Hilfe-Center

Hilfe-Center:

Regionalliga

Regionalligen:

Verbände

Verbände:

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

|13.09.2017|18:00

Föll: Von den Philippinen zurück in Rostock

Nach Phillippinen-Reise zurück in Rostock: Mittelfeldspieler Harry Föll [Foto: 2017 Getty Images]

Harry Föll ist nach einem mehrwöchigen Trip zur Nationalmannschaft der Philippinen zurück im Training beim FC Hansa Rostock in der 3. Liga . Fortuna Köln wird möglicherweise noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv, beim Halleschen FC gaben zwei Spieler in einer Testpartie ihr Comeback und beim SC Preußen Münster wirft das Duell mit dem VfL Osnabrück bereits seine Schatten voraus. Die DFB.de -Drittligasplitter.

FC HANSA ROSTOCK: Der FC Hansa Rostock kann ab sofort wieder mit Mittelfeldspieler Harry Föll planen. Seit Ende August war der 19-Jährige mit der philippinischen Nationalmannschaft unterwegs. Auf seinen ersten Einsatz muss er aber noch warten. Ein geplantes Testspiel gegen Indonesien, für das Föll vorgesehen war, wurde kurzfristig abgesagt. Während Föll wieder mitmischt, muss Rostocks Trainer Pavel Dotchev aktuell auf Christopher Quiring (individuelles Lauftraining nach Sehnenriss im hinteren Oberschenkel), Marcel Ziemer (Kreuzbandriss), Mounir Bouziane (Muskelverletzung), Fabian Holthaus (Schmerzen am Sprunggelenk) und Lukas Scherff (Verletzung am Schultereckgelenk) verzichten.

SC FORTUNA KÖLN: Nachdem sich Stürmer Maurice Exslager und Innenverteidiger Boné Uaferro innerhalb weniger Tage Kreuzbandrisse zugezogen haben, ist der Kader des Tabellendritten SC Fortuna Köln auf 18 Feldspieler und drei Torhüter geschrumpft. Schließlich steht auch Mittelfeldspieler Kristoffer Andersen, der sich ebenfalls noch von den Folgen eines Kreuzbandrisses erholt, frühestens ab November oder Dezember wieder zur Verfügung. Das Problem: Als sich Exslager (im Training) und Uaferro (beim 2:1 in Bremen) schwer verletzten, war die Transferperiode gerade abgelaufen, was die Suche nach möglichen Alternativen erschwert. "Wir machen uns Gedanken, ob wir zumindest noch einen Zugang dazunehmen sollen. Durch unseren aktuellen Tabellenplatz sind wir für viele Spieler interessant. Ich hatte in den letzten Tagen auch schon 20 bis 30 Angebote auf dem Tisch", sagt Fortuna-Trainer Uwe Koschinat im Gespräch mit DFB.de : "Allerdings können wir jetzt nur noch vertragslose Kandidaten verpflichten. Da müssen wir ganz genau hinschauen, denn es hat ja Gründe, warum diese Spieler bisher keinen Verein gefunden haben."

HALLESCHER FC: Der Hallesche FC hat ein kurzfristig angesetztes Testspiel gegen Verbandsligist Blau-Weiß Dölau 4:1 (0:1) gewonnen. Mathias Fetsch (2), Pascal Pannier und A-Junioren-Spieler Niklas Hartmann erzielten die HFC-Treffer. Nach langer Verletzungspause stand Defensivspieler Klaus Gjasula (Mittelfußbruch) erstmals wieder über 90 Minuten auf dem Platz. Gleiches galt für Linksverteidiger Niklas Landgraf, der zuvor wegen einer Innenbandverletzung pausieren musste.

SC PREUẞEN MÜNSTER: Das Schlagerspiel zwischen dem SC Preußen Münster und dem VfL Osnabrück wirft bereits seine Schatten voraus. Am Samstag, 30. September, (ab 14 Uhr) hat der SC Preußen im Hinspiel Heimrecht. Die Gäste aus Osnabrück haben für ihre Anhänger insgesamt 1500 Stehplatzkarten (1300 Vollzahler, 200 ermäßigte Tickets) erhalten, die ab sofort angeboten werden. Bis einschließlich 18. September erhalten dabei VfL-Mitglieder und Besitzer einer Dauerkarte ein Vorkaufsrecht. Pro Mitgliedschaft oder Dauerkarte werden maximal zwei Tickets ausgegeben. Der freie Verkauf der dann noch zur Verfügung stehenden Derby-Tickets beginnt ab Dienstag, 19. September. Auch hier gilt: Es werden höchstens zwei Karten pro Person ausgegeben.

SG SONNENHOF GROẞASPACH: Sascha Hildmann, Trainer der SG Sonnenhof Großaspach, hat vor der Partie beim Aufsteiger SpVgg Unterhaching am Samstag (ab 14 Uhr) wieder mehr Alternativen. Die beiden Defensivspieler Sebastian Schiek (nach Kniereizung) und Sebastian Bösel (Muskelfaserriss) standen schon beim 0:1 gegen den VfL Osnabrück wieder in der Anfangsformation. Abwehrspieler Özgür Özdemir, dessen Einsatz wegen einer Knöchelverletzung fraglich war, wurde in der Schlussphase immerhin eingewechselt. Auf der Verletztenliste stehen damit nur noch Nico Gutjahr (Oberschenkelverletzung) und Felice Vecchione (Schulterverletzung), die sich aber beide auch schon im Aufbautraining befinden.

Anzeige