Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Tolle Serie |03.11.2018|15:00

14 Spiele unbesiegt: Wolfsburg Herbstmeister

Nimmt vorzeitig Kurs auf die Aufstiegsspiele: die zweite Mannschaft des VfL Wolfsburg.[Foto: imago/regios24]

Mit dem 2:0 (1:0)-Heimsieg am 17. Spieltag gegen den abstiegsbedrohten BSV Schwarz-Weiß Rehden brachte die U 23 des VfL Wolfsburg zum Abschluss der Hinserie in der Regionalliga Nord den Gewinn der inoffiziellen Herbstmeisterschaft unter Dach und Fach. Das Team von VfL-Trainer Rüdiger Ziehl hat nach dem 14. Spiel in Folge ohne Niederlage jetzt schon 40 Zähler auf dem Konto und rangiert vorerst neun Punkte vor dem ersten Verfolger VfB Lübeck, der erst am Sonntag (ab 14 Uhr) beim Neuling VfL Oldenburg gastiert und noch eine weitere Nachholpartie in der Hinterhand hat.

Kurz vor der Pause brachte Richmond Tachie (41.) die „Wölfe“ auf die Siegerstraße. Erst in der Nachspielzeit beseitigte der eingewechselte Julian Justvan (90.+2) die letzten Zweifel am zwölften Dreier in der laufenden Spielzeit. Seine bislang einzige Niederlage (1:4 bei Neuling  Holstein Kiel II ) kassierte der VfL bereits Anfang August. Die Gäste aus Rehden blieben zum vierten Mal in Folge sieglos.

U 21 des Hamburger SV stoppt Negativtrend

Die  U 21 des Hamburger SV  beendete mit dem 3:0 (3:0) gegen die  zweite Mannschaft von Hannover 96  eine Negativserie von fünf Spielen ohne dreifachen Punktgewinn. Christian Stark (17.), Mats Köhlert (25.) und Aaron Opoku (32.) machten schon während der ersten Halbzeit mit drei Treffern alles klar. Auf der Gegenseite hatte 96-Kapitän Niklas Tarnat beim Stand von 1:0 Pech, dass er mit einem Freistoß nur den Pfosten traf.

Die Gäste aus Hannover gingen zum dritten Mal hintereinander leer aus und bleiben im Tabellenmittelfeld. Neben dem Spiel verloren die 96-er noch Marco Stefandl, der nur wenige Minuten nach seiner Einwechslung wegen groben Foulspiels die Rote Karte sah (83.).

Anzeige