fussball.de
powered by
Bundesliga bei t-online.deDFBnet

...

Mario Basler ist in der Bezirksliga am Ball

29.03.2013, 13:40 Uhr | FUSSBALL.DE

Mario Basler ist jetzt für Rüssingen am Ball (Quelle: imago\Jan Huebner)

Mario Basler ist jetzt für Rüssingen am Ball (Quelle: Jan Huebner/imago)

Von Sebastian Schlichting

Die rechte Wade macht Probleme, eine Zerrung. Aber er will nicht raus. Nicht beim Stand von 1:1. "Davon fällt das Bein ja nicht ab", wird Mario Basler später sagen. Basler bleibt auf dem Platz, bei Temperaturen nicht weit über Null und leichtem Schneeregen. Kurz vor Schluss fällt an diesem Abend per Elfmeter doch noch der Siegtreffer für den souveränen Tabellenführer TuS Rüssingen. Basler ist zufrieden, nun könnte er sich eine Auswechslung durchaus vorstellen: "Aber da hat mich der Trainer irgendwie nicht mehr wahrgenommen."

Eine Stunde nach der Partie in der Bezirksliga Westpfalz gegen TuS Heltersberg sitzt Basler im Sportheim. Es hat sich nach Schlusspfiff alles ein bisschen verzögert. Die Dusche gab erst nach langem Warten warmes Wasser heraus. "Man muss nicht immer super spielen, wichtig sind die drei Punkte", sagt Basler. Da ist der 44-Jährige auch in der 8. Liga ein bisschen Profi geblieben.

Basler "ist ganz locker"

Ansonsten fällt nicht auf, dass hier in der Lokalität zwischen Urkunden für Kreispokalsiege der Alten Herren und Kreismeisterschaften der B-Jugend einer sitzt, der Europameister, Deutscher Meister und DFB-Pokalsieger war. Basler bestellt sich ein Bier und achtet drauf, dass auch die anderen am Tisch versorgt sind. "Er ist ganz locker", sagt Klaus-Peter Hornung, der 1. Vorsitzende des TuS Rüssingen. Hornung hat früher selbst für den Verein gespielt, der 53-Jährige ist auch Hauptsponsor. Wie lange er schon Vorsitzender ist? "Ewig".

500 Einwohner hat Rüssingen, 360 Spiele als Profi hat Basler bestritten, zum Beispiel für Werder Bremen, Bayern München und den 1. FC Kaiserslautern. Wie kommt so jemand auf einen engen Dorfplatz mit Werbebanden von "Walter-Sport" und "Handke Brunnenbau"? Der Grund heißt Ako Yalcin und steht während des Spiels an der Seitenlinie. Yalcin ist Trainer, er und Basler kennen sich aus der Zeit beim ATSV Wattenheim, wo letzterer mal Präsident war. Sie sind gut befreundet.

Foto-Show im Überblick
Ex-Bundesligastars im Amateurfußball
4 von 19 Bildern

Training muss nicht sein

"Mario macht das aus Freude am Fußball", sagt Yalcin. Es war sein zweiter Einsatz. Er spielt, wenn es die Zeit erlaubt – Basler ist unter anderem TV-Experte bei Sport1 – und er in der Nähe ist. Der frühere Nationalspieler stammt aus Neustadt an der Weinstraße, 50 Kilometer südlich von Rüssingen. Seine drei Kinder wohnen in der Gegend, mit Sohn Marcel stand er die erste Halbzeit gemeinsam auf dem Platz.

Trainieren tut er nicht. "Die Zeit ist vorbei", sagt Basler. "Trainiert hat er zuletzt beim FC Bayern", lacht Yalcin. Kleine Korrektur: "Beim FCK war ich schon auch noch beim Training dabei." Der frühere Mittelfeld-Star gibt in Rüssingen den Innenverteidiger. Er macht viel mit Auge, hebt oft die Hand und danach den Daumen, wenn der Schiedsrichter Abseits gepfiffen hat, und dirigiert: "Marcel, weiter nach innen" oder "Rück nach, Philipp".

"Wenn wir Meister werden, bin ich dabei"

Bei Freistößen geht er mit nach vorn, lässt aber meistens einem Mitspieler den Vortritt. Mit zunehmender Spielzeit, es steht immer noch 1:1, schlägt er lange Bälle. Dass der Gegner viele abfängt, sieht Basler locker: "Das ist mir in der Bundesliga auch passiert."

Im vergangenen Sommer hat Verbandsligist Hassia Bingen Ailton verpflichtet und das sehr offensiv kommuniziert. Rüssingen macht kein Brimborium um den ehemaligen Bundesliga-Star im Team. "Wenn Mario mitspielt, freuen wir uns. Aber wir sind nicht abhängig von ihm", sagt Trainer Yalcin. Die Saisonbilanz von 19 Siegen und einem Unentschieden in 20 Partien belegt seine Worte, Rüssingen hat 15 Punkte Vorsprung auf Rang zwei. "Aber es ist doch schön für die Spielklasse. Es kommen vielleicht mal 30 Leute mehr auf den Platz wegen Mario", sagt Yalcin. Bei der Partie gegen Heltersberg sind 150 Zuschauer da, davon "schon einige, die man sonst nicht sieht", sagt Klubchef Hornung.

Wann er das nächste Mal spielt, weiß Basler noch nicht. Aber einen Termin will er auf jeden Fall wahrnehmen: "Wenn wir Meister werden, bin ich dabei."

Quelle: FUSSBALL.DE

Leserbrief An die Redaktion
Inhalt versenden Versenden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus.
Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Diese Mail an
mailing-ifrarr
Artikel versenden
Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
 

"Mario Basler kickt in der 8. Liga" verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "Mario Basler kickt in der 8. Liga" gefallen hat.

 
Anzeigen

Anzeige

Aktuelle Videos

Top 5 aus Brasilien
Ex-Wolf d'Alessandro mit Traum-Freistoß

Der ehemalige Buli-Kicker trifft sehenswert.

mehr
Torvorlage
Kickerin überrascht mit spektakulärem Einwurf

Damit hat die gegnerische Abwehr nicht gerechnet.

mehr

Mobil

Fußball Liveticker App Herzrasen

Herzrasen: Deutschlands schnellste Liveticker App

mehr

Mobil

Jetzt die Android App für die neue Saison 13/14 updaten

Zum Saisonstart 13/14 wurde die App auf zahlreichen Positionen verbessert!

mehr
Anzeige



Anzeige