fussball.de
powered by
Bundesliga bei t-online.deDFBnet

...

Klaus Allofs: "Ich bin doch kein Söldner"

19.11.2012, 10:40 Uhr | FUSSBALL.DE

Klaus Allofs trägt nun das Logo des VfL Wolfsburg. (Quelle: imago)

Klaus Allofs trägt nun das Logo des VfL Wolfsburg. (Quelle: imago)

Es war das Ende einer Ära: Dreizehn Jahre lang zog Klaus Allofs als Manager die Fäden beim SV Werder Bremen. Nun wechselte er für viele überraschend während der laufenden Saison zum VfL Wolfsburg - über die Gründe wurde viel diskutiert. Jetzt setzte sich Allofs gegen die Vorwürfe zur Wehr, er sei rein aus finanziellen Gründen in die Autostadt gewechselt.

"Wer über 13 Jahre bei einem Klubarbeitet, dem kann doch schwerlich vorgeworfen werden, ein Söldner oder Legionär zu sein", schimpfte Allofs im "Kicker". "Ich bitte zu akzeptieren, dass es gute Gründe für meine Entscheidung gegeben hat." Die Bremer Fans hätten sich dennoch nicht gerade erfreut über seinen Abschied gezeigt. "Einige haben meinen Weggang bedauert, andere waren etwas erbost", so Allofs.

"Es gehört mehr dazu als Geld"

Allein auf die finanziellen Möglichkeiten bei seinem Arbeitgeber käme es nicht an. Erfolg ließe sich nicht erkaufen: "Nur indem man Geld investiert, ist kein Erfolg garantiert", erklärte der 55-Jährige. "Es gehört mehr dazu: eine Philosophie und eine Zusammenarbeit, Zuverlässigkeit und eine gewisse Wärme im Umfeld."

"Im Moment nicht auf Trainersuche"

Dass ihm Werders Trainer-Urgestein Thomas Schaaf irgendwann zum VfL folgen könnte, schloss Allofs immerhin nicht kategorisch aus. "So etwas kann ich auch nicht machen. Ich kann aber versichern, dass es in unseren Gesprächen nicht darum ging und dass es aktuell überhaupt kein Thema ist", sagte Allofs. "Wir sind im Moment nicht auf Trainersuche und werden versuchen, die beste Lösung für den VfL zu finden."

Allofs feierte am Wochenende einen gelungenen Einstand. Mit einem souveränen 3:1-Auswärtssieg in Hoffenheim sammelten die Wölfe drei wichtige Punkte im Tabellenkeller.

Quelle: FUSSBALL.DE

Leserbrief An die Redaktion
Inhalt versenden Versenden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus.
Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Diese Mail an
mailing-ifrarr
Artikel versenden
Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
 

"Klaus Allofs in Wolfsburg: "Ich bin doch kein Söldner"" verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "Klaus Allofs in Wolfsburg: "Ich bin doch kein Söldner"" gefallen hat.

 
TRAINING UND WISSEN
Sommerzeit ist Vorbereitungszeit!

Checkliste für die optimale Saisonvorbereitung.

mehr
"Das T steht für Coach"
Jetzt bewerben!

Hans Sarpei sucht 10 neue Teams für "Hans Sarpei - das T steht für Coach"

mehr

Aktuelle Videos

Wahnsinn!
Götze schießt DFB-Team zum Weltmeistertitel

Deutsche Fans feiern den vierten Stern.

mehr
 (Quelle: abc)