fussball.de
powered by
Bundesliga bei t-online.deDFBnet

...

Fortuna Düsseldorf holt Relegationsplatz

06.05.2012, 17:40 Uhr | FUSSBALL.DE

Düsseldorfs Ken Ilsö (li.) und Torschütze Oliver Fink jubeln nach dem Ausgleichstreffer zum 1:1.  (Quelle: dpa)

Düsseldorfs Ken Ilsö (li.) und Torschütze Oliver Fink jubeln nach dem Ausgleichstreffer zum 1:1. (Quelle: dpa)

Fortuna Düsseldorf hat sich im Herzschlagfinale der 2. Bundesliga den Relegationsplatz gesichert und kann nach 15 Jahren weiter von der Rückkehr in die erste Liga träumen. Die Mannschaft von Trainer Norbert Meier behauptete durch ein 2:2 gegen den MSV Duisburg Rang drei vor den Verfolgern FC St. Pauli und SC Paderborn. St. Pauli reichte das 5:0 gegen Paderborn aufgrund der schlechteren Tordifferenz nicht. Die Düsseldorfer treffen in den Entscheidungsspielen auf Hertha BSC. Berlin hat am 10. Mai zunächst Heimrecht, die Entscheidung fällt fünf Tage später in Düsseldorf.

Zweiter Absteiger neben Hansa Rostock ist Alemannia Aachen. Der Karlsruher SC muss als Tabellen-16. am 11. und 14. Mai die Relegationsspiele gegen den Drittliga-Dritten Jahn Regensburg bestreiten. Energie Cottbus und Erzgebirge Aue schafften den direkten Klassenerhalt. Die Zweitliga-Meisterschaft feierte die SpVgg Greuther Fürth durch ein 2:2 in Rostock vor der Frankfurter Eintracht, die in Karlsruhe 0:1 verlor.

Foto-Show im Überblick
Foto-Show: die besten Bilder des 34. Spieltags
4 von 18 Bildern

Düsseldorfer Zitterpartie

Bei der Zitterpartie in Düsseldorf wurde die Spannung auf die Spitze getrieben. Nach dem Rückstand durch Maurice Exslager (8. Minute) sorgten Oliver Fink (18.) und Assani Lukimya (21.) zunächst für die Wende zugunsten der Fortuna. Nach dem Platzverweis gegen Exslager (23.) traf Jürgen Gjasula für die Duisburger in Unterzahl zum 2:2.

In St. Pauli erzielten Lasse Sobiech nach einer halben Stunde, Max Kruse (36.), Florian Bruns (60.), Moritz Volz (67.) und Deniz Naki in der Nachspielzeit die Treffer für die Gastgeber. Doch das Schützenfest reichte für die Hamburger aufgrund der schlechteren Tordifferenz gegenüber Düsseldorf nur zu Platz vier vor Paderborn.

Alemannia-Sieg wertlos - Aue und Cottbus feiern Rettung

Aachen gewann durch Tore von Albert Streit (11.) und Alper Uludag (21.) zwar 2:1 bei 1860 München - doch die Frankfurter Schützenhilfe in Karlsruhe blieb aus. Siegschütze des KSC war Elias Charalambous (9.) mit seinem ersten Saisontor.

Die Karlsruher verhinderten zwar den direkten Abstieg, müssen aber in der Relegation nachsitzen. Denn Aue gewann gegen den VfL Bochum ebenso 2:1 wie Cottbus gegen Union Berlin. Wie eng Freud und Leid im Abstiegskampf beieinander lagen, demonstrierte eine Szene in Cottbus. Beim Stand von 0:0 hatte der Berliner Markus Karl in der 40. Minute zunächst einen Foulelfmeter verwandelt, wurde aber vom Schiedsrichter zurückgepfiffen. Im zweiten Versuch traf Karl die Latte. Bei einer Niederlage wären die Cottbuser auf Rang 16 abgestürzt.

Alle Ergebnisse und Tore lesen Sie hier.

Quelle: FUSSBALL.DE

Leserbrief An die Redaktion
Inhalt versenden Versenden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus.
Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Diese Mail an
mailing-ifrarr
Artikel versenden
Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
 

"Fortuna Düsseldorf holt Relegationsplatz" verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "Fortuna Düsseldorf holt Relegationsplatz" gefallen hat.

 
TRAINING UND WISSEN
Sommerzeit ist Vorbereitungszeit!

Checkliste für die optimale Saisonvorbereitung.

mehr
"Das T steht für Coach"
Jetzt bewerben!

Hans Sarpei sucht 10 neue Teams für "Hans Sarpei - das T steht für Coach"

mehr