmuckkästchen geströmt waren, ist damit schon in Reichweite gerückt.

Rot-Weiss Essen

So manch betagter RWE-Fan wird sich noch an den Triumph im DFB-Pokal 1953 gegen Alemannia Aachen erinnern. Nach Toren der Vereinslegenden Franz „Penny“ Islacker und Helmut „Boss“ Rahn, dem späteren Schützen des legendären 3:2-Siegtreffers für Deutschland im Finale der WM 1954 gegen Ungarn, gewannen die Rot-Weissen im damaligen Düsseldorfer Rheinstadion 2:1. Den Treffer für die Aachener erzielte der spätere Bundestrainer Jupp Derwall (1978 bis 1984). Nur zwei Jahre nach dem Pokaltriumph feierten die Rot-Weissen mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft (4:3 im Endspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern) den größten Erfolg ihrer Vereinsgeschichte. 1994 stand RWE noch einmal im „großen“ Pokalfinale, unterlag dem SV Werder Bremen in Berlin 1:3.

"Es wird eine Partie auf Augenhöhe"

Für Sven Demandt, den aktuellen Trainer von Rot-Weiss Essen, spielt die stolze Historie für das Duell gegen Wuppertal keine Rolle. „Die Spieler sind viel zu jung, das ist kein Thema bei uns. Wir konzentrieren uns nur auf die sportliche Gegenwart. Und die zeigt, dass Wuppertal gerade als souveräner Oberliga-Meister aufgestiegen ist. Wir wollen mit Freude an die Aufgabe gehen und unsere Stärken auf den Platz bringen. Dann bin ich guter Dinge, dass wir das Spiel gewinnen werden“, meint Demandt im Gespräch mit FUSSBALL.DE .

„Es heißt ja, dass der Pokal seine eigenen Gesetze hat. Ich bin schon lange im Geschäft dabei, doch bis heute habe ich die Gesetze nicht verstanden. Es wird eine Partie auf Augenhöhe“, so Demandt, der als Spieler 139 Erst- und 317 Zweitligaspiele unter anderem für Fortuna Düsseldorf, den FSV Mainz 05 und Bayer 04 Leverkusen bestritt.

Für die Rot-Weissen wäre ein erneuter Finalerfolg und damit der Einzug in den DFB-Pokal ein versöhnlicher Abschluss einer insgesamt enttäuschenden Saison. Statt - wie erhofft - in der Spitzengruppe mitzuspielen, wurde erst am vorletzten Spieltag der Klassenverbleib unter Dach und Fach gebracht. Für das Pokalendspiel sind bei den Essenern die Einsätze der angeschlagenen Kevin Grund und Kapitän Moritz Fritz fraglich.

Die wichtigsten Fakten:

Gründungsjahr: 1907

Mitgliederzahl: 5044

Liga-Zugehörigkeit: Regionalliga West

Trainer: Sven Demandt

Ligatoptorjäger: Marcel Platzek (acht Saisontreffer)

Größter Erfolg der Vereinsgeschichte: Deutscher Meister 1955, DFB-Pokalsieger 1953

Weg ins Finale: Mülheimer SV 07 (2:0), KFC Uerdingen 05 (4:1 n.V.), Spvgg. Sterkrade-Nord (6:1), SV Hönnepel-Niedermörmter (2:0), FC Kray (4:1)


Wuppertaler SV

Der Weg des Wuppertaler SV vom heimischen „Stadion am Zoo“ zum Stadion Essen beträgt nur 35 Kilometer. Der Weg zurück in die sportliche Erfolgsspur war deutlich beschwerlicher. Vor drei Jahren musste der WSV Insolvenz anmelden und den Zwangsabstieg in die fünftklassige Oberliga Niederrhein hinnehmen. Dort reichte es in den ersten beiden Spielzeiten nur zu den Plätzen drei und zwei.

Seit Sommer 2015 steht der frühere U 19-Trainer Stefan Vollmerhausen bei den Bergischen an der Seitenlinie. Mit ihm schaffte der WSV im dritten Anlauf die Rückkehr in die Regionalliga West. „Das war unser erklärtes Saisonziel, das haben wir erreicht. Daher treten wir jetzt ganz gelöst in Essen an. Wir wissen aber um die Euphorie, die wir bei unseren Fans entfacht haben. Dieser Verantwortung wollen wir gerecht werden und RWE einen großen Kampf liefern“, so Vollmerhausen gegenüber FUSSBALL.DE .

Dass der WSV schon mit der höherklassigen Konkurrenz mithalten kann, stellte die Mannschaft unter anderem im Niederrheinpokal-Halbfinale gegen den Vorjahresfinalisten Rot-Weiß Oberhausen (6:4 nach Elfmeterschießen) unter Beweis. „Wir haben zusammen mit unseren Fans einen Kraftakt hingelegt. Jetzt wollen auch an der Hafenstraße als Außenseiter unsere Chance nutzen“, so der 43-jährige WSV-Trainer.

Sollte das gelingen, dann könnten die Fans der Bergischen auf ähnlich spektakuläre Pokalauftritte ihrer Mannschaft wie zuletzt in der Saison 2007/2008 hoffen. Mit Siegen gegen den FC Erzgebirge Aue (5:4 nach Elfmeterschießen) und Hertha BSC (2:0) erreichte der WSV das Achtelfinale, verlor dort vor der Rekordkulisse von 61.500 Zuschauern in der Gelsenkirchener Arena gegen den Rekordmeister und späteren Pokalsieger FC Bayern München nach großem Kampf 2:5.

Die wichtigsten Fakten:

Gründungsjahr: 1954

Mitgliederzahl: 1400

Liga-Zugehörigkeit: Oberliga Niederrhein, ab 1. Juli Regionalliga West

Trainer: Stefan Vollmerhausen

Ligatoptorjäger: Ercan Aydogmus (14 Saisontreffer)

Größter Erfolg der Vereinsgeschichte: Teilnahme an der Bundesliga 1972 bis 1975

Weg ins Finale: SV Glückauf Möllen (7:0), VfL Rhede (6:0), TuRU Düsseldorf (2:0), ETB Schwarz-Weiß Essen (3:0), Rot-Weiß Oberhausen (6:4 n.E.)

Die Partie RWE gegen WSV bildet zudem den Abschluss der FUSSBALL.DE-Videoserie Road to DFB-Pokal.



Anzeige

Hinweis

Bitte prüft zunächst, das Spiel mit eurer Spielberichtskennung im DFBnet aufzurufen und die Torschützen selbstständig zu korrigieren. Wenn das nicht mehr möglich ist, ist eine Korrektur nur noch über den Staffelleiter möglich. Um den zuständigen Staffelleiter zu kontaktieren öffnet das betroffene Spiel hier auf FUSSBALL.de, klickt auf „Falsches Ergebnis melden“ und versendet das ausgefüllte Formular. Bitte verwendet die Kontaktfunktion nur, wenn euch diese Informationen nicht geholfen haben.
Für die Pflege der Staffeln, die Kontrolle und Freigabe der Ergebnisse ist der jeweilige Staffelleiter zuständig. Hinweise auf falsche oder fehlende Ergebnisse oder Tabellen richtest Du bitte an den zuständigen Staffelleiter. Wenn du über die Wettbewerbsnavigation zur entsprechenden Staffel gehst, findest du direkt unter der Liste der Begegnungen den Button „Falsches Ergebnis melden“ Dort kannst Du Dein Anliegen beschreiben. Bitte gib so viele detaillierte Daten wie möglich an, mindestens Mannschaftsart, Spielklasse, Gebiet und Spielnummer. Alternativ gelangst Du auch über das Profil deiner Mannschaft unten auf die aktuellen Wettbewerbe.

Lieber Fußballfreund,

du möchtest gern einen Beitrag, z.B. Musik, Fotos, Videos, Daten oder einen Zeitungsartikel (nachfolgend „Inhalte“) hochladen? Wir möchten dich an dieser Stelle gern nochmal daran erinnern, dass die Verantwortung für die von dir hochgeladenen Inhalte bei dir liegt. Bitte vergewissere dich also zunächst, ob die Inhalte unseren Vorgaben entsprechen (siehe die ausführlichen Bestimmungen unter „Nutzungsbedingungen“ und „Inhalteverantwortung“) und insbesondere ob du über die entsprechenden Nutzungsrechte an den Inhalten verfügst. Diese liegen in der Regel bei Dritten und nicht bei dir, wenn du Inhalte aus dem Internet (z.B. Fotos bekannter Personen, Videos oder Zeitungsartikel) kopierst und hochlädst.

Bitte beachte: Wenn du die Nutzungsrechte an den Inhalten nicht berücksichtigst, kann es zu kostspieligen Abmahnungen und weiteren Forderungen gegen dich kommen. Sofern wir hiermit direkt konfrontiert werden, sind wir berechtigt, deine Daten zum Zwecke der Rechtsverfolgung herauszugeben und mögliche Forderungen an dich weiter zu berechnen.

Weiter