fussball.de
powered by
Bundesliga bei t-online.deDFBnet

...

Der Holtby-Blog: Tolles Erlebnis gegen Oranje

15.11.2012, 17:20 Uhr | FUSSBALL.DE

Lewis Holtby im Trikot der DFB-Auswahl. (Quelle: imago)

Lewis Holtby im Trikot der DFB-Auswahl. (Quelle: imago)

Hey Leute,

ich bin es wieder: Lewis Holtby vom FC Schalke 04. Wie versprochen melde ich mich nach drei Tagen in Amsterdam bei der Nationalmannschaft heute von Zuhause. Hinter mir liegt wieder einmal eine aufregende Woche - zum Glück im positiven Sinn. Am Montagmorgen saß ich schon bei der U21-Nationalmannschaft, als unser Coach Rainer Adrion in der Sitzung erzählte, dass Sebastian Jung schon auf dem Weg zum A-Team sei und Jogi Löw noch einen weiteren Spieler aus der U 21 nachnominieren würde. Und zwar Lewis Holtby – mich! Wenig später wurde ich dann auch schon von einem Bus abgeholt. Schü, Bene, Roman und Lars Bender waren bereits an Bord und so ging es zu fünft ab in Richtung Amsterdam.

Nationalmannschaft heißt: volles Programm

Im Kader der Nationalmannschaft zu sein, ist für mich jedes Mal ein absoluter Traum. Ich kenne natürlich die meisten Spieler schon etwas länger, aber wenn man sich dann nach ein paar Monaten mal wieder sieht, bin ich immer neugierig, wie es bei den anderen so läuft. Es macht einfach Spaß, sich mit den Jungs auszutauschen. Nachdem wir im Hotel angekommen und vom Rest der Truppe begrüßt  worden waren, ging er dann auch schon los: der Alltag eines Nationalspielers. Ein ziemlich vollgestopftes Programm. Es gibt immer wieder kurze Besprechungen, individuelle Gespräche mit dem Trainer, Pressetermine, leichte Trainingseinheiten, Anschwitzen, Gymnastik, gemeinsame Essenspausen. In der Freizeit kommt dann immer der Teil, der für mich am langweiligsten ist: das Regenerieren. Einfach nur im Hotel zu sein und nichts zu machen kann eine ganz schöne Qual sein - das sage ich euch. Da steh ich wirklich lieber auf dem Platz und trainiere.

Von Beginn an gegen Holland, wow!

Auf dem Platz stand ich dann glücklicherweise am Mittwochabend. Ich durfte gegen das Oranje-Team von Beginn an auflaufen. Das Spiel gegen die Niederlande war für mich auch aus dem Grund etwas Besonderes, da ich ja nur wenige Kilometer von der Grenze entfernt aufgewachsen bin. Früher sind wir öfters zum Backfischessen nach Holland gefahren, jetzt stand ich da als Nationalspieler. Schon verrückt. Unterstützt wurde ich übrigens von meinen fünf besten Kumpels, denen ich Tickets besorgt hatte und die extra für das Spiel nach Amsterdam gefahren sind, obwohl sie am nächsten Morgen alle wieder arbeiten mussten. Ganz starke Aktion.

Schwarz-Weiß-Malerei mag ich nicht

Das Spiel war dann nicht ganz so stark. Aber auch nicht so schlecht, wie es jetzt einige sehen. Wir haben ja nicht gegen San Marino oder irgendeine Mannschaft auf Betonliga-Niveau gespielt, sondern gegen Holland – eine der besten Mannschaft der Welt. Wir haben so noch nie zusammengespielt und dafür haben wir das, finde ich, ganz gut gemacht. Ich mag diese Schwarz-Weiß-Malerei, die nach solchen Spielen betrieben wird, nicht. Entweder sind wir die größten Helden oder die Deppen der Nation. Aber so ist das eben. Für mich war es jedenfalls ein super Gefühl und ein tolles Erlebnis, endlich mal wieder im DFB-Kader zu stehen. Mit diesen positiven Erlebnissen im Rücken, geht das Schalker Nationalspieler-Quartett Neustädter-Draxler-Höwedes-Holtby jetzt die nächsten Spiele in der Bundesliga an. Ich melde mich nach dem Heimspiel gegen Frankfurt wieder bei euch!

Bis dahin alles Gute

Euer Lewis! 

Schalke-Profi und U21-Kapitän Lewis Holtby berichtet in seinem Blog für FUSSBALL.DE und Red Bull alle 14 Tage vom Geschehen auf den großen und kleinen Plätzen der Republik und dem, was ihn abseits des Platzes bewegt.

Blog Nummer eins-komma-fünf: Der Traum von Amsterdam

Links zu Lewis Holtby:

Lewis Holtby bei Facebook und Twitter
News, Videos und Fotos zu Holtby, Vettel, Pastrana und Co. bei redbull.de

Quelle: FUSSBALL.DE

Leserbrief An die Redaktion
Inhalt versenden Versenden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus.
Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Diese Mail an
mailing-ifrarr
Artikel versenden
Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
 

"Lewis Holtby: Mein Erlebnis gegen Oranje" verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "Lewis Holtby: Mein Erlebnis gegen Oranje" gefallen hat.

 
 (Quelle: fussball.de)

Aktuelle Videos

Beeindruckendes Tor
Diesen Nachwuchskicker sollte man sich merken

Mit vier Kontakten foppt der 18-Jährige Este die Abwehr.

mehr
Top 5 aus Brasilien
Ex-Wolf d'Alessandro mit Traum-Freistoß

Der ehemalige Buli-Kicker trifft sehenswert.

mehr
Anzeige