fussball.de
powered by
Bundesliga bei t-online.deDFBnet

...

Werder siegt beim Lieblingsgegner

27.09.2012, 00:09 Uhr | sid

Werder Bremen hat dank einer starken zweiten Halbzeit den verpatzten Saisonstart ausgebügelt und dem SC Freiburg die erste Heimpleite unter Trainer Christian Streich beigebracht. Die Hanseaten setzten sich am fünften Spieltag der Bundesliga mit 2:1 (0:1) bei ihrem Lieblingsgegner durch. Die Breisgauer warten nunmehr über elf Jahre auf einen Sieg gegen die Bremer, die den ersten Auswärtserfolg seit rund sieben Monaten feierten.

Neuzugang Joseph Akpala (48.) mit seinem ersten Bundesliga-Tor und Aaron Hunt (59.) drehten den Pausen-Rückstand. Jonathan Schmid hatte Freiburg mit einem perfekten Freistoß in Führung geschossen (36.).

Lahmer Beginn

Die 23.000 Zuschauer sahen in der Anfangsphase eine zerfahrene Partie, die von Fehlpässen und Missverständnissen geprägt war. Das Spiel wurde zudem von Zweikämpfen bestimmt, die zumeist von den Defensivabteilungen beider Mannschaften gewonnen wurden. Kein Team brachte eine klare Linie ins Offensivspiel, die Besucher warteten zunächst vergeblich auf gefährliche Strafraumszenen.

Freiburgs Trainer Christian Streich verzweifelte ob der untauglichen Angriffsbemühungen seiner Schützlinge, er gestikulierte wild an der Außenlinie. Sein Bremer Kollege Thomas Schaaf beobachtete dagegen stoisch den müden Kick. Beide Mannschaften schafften es tatsächlich, die Partie bis zur 35. Minute ohne eine echte Torchance zu absolvieren. Schon nach rund einer halben Stunde hatte Schaaf genug gesehen, er schickte alle seine Ersatzspieler zum Aufwärmen.

Arnautovic legt für Akpala auf

Der Treffer von Schmid fiel aus dem Nichts. Nach der Pause drückten beide Teams sofort aufs Gas: Zunächst scheiterte Max Kruse an Bremens Torhüter Sebastian Mielitz, dann verwertete Akpala eine Hereingabe von Marko Arnautovic. Freiburg zeigte sich jedoch keinesfalls geschockt und hatte in der 53. Minute durch Oliver Sorg die Möglichkeit zum Ausgleich.

Die klareren Chancen in einer nun wesentlich lebhafteren Begegnung erspielten sich aber die Gäste. Der starke Neuzugang Kevin de Bruyne bediente mustergültig Hunt, der legte überlegt an Freiburgs Torwart Oliver Baumann vorbei. Bremen ließ sich anschließend weiter zurückfallen, Freiburg wehrte sich leidenschaftlich gegen die drohende Niederlage, zunächst jedoch ohne wirklich zwingend zu werden. Die beste Möglichkeit zum Ausgleich vergab Daniel Caligiuri (85.) mit einem Pfostenschuss.

5. Spieltag

FC Bayern München

-

VfL Wolfsburg

3:0

zum Spielbericht

FC Schalke 04

-

1. FSV Mainz 05

3:0

zum Spielbericht

SpVgg Greuther Fürth

-

Fortuna Düsseldorf

0:2

zum Spielbericht

Eintracht Frankfurt

-

Borussia Dortmund

3:3

zum Spielbericht

Borussia Mönchengladbach

-

Hamburger SV

2:2

zum Spielbericht

VfB Stuttgart

-

TSG 1899 Hoffenheim

0:3

zum Spielbericht

Hannover 96

-

1. FC Nürnberg

4:1

zum Spielbericht

SC Freiburg

-

SV Werder Bremen

1:2

zum Spielbericht

FC Augsburg

-

Bayer Leverkusen

1:3

zum Spielbericht

Quelle: sid

Leserbrief An die Redaktion
Inhalt versenden Versenden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus.
Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Diese Mail an
mailing-ifrarr
Artikel versenden
Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
 

"Freiburg - Bremen: Werder siegt beim Lieblingsgegner" verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "Freiburg - Bremen: Werder siegt beim Lieblingsgegner" gefallen hat.

 
TRAINING UND WISSEN
Sommerzeit ist Vorbereitungszeit!

Checkliste für die optimale Saisonvorbereitung.

mehr
"Das T steht für Coach"
Jetzt bewerben!

Hans Sarpei sucht 10 neue Teams für "Hans Sarpei - das T steht für Coach"

mehr