fussball.de
powered by
Bundesliga bei t-online.deDFBnet

...

Fan-Chaoten zünden Bengalos bei Hallenkick

21.01.2013, 16:55 Uhr | FUSSBALL.DE

Anhänger des polnischen Zweitligisten Polonia Bytom zünden Bengalos in der MBS-Arena. (Quelle: Märkische Allgemeine Zeitung / youtube)

Anhänger des polnischen Zweitligisten Polonia Bytom zünden Bengalos in der MBS-Arena. (Quelle: Märkische Allgemeine Zeitung / youtube)

Von Steffen Engesser

Bereits kurz nach Turnierbeginn ist klar, das Masters in der mit 1.500 Zuschauern gefüllten MBS-Arena in Potsdam wird kein normaler Hallenkick. Die Angst vor einer gewaltsamen Konfrontation von Hooligans des polnischen Zweitligisten Polonia Bytom und Fans der U23-Mannschaft von Dynamo Dresden überschattet früh das Turnier. Trauriger Höhepunkt: Anhänger von Tennis Borussia Berlin müssen die Veranstaltung vorzeitig verlassen, weil die Polizei ihre Sicherheit nicht mehr gewährleisten kann.

Zudem sorgen die rund 120 Fan-Chaoten von Bytom für ein abruptes Ende der Veranstaltung, als sie kurz nach Beendigung des Endspiels Bengalos zünden und so den Feueralarm auslösen. Die Zuschauer müssen daraufhin die Halle verlassen, die Siegerehrung fällt ins Wasser.

"Wir wurden mit 'Kopf-ab-Gesten' begrüßt"

Einige Stunden zuvor überwiegt bei den Zuschauern noch die Vorfreude auf das Turnier. Das Potsdamer Hallenmasters findet zum 18. Mal statt. Das Teilnehmerfeld kann sich sehen lassen. Unter anderem treten die Teams des SV Babelsberg 03, die U 23 von Dynamo Dresden, TeBe Berlin und eben auch der polnische Zweitligist aus Bytom an.

Die Stimmung kippt, als die Anhänger von Polonia Bytom die Arena am Luftschiffhafen erreichen. "An der Halle bot sich ein eindeutiges Bild. Geschätzte 80 bis 100 Bytomer Fans waren gerade am Einlass. Wir wurden sofort mit an Deutlichkeit nicht zu übertreffenden 'Kopf-ab-Gesten' begrüßt", berichtet Augenzeuge und TeBe-Fan Denis Hardt.

"Jeder Gang zur Toilette geriet zum Sicherheitsrisiko"

Rund eine Stunde nach Start des Turniers sorgen Fans von Dynamo Dresden für zusätzlichen Zündstoff. Während der ersten Spiele verschaffen sich rund 120 Dresden-Anhänger Zugang zur Halle, was die Situation zusätzlich verschärft. "Jeder Gang zur Toilette oder generell außerhalb unseres Blocks hinter dem einen Tor geriet so zum Sicherheitsrisiko", sagt Hardt.

Aufgrund der gereizten Stimmung entschließen sich die Sicherheitsbeauftragten die Situation zu deeskalieren. "Während der ersten Partie von TeBe empfahl uns die Polizei die Halle zu verlassen, da man unsere Sicherheit aufgrund der Situation mit zwei nicht-friedlichen Fangruppen nicht gewährleisten kann. Dem sind wir nachgekommen und sind als Gruppe komplett wieder abgereist", erinnert sich Hardt.

Polizei hat Fan-Chaoten im Griff

Dank des Eingreifens der Polizei und der Ordnungskräfte können die gewaltbereiten Dynamo-Anhänger schließlich unter Kontrolle gehalten werden. "Die Polizei hat wirklich super reagiert, die Lage überblickt und so verhindert, dass es zu Ausschreitungen kommt", sagt Veranstalter Sven Thoß.

Nach einer guten Stunden ziehen die Dynamo-Fans unverrichteter Dinge wieder ab. "Mitten im Spiel der Dresdner sind die Chaoten gegangen. Da geht es nicht um Fußball, sondern nur um Randale", stellt Thoß klar. Erst im Nachgang wurde den Verantwortlichen klar, warum die Dynamo-Fans in die Halle kamen. Die Fanlager der polnischen Klubs von Kattowitz und Polonia sind verfeindet. Dresden ist hingegen mit Kattowitz befreundet.

Amateure - Videos
Bengalos bei Hallenturnier in Potsdam gezündet

Chaoten-Fans werden immer dreister und leichtsinniger. Nach der Niederlage ihres Vereins, drehen diese polnischen Fans völlig durch und zünden Pyrotechnik. zum Video

Nach dem Abgang der Dresdner sorgen die Fans aus Polen für unschöne Szenen auf den Rängen. Kurz nach Beendigung des Endspiels zünden die Hooligans Bengalos. Vor der Siegerehrung springt der Rauchmelder an. Die Zuschauer werden daraufhin gebeten die Halle zu verlassen.

Veranstalter will Strafanzeige stellen

Thoß will die Vorfälle nicht auf sich beruhen lassen. Der Veranstalter stellt klar: "Ich werde Strafanzeige stellen gegen diese Leute." Die Chancen, die Krawallmacher ausfindig zu machen, stehen nicht schlecht. "Wir haben eine Videoüberwachung in der gesamten Halle. Die Polizei hat wohl gesehen, wer die Bengalos gezündet hat", sagt Thoß.

Foto-Show im Überblick
Ex-Bundesligastars im Amateurfußball
4 von 19 Bildern

Auch für die TeBe-Fans hatte der Organisator nach dem turbulenten Tag noch Zeit. Der Veranstalter entschuldigte sich nach den Vorfällen mit einem Forumsbeitrag bei den Anhängern. "...Es tut mir außerordentlich leid, wie das alles gelaufen ist! Ich werde natürlich die gezahlten Eintrittsgelder zurücküberweisen und hoffe, dass ich damit wenigstens ein bisschen Wiedergutmachung betreiben kann!", postete Thoß im TeBe-Forum.

Quelle: FUSSBALL.DE

Leserbrief An die Redaktion
Inhalt versenden Versenden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus.
Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Diese Mail an
mailing-ifrarr
Artikel versenden
Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
 

"Amateurfussball: Chaoten randalieren bei Hallenturnier" verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "Amateurfussball: Chaoten randalieren bei Hallenturnier" gefallen hat.

 

Aktuelle Videos

Wahnsinn!
Götze schießt DFB-Team zum Weltmeistertitel

Deutsche Fans feiern den vierten Stern.

mehr

Mobil

Fußball Liveticker App Herzrasen

Herzrasen: Deutschlands schnellste Liveticker App

mehr

Mobil

Jetzt die Android App für die neue Saison 13/14 updaten

Zum Saisonstart 13/14 wurde die App auf zahlreichen Positionen verbessert!

mehr
 (Quelle: abc)