Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Petition |26.10.2018|09:00

Abschiebung? Kreisligist kämpft um Mitspieler

Mitspieler David Krohn über Payman Ataullah (r.u.): "Er wäre nicht nur für die Mannschaft, sondern auch menschlich ein Verlust."[Foto: Privat/Collage FUSSBALL.DE]

Mannschaftliche Geschlossenheit ist im Fußball das A und O, um erfolgreich zu sein. Der Mythos der elf Freunde, aus der ein Team bestehen sollte, mag zwar einer romantisierten Utopie entspringen. Und dennoch lässt sich immer wieder beobachten, wie Mannschaftsspieler auch in privaten Angelegenheiten füreinander da sind. So auch beim MTV Hanstedt. Dort kämpft ein ganzes Team für seinen Mitspieler.

Etwas mehr als drei Jahre ist es her, als ein junger Mann die Flucht antreten musste. Sein Name: Payman Ataullah. Payman ist zu diesem Zeitpunkt 18 Jahre alt, muss aufgrund des Krieges in Afghanistan seine Heimat verlassen. Sein Ziel: die Verwandtschaft in Frankreich. Da er allerdings nach dreimonatigem Aufenthalt in der Türkei in Deutschland registriert wird, untersagt man ihm die Weiterreise. Payman bleibt in Deutschland. Zunächst lebt er in Frankfurt, über Hannover und Winsen kommt er 2016 nach Hanstedt, eine kleine Gemeinde im Landkreis Harburg in Niedersachsen.

In Hanstedt besucht er ein Jahr lang einen Deutschkurs, absolviert ein sechsmonatiges Praktikum bei einem Fachbetrieb für Heizungs- und Sanitäranlagen und beginnt dort im Sommer 2018 eine Lehre als Sanitärtechniker. Und: Er spielt Fußball.

Seit 2016 verstärkt Payman Ataullah die zweite Mannschaft des MTV Hanstedt. In dieser Spielzeit feierte der Stürmer sein Debüt in der 1. Kreisklasse Hamburg, wo die erste Mannschaft spielt. Payman ist kein Sturmtank, er ist mehr der spielende Stürmer, der auch gerne mal das Eins-gegen-Eins sucht.  „Er ist technisch gut, zielsicher und ein kleines Ausdauerwunder“, beschreibt Mitspieler David Krohn die Qualitäten seines Teamkollegen. „Der läuft das ganze Spiel hin und her. Ab und an müsste er mal den Schwung rausnehmen, mal auf den Ball treten - aber das ist nun mal die Mentalität eines Stürmers.“

"Payman ist jemand, der teilweise um vier Uhr aufsteht, um zur Arbeit zu kommen und nie negativ aufgefallen ist. Jemand, der froh ist die Berufsschule besuchen zu dürfen"

Umzug in eine WG geplant

Denn Payman soll abgeschoben werden, zurück nach Afghanistan. Ihm wurde gesagt, dass seine Mutter in Afghanistan arbeite, Geld verdiene und sich dementsprechend um Ihn kümmern könne. Er sei jung und könne in seiner Heimat arbeiten. Mitte November stand eigentlich der Umzug aus der Flüchtlingsunterkunft bevor. Zusammen mit zwei Teamkollegen strebte er an, in eine WG zu ziehen. Doch ob sich das realisieren lässt, ist ungewisser denn je. Bereits am 31. Oktober soll er ausgewiesen werden. Für seine Mitspieler ein groteskes Szenario.

„Payman wäre nicht nur für die Mannschaft, sondern auch menschlich ein Verlust“, klagt Mitspieler David Krohn. „Für mich ist es unverständlich, wie ein junger Mann, der sich integriert, deutsch lernt, arbeitet und sich engagiert, abgeschoben werden kann.“

Die Nachricht, dass Payman Deutschland verlassen soll, erreicht die Mannschaft am 16. Oktober, direkt nach dem Training. Für Krohn, seit zwei Jahren selbst beim MTV, ein Fall zu handeln. „Ich habe meiner Frau am selben Abend von dieser Nachricht erzählt. Sie hatte dann die Idee, eine Online-Petition zu starten.“ Das klare Ziel: Payman soll in Deutschland bleiben. Nicht nur für ein paar Monate, sondern solange er es möchte.

Ausgang ungewiss

Für dieses Ziel kämpft der MTV Hanstedt aktuell. Auf der Petitionswebsite haben sich bislang mehr als 500 Unterstützer registriert, die in Payman „einen super Typen, der sozial eingestellt und hilfsbereit ist“ sehen. Einen, der „sehr aufgeschlossen ist und hart dafür kämpft, sich zu integrieren.“

Ob der Zusammenhalt der Mannschaft für ihren Mitspieler von Erfolg gekrönt sein wird, ist derzeit noch nicht abzusehen. „Wir als Verein und sein Arbeitgeber haben ein Schreiben angefertigt, welches ebenfalls an den zuständigen Beamten überreicht wird“, sagt Krohn, der die Hoffnung nicht aufgibt.

„Payman ist jemand, der teilweise um vier Uhr aufsteht, um zur Arbeit zu kommen und nie negativ aufgefallen ist. Jemand, der froh ist die Berufsschule besuchen zu dürfen, was in seiner Heimat nicht der Fall ist. Sollte Payman wirklich abgeschoben werden, muss ich doch stark an unserem Rechtssystem zweifeln.“

Anzeige

Hinweis

Bitte prüft zunächst, das Spiel mit eurer Spielberichtskennung im DFBnet aufzurufen und die Torschützen selbstständig zu korrigieren. Wenn das nicht mehr möglich ist, ist eine Korrektur nur noch über den Staffelleiter möglich. Um den zuständigen Staffelleiter zu kontaktieren öffnet das betroffene Spiel hier auf FUSSBALL.de, klickt auf „Falsches Ergebnis melden“ und versendet das ausgefüllte Formular. Bitte verwendet die Kontaktfunktion nur, wenn euch diese Informationen nicht geholfen haben.Für die Pflege der Staffeln, die Kontrolle und Freigabe der Ergebnisse ist der jeweilige Staffelleiter zuständig. Hinweise auf falsche oder fehlende Ergebnisse oder Tabellen richtest Du bitte an den zuständigen Staffelleiter. Wenn du über die Wettbewerbsnavigation zur entsprechenden Staffel gehst, findest du direkt unter der Liste der Begegnungen den Button „Falsches Ergebnis melden“ Dort kannst Du Dein Anliegen beschreiben. Bitte gib so viele detaillierte Daten wie möglich an, mindestens Mannschaftsart, Spielklasse, Gebiet und Spielnummer. Alternativ gelangst Du auch über das Profil deiner Mannschaft unten auf die aktuellen Wettbewerbe.

Lieber Fußballfreund,

du möchtest gern einen Beitrag, z.B. Musik, Fotos, Videos, Daten oder einen Zeitungsartikel (nachfolgend „Inhalte“) hochladen? Wir möchten dich an dieser Stelle gern nochmal daran erinnern, dass die Verantwortung für die von dir hochgeladenen Inhalte bei dir liegt. Bitte vergewissere dich also zunächst, ob die Inhalte unseren Vorgaben entsprechen (siehe die ausführlichen Bestimmungen unter „Nutzungsbedingungen“ und „Inhalteverantwortung“) und insbesondere ob du über die entsprechenden Nutzungsrechte an den Inhalten verfügst. Diese liegen in der Regel bei Dritten und nicht bei dir, wenn du Inhalte aus dem Internet (z.B. Fotos bekannter Personen, Videos oder Zeitungsartikel) kopierst und hochlädst.

Bitte beachte: Wenn du die Nutzungsrechte an den Inhalten nicht berücksichtigst, kann es zu kostspieligen Abmahnungen und weiteren Forderungen gegen dich kommen. Sofern wir hiermit direkt konfrontiert werden, sind wir berechtigt, deine Daten zum Zwecke der Rechtsverfolgung herauszugeben und mögliche Forderungen an dich weiter zu berechnen.

Weiter