fussball.de
powered by
Bundesliga bei t-online.deDFBnet

...

Streit bittet um Vertragsauflösung

20.12.2012, 12:00 Uhr | sid

Albert Streit kehrt Alemannia Aachen den Rücken.  (Quelle: imago\osnapix)

Albert Streit kehrt Alemannia Aachen den Rücken. (Quelle: osnapix/imago)

Der insolvente Drittligist Alemannia Aachen hat den Vertrag mit dem langjährigen Bundesliga-Profi Albert Streit auf Wunsch des Spielers aufgelöst. Dies berichtet die "Aachener Zeitung". Demnach soll der Auflösungsvertrag eine Klausel erhalten: Im Pokalspiel am 12. Januar seines potenziellen neuen Vereins Viktoria Köln gegen die Alemannia darf Streit nicht mitspielen.

Bei der Viktoria stehen bereits Ex-Profis wie Giovanni Federico, Andrew Sinkala, Alexander Voigt oder Mike Wunderlich unter Vertrag. Streit hat in der Bundesliga für den 1. FC Köln, den VfL Wolfsburg, den Hamburger SV, Eintracht Frankfurt und Schalke 04 gespielt. Im Januar 2012 war er an den Tivoli gewechselt, im Sommer hatte er seinen Vertrag noch um zwei Jahre verlängert.

Quelle: sid

Leserbrief An die Redaktion
Inhalt versenden Versenden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus.
Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Diese Mail an
mailing-ifrarr
Artikel versenden
Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
 

"Alemannia Aachen löst Vertrag mit Albert Streit auf" verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "Alemannia Aachen löst Vertrag mit Albert Streit auf" gefallen hat.

 
TRAINING UND WISSEN
Sommerzeit ist Vorbereitungszeit!

Checkliste für die optimale Saisonvorbereitung.

mehr
"Das T steht für Coach"
Jetzt bewerben!

Hans Sarpei sucht 10 neue Teams für "Hans Sarpei - das T steht für Coach"

mehr

Aktuelle Videos

Wahnsinn!
Götze schießt DFB-Team zum Weltmeistertitel

Deutsche Fans feiern den vierten Stern.

mehr
 (Quelle: abc)