fussball.de
powered by
Bundesliga bei t-online.deDFBnet

...

Eichin vorgestellt: "Ich will sofort nah dabei sein"

14.02.2013, 15:35 Uhr | FUSSBALL.DE, sid, dpa

Thomas Eichin (re.) rückt Thomas Schaaf auf der Bank auf die Pelle. (Quelle: dpa)

Thomas Eichin (re.) rückt Thomas Schaaf auf der Bank auf die Pelle. (Quelle: dpa)

Der neue Werder-Sportchef Thomas Eichin wird wie sein Vorgänger Klaus Allofs bei den Spielen des Bundesligisten mit auf der Bank sitzen. Das kündigte der Geschäftsführer an seinem ersten offiziellen Arbeitstag in Bremen an. "Ich will sofort nah dabei sein. Ich will sehen, wie die Abläufe sind."

Auf die traditionelle 100-Tage-Schonfrist legt er keinen Wert. "Das ist etwas, was mich nicht interessiert." Der Ex-Profi mit der Erfahrung aus 180 Punktspielen für Borussia Mönchengladbach begann seinen Job in Bremen mit großem Ehrgeiz und sagte zu Platz elf in der Tabelle: "Das ist zu wenig." Das Ziel sei der Sprung in die Europa League. "Das sind ja nur drei Punkte."
 (Quelle: T-Online.de)


Wolfsburg wildert in Hannover

Dieter Hecking und Klaus Allofs basteln am VfL Wolfsburg der Zukunft. Im Blick haben die beiden neuen Macher in der Autostadt dabei vor allem junge, deutsche Spieler. Das Interesse an Julian Schieber (24, Borussia Dortmund) und Sebastian Jung (22, Eintracht Frankfurt) ist bekannt. Jetzt ist ein weiterer Youngster der Bundesliga ins Blickfeld gerückt.

Nach Informationen des "kicker" haben die Niedersachen einen ambitionierten Spieler des Lokalrivalen Hannover 96 ins Visier genommen. Konstantin Rausch, dessen Vertrag am Ende der Saison ausläuft, soll die linke Seite in Wolfsburg verstärken. Der defensiv wie offensiv einsetzbare Flügelflitzer hatte zuletzt über fehlendes Vertrauen geklagt. Das würde er in Wolfsburg wiederfinden. Immerhin hatte er 2008 unter Hecking sein Bundesliga-Debüt gegeben

Jung: Entscheidung im März?

Im Hinblick auf das Tauziehen um Frankfurts Sebastian Jung kommt offenbar Bewegung. Eintracht-Sportdirektor Bruno Hübner hat nun signalisiert, "bis Ende März Klarheit" haben zu wollen, ob Jung bei den Hessen bleibt oder dem Werben einer der Top-Klubs in der Bundesliga erliegt.

Sicher ist: Er kann für die festgeschriebene Ablösesumme von 2,5 Millionen Euro gehen. Während im Normalfall solche Klauseln aber irgendwann im Laufe einer Rückrunde verfallen, hat sich Jung zusichern lassen, diese Klausel bis zum 30. Juni 2013 ziehen zu können. Das gibt ihm noch genügend Zeit, verschlechtert die Position der Eintracht aber erheblich. Denn so müssen die Adler womöglich noch erheblich länger als bis Ende März auf eine Entscheidung ihres Nachwuchsstars warten.

Bremen bestätigt Anfrage aus Kiew

Doppelte Kehrtwende in Bremen im Fall Arnautovic: Erst wurde das Interesse von Dynamo Kiew am Österreicher bekannt. Dann dementierte Werders Geschäftsführer Klaus Filbry. Doch nun gab es die Rolle rückwärts - offenbar ist doch etwas dran an den Gerüchten um einen Blitz-Wechsels des Stürmers in die Ukraine.

Während der Spieler schweigt, bestätigte Filbry im "kicker" nun doch, dass "Gesprächsinteresse aus Kiews" bestehe. Zwar wollen die Hanseaten Arnautovic vor dem Sommer nicht abgeben. Doch da dessen Vertrag im Sommer 2014 ausläuft, könnte jetzt noch das große Geld gemacht werden. Bis zu zehn Millionen Euro Ablöse wären bei einem schnellen Wechsel möglich. Im Sommer nur noch deutlich weniger.

Spielabsagen in der Dritten Liga

In der 3. Liga ruht auch am kommenden Wochenende wegen widriger Witterungsverhältnisse auf einigen Plätzen der Ball. Die Spiele Stuttgarter Kickers gegen Arminia Bielefeld, SV Babelsberg 03 gegen VfB Stuttgart II und Hansa Rostock gegen Wacker Burghausen wurden abgesagt. Bereits am vorigen Spieltag waren drei Partien witterungsbedingt ausgefallen.

Martinez fällt aus

Ohne seinen spanischen Nationalspieler Javi Martínez muss der FC Bayern München am Freitag beim VfL Wolfsburg antreten. Der Mittelfeldstratege habe wegen seiner Zehenprellung nicht trainieren können und falle aus, sagte Trainer Jupp Heynckes vor der Abreise nach Niedersachsen. Neben Martínez fehlt auch Stürmer Claudio Pizarro (Angina).

Ob die beiden am Dienstag in der Champions League beim FC Arsenal wieder mitwirken können, sei offen. "Man muss die Entwicklung abwarten", meinte Heynckes. Trotz des großen Vorsprungs in der Bundesliga wolle man nicht nachlassen: "Wir sind motiviert, um weiter zu marschieren."

Barcelona: Sorgen um David Villa

Der spanische Welt- und Europameister David Villa vom FC Barcelona ist wegen anhaltender Nierenprobleme erneut in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Dies teilten die Ärzte des Tabellenführers der Primera Division mit. Der Torjäger wird den Katalanen im Punktspiel am Samstag gegen den FC Granada damit nicht zur Verfügung stehen.

Der 31 Jahre alte Villa war am vergangenen Montag wegen einer Nierenkolik eingeliefert worden, tags darauf aber bereits wieder entlassen.

Kicker-Ticker vom Vortag: Klinsmann gibt DFB-Kickern Tipps

Quelle: FUSSBALL.DE, sid, dpa

Leserbrief An die Redaktion
Inhalt versenden Versenden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus.
Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Diese Mail an
mailing-ifrarr
Artikel versenden
Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
 

"Kicker-Ticker: Eichin nimmt Arbeit in Bremen auf" verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "Kicker-Ticker: Eichin nimmt Arbeit in Bremen auf" gefallen hat.

 



Anzeige