fussball.de
powered by
Bundesliga bei t-online.deDFBnet

...

Hitzfeld ist sich sicher: Robben verlässt Bayern

18.03.2013, 14:28 Uhr | FUSSBALL.DE

Gehen Arjen Robben und der FC Bayern im Sommer getrennte Wege? (Quelle: imago\imago/Sven Simon)

Gehen Arjen Robben und der FC Bayern im Sommer getrennte Wege? (Quelle: imago/Sven Simon/imago)

Es ist nicht die Saison des Arjen Robben. Dabei hätte der in der Hinrunde so langeverletzte Holländer der Gewinner der jüngsten Mini-Krise des FC Bayern werden können. Nach zwei schwachen Ligapartien gegen Hoffenheim und Düsseldorf wechselte Coach Jupp Heynckes durch und brachte den Edelreservisten in der Champions League gegen Arsenal London und am Wochenende gegen Leverkusen jeweils in der Startelf.

Die Chance, im Kampf um den Stammplatz auf der rechten Seite an Thomas Müller vorbeizuziehen, hat er nicht genutzt. Im Gegenteil. Beim enttäuschenden 0:2 gegen die Gunners war er jedoch der schwächste Bayern-Spieler auf dem Platz und beim 2:1-Sieg bei Bayer wurde er nach durchwachsenem Auftritt in der 74. Minute ausgewechselt. Es wird eng für Robben beim deutschen Rekordmeister. Ex-Coach und Bayern-Kenner Ottmar Hitzfeld ist sich sogar sicher: Robben muss im Sommer gehen. "Ich rechne damit, dass Robben im Sommer wechselt und die Bayern verlässt", sagte der Trainer der Schweizer Nationalmannschaft dem "Blick".

Hitzfeld: Robben geht

Dabei beruft sich Hitzfeld nicht etwa auf die anhaltende Formschwäche des 29-Jährigen. Vielmehr sieht er Probleme in der Konstellation Pep Guardiola und Robben. Der künftige Bayern-Coach Guardiola hat ein klares Konzept, und Hitzfeld ist sich sicher, dass Robben da "eher nicht reinpasst". Der Holländer gilt als wenig mannschaftsdienlich und äußerst eigensinnig. Qualitäten, die Guardiola nicht schätzen dürfte. Bei seinen 14 Titelgewinnen mit dem FC Barcelona stand für den ehemaligen spanischen Nationalspieler immer das Kollektiv im Vordergrund.

Foto-Show im Überblick
Foto-Show: Arjen Robbens Karriere in Bildern
4 von 15 Bildern

Robben selbst hat für die Äußerungen Hitzfelds nur ein Kopfschütteln übrig. "Ich finde es lächerlich, was da alles gesagt wird", sagte er der "Bild". "Die Leute sind nicht im Verein, kennen die Planungen nicht. Ich habe noch zwei Jahre Vertrag, nächste Saison fängt eine neue Planung an. Darauf freue ich mich."

Uli Hoeneß wundert sich

Auch Bayern-Präsident Uli Hoeneß wundert sich über Hitzfelds Worte. "Ich kann ihnen wirklich nicht sagen, wie Ottmar auf solche Ideen kommt", sagte der 61-Jährige dem "kicker". Es gebe "überhaupt keine Überlegungen", den Niederländer abzugeben, er werde auch "künftig eine wichtige Rolle haben".

Dennoch: Mehrfach hat Robben in dieser Saison bereits seinen Unmut über sein Reservistendasein geäußert. Eine weitere Saison auf der Bank kommt für den ehrgeizigen Offensivmann sicher nicht in Frage. Denkbar deshalb auch, dass Robben einen Wechsel im Sommer von sich aus forciert. Dass Robbens Laune derzeit nicht die beste ist, zeigt auch seine mürrische Reaktion auf die vorzeitige Auswechslung in Leverkusen. "Ich habe die Auswechslung nicht kapiert", sagte er laut "tz".

Harte Zeiten für Müller und Kroos?

Doch auch zwei weitere Bayern-Stars müssen laut Hitzfeld zittern, wenn die Karten im Sommer unter Guardiola neu gemischt werden. "Müller ist bei Bayern ein sehr wichtiger Spieler. Aber ob er ins Konzept von Guardiola passt, weiß man ja auch nicht. Weil er ein gradliniger Spieler und nicht unbedingt ein Filigrantechniker ist."

Foto-Show im Überblick
Foto-Show: Alle Trainer des FC Bayern
4 von 21 Bildern

Und auch Toni Kroos muss in den Augen des 64-Jährigen, der 2001 mit Bayern die Champions League gewann, um seinen Platz in der ersten Elf zittern. "Vielleicht will Guardiola auf der Zehner-Position einen torgefährlicheren Spieler."

Chance für Shaqiri?

Einem, der derzeit nur eine Nebenrolle spielt, traut Hitzfeld dagegen den großen Durchbruch zu. "Shaqiri hat das Barcelona-Gen in sich. Xherdan passt ins System von Guardiola. Dieser steht auf junge, technisch starke, wendige Spieler. Solche, die perfekt am Ball sind und sich um die eigene Achse drehen. All diese Attribute bringt Xherdan mit."

Quelle: FUSSBALL.DE

Leserbrief An die Redaktion
Inhalt versenden Versenden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus.
Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Diese Mail an
mailing-ifrarr
Artikel versenden
Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
 

"FC Bayern München: Muss Robben im Sommer gehen?" verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "FC Bayern München: Muss Robben im Sommer gehen?" gefallen hat.

 
Neues Fußballbuch
Traumberuf Profi? "Das ist die Hölle"

Spieler, Eltern und Co. sprechen Klartext.

mehr
"Mia san dran"
Mit Lahm & Müller: Zwei waschechte Bayern

Die Stars plaudern aus dem Nähkästchen.

mehr
Beeindruckendes Tor
Diesen Nachwuchskicker sollte man sich merken

Mit vier Kontakten foppt der 18-Jährige Este die Abwehr.

mehr
Top 5 aus Brasilien
Ex-Wolf d'Alessandro mit Traum-Freistoß

Der ehemalige Buli-Kicker trifft sehenswert.

mehr

Anzeigen

Aktuelle Videos

Beeindruckendes Tor
Diesen Nachwuchskicker sollte man sich merken

Mit vier Kontakten foppt der 18-Jährige Este die Abwehr.

mehr
Top 5 aus Brasilien
Ex-Wolf d'Alessandro mit Traum-Freistoß

Der ehemalige Buli-Kicker trifft sehenswert.

mehr
Anzeige
 
Aktuelle Spiele
 
BL
 
2. BL
 
3.Liga
 
Pokal
 
CL
 
EL
 
ENG
 
ESP
 
TÜR
 
ITA
 



Anzeige