Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Eröffnungsspiel |14.06.2018|14:00

Eichstätt gegen FC Bayern II live im TV

Eröffnungsspiel der Regionalliga Bayern am 12. Juli: VfB Eichstätt gegen FC Bayern II.[Foto: imago]

Die Saison 2018/2019 in der Regionalliga Bayern startet bereits drei Tage vor dem WM-Finale in Russland. Der VfB Eichstätt und Vizemeister FC Bayern München II eröffnen die neue Spielzeit am Donnerstag, 12. Juli. Der TV-Sender Sport1 überträgt live. Der 1. FC Schweinfurt 05 zieht für das DFB-Pokalspiel gegen Champions League-Teilnehmer FC Schalke 04 nicht in ein anderes Stadion um, Drittligaprofi Maximilian Welzmüller wechselt in das Nachwuchsteam des FC Bayern München und der FC Pipinsried nahm Michael Denz unter Vertrag. FUSSBALL.DE mit den wichtigsten News aus der Bayern-Staffel.

Kompletter Spielplan am Freitag:  Die Regionalliga Bayern startet am Donnerstag, 12. Juli, mit der Partie zwischen dem VfB Eichstätt und dem FC Bayern München II in die neue Saison 2018/2019. Anstoß ist um 18.45 Uhr. Der TV-Sender Sport1 überträgt das Eröffnungsspiel live im Free-TV. Das gab der Bayerische Fußballverband (BFV) bekannt. „Eichstätt als Topaufsteiger der Vorsaison trifft auf den FC Bayern II, der zweifelsfrei einer der Titelaspiranten der neuen Spielzeit ist. Das sollte gleich zum Start der neuen Spielzeit ein Fußballfest werden - nicht nur für die Fans im Stadion, sondern auch für die Zuschauer vor den Fernsehgeräten“, erklärt BFV-Spielleiter Josef Janker. Den kompletten Regionalliga-Spielplan wird der BFV bereits am Freitag um 11 Uhr auf seinem Internet-Angebot www.bfv.de veröffentlichen. In der vergangenen Saison waren insgesamt 14 Partien aus der Regionalliga Bayern live im Free-TV zu sehen. Neun Spiele übertrug „Sport1“, fünf weitere Begegnungen wurden im Bayerischen Fernsehen gezeigt. Zusätzlich gab es neun Übertragungen im Internet-Livestream. Mit in der Spitze über 780.000 Zuschauern an den TV-Bildschirmen war das Derby in der Hinserie zwischen dem TSV 1860 München und dem FC Bayern München II (0:1) der Publikumsmagnet der Saison 2017/18. Zugleich war es das Regionalliga-Spiel mit der größten TV-Resonanz seit Beginn der Übertragungen 2012.

S04 erneut im Willy-Sachs-Stadion zu Gast:  Der 1. FC Schweinfurt 05 wird sein Erstrundenspiel im DFB-Pokal gegen den Bundesligisten und Champions League-Teilnehmer FC Schalke 04 (17. bis 20. August) im heimischen Willy-Sachs-Stadion (15.060 Plätze) austragen. Das gaben die Unterfranken bekannt. Zuvor war spekuliert worden, der FCS könne bei einer großen Ticket-Nachfrage in das Max-Morlock-Stadion nach Nürnberg ausweichen. Das ist nun vom Tisch. Bemerkenswert: Das altehrwürdige Schweinfurter Stadion war 1936 ausgerechnet mit einem Freundschaftsspiel gegen die „Königsblauen“ (2:2) eröffnet worden. Seitdem gab es erst fünf Pflichtspiel-Duelle zwischen beiden Klubs (dreimal im DFB-Pokal, zweimal in der 2. Bundesliga). Die Bilanz spricht mit vier Siegen und einem Remis deutlich für die Schalker.

Welzmüller zurück nach München:  Die U 23 des FC Bayern München hat zur kommenden Saison Maximilian Welzmüller vom Drittligisten VfR Aalen unter Vertrag genommen. Der 28-jährige Defensivspieler unterschrieb bei der U 23 des deutschen Rekordmeisters einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021. „Wir sind glücklich, dass sich Maximilian für einen Wechsel zum FC Bayern entschieden hat. Er hat bereits viel Erfahrung in der 3. Liga sammeln können und wird unsere U 23 weiter verstärken“, sagt Jochen Sauer, Leiter des FC Bayern Campus. Für Welzmüller ist es die Rückkehr in seine Geburtsstadt. Er wurde unter anderem im Nachwuchsbereich des TSV 1860 München ausgebildet. Für den VfR Aalen spielte er seit 2014. Sein Bruder Josef ist Kapitän beim Drittligisten SpVgg Unterhaching.

"Eichstätt gegen Bayern II - das sollte gleich zum Start der neuen Spielzeit ein Fußballfest werden."

Entscheidung gegen Verein im Wohnort:  Beim FC Pipinsried ist Michael Denz neu im Kader. Der 24-jährige Defensivspieler kommt vom Ligakonkurrenten TSV 1860 Rosenheim zum FCP. Damit entschied sich Denz gegen einen Wechsel zum VfB Eichstätt, der ebenfalls an ihm interessiert war. Ein Wechsel nach Eichstätt hätte nahegelegen, weil Denz dort wohnt. Für Rosenheim war Michael Denz seit Januar 2017 am Ball. In der abgelaufenen Saison kam der 1,85 Meter große Rechtsfuß 31-mal in der Bayern-Staffel zum Einsatz und erzielte dabei sechs Tore für den TSV 1860.

Bayreuth testet gegen Würzburg:  Die meisten Teams aus der Regionalliga Bayern starten in diesen Tagen bereits in die Vorbereitung auf die anstehende Saison. So auch die SpVgg Oberfranken Bayreuth, die für den heutigen Donnerstag ihre erste Trainingseinheit angesetzt hat. Insgesamt fünf Testspiele bestreitet die Mannschaft von Trainer Josef Albersinger. Unter anderem trifft Bayreuth am Dienstag, 26. Juni (ab 18 Uhr), auf den Drittligisten Würzburger Kickers. Der erste Test steht am Samstag, 23. Juni (ab 15 Uhr), gegen den Bayernligisten SpVgg Bayern Hof an. Ebenso wie der FC Memmingen startet auch Bayreuth eine Woche später als die Konkurrenz in die Saison. Weil beide Teams in der Relegation antreten mussten, genehmigte der Bayerische Fußballverband (BFV) den Antrag der beiden Teams auf einen späteren Saisonbeginn. Damit haben der FCM und die SpVgg Bayreuth rund eine Woche länger Vorbereitung und sind erst am 20./21. Juli gefordert.

Mai und Awoudja fehlen FC Bayern II:  Zwei Hiobsbotschaften gab es für die U 23 des FC Bayern München. Die Innenverteidiger Lukas Mai (18) und Maxime Awoudja (20) haben sich jeweils Teilrisse des Innenbandes im rechten Knie zugezogen und stehen in den ersten Wochen der Vorbereitung auf die kommende Saison nicht zur Verfügung. Lukas Mai unterschrieb im April seinen ersten Profivertrag. Der deutsche U 18-Nationalspieler gehörte in der vergangenen Saison noch zum Kader der A-Junioren und brachte es für die U 19 zu 23 Einsätzen in der Bundesliga-Staffel Süd/Südwest. Außerdem war er bereits zweimal für die Profis in der Bundesliga am Ball und kam einmal in der Regionalliga Bayern zum Einsatz. Maxime Awoudja absolvierte in der abgelaufenen Spielzeit 29 Partien für die U 23. Dabei gelangen dem deutschen U 20-Nationalspieler vier Tore und zwei Vorlagen.

Zugang aus der A-Kreisliga:  Der FC Memmingen treibt seine Kaderplanungen voran. Der FCM gab jetzt drei weitere Zugänge bekannt. Vom Südwest-Regionalligisten  TSV Steinbach  kommt Stürmer Fatjon Celani (26). Außerdem verpflichtete der FCM den 18-jährigen Angreifer Ensar Skrijelj aus der U 19 des Bayernligisten FC Ismaning. Der dritte neue Spieler im Kader von FCM-Trainer Stephan Baierl ist Enis Lokaj. Der 22-jährige Mittelfeldakteur war zuletzt für den A-Kreisligisten TSV Pfaffenhausen am Ball.

Ech-Chad und Oppermann neu im Kader:  Innenverteidiger Zaki Ech-Chad wechselt zum Aufsteiger SV Viktoria Aschaffenburg. Der 21-jährige Defensivspezialist kommt vom Hessenligisten Rot-Weiß Frankfurt und wurde in den Nachwuchsabteilungen der Profiklubs SV Darmstadt 98 und FSV Mainz 05 ausgebildet. „Mit Zaki kommt ein talentierter und hungriger Spieler. Er ist gelernter Innenverteidiger, kann aber auch flexibel als Rechtsverteidiger oder auf der Sechser-Position eingesetzt werden. Ich bin sicher, dass er unseren Kader weiter verbessern wird“, sagt Benedikt Hotz, Sportlicher Leiter bei der Viktoria. Ebenfalls neu zum Kader stößt Offensivspieler Lucas Oppermann. Der 31-Jährige kehrt vom Oberligisten  TSG Pfeddersheim  zurück und erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020. Viktoria-Vorstand Manfred Fleckenstein: „Mit Lucas gewinnen wir einen weiteren Spieler mit großer Regionalliga-Erfahrung und regionalen Wurzeln.“ Oppermann kickte früher neben der Viktoria (2009) auch schon für Wormatia Worms, den  VfB Lübeck , Waldhof Mannheim, die  SG Wattenscheid 09 , den 1. FC Heidenheim und den  Wuppertaler SV .

Eichstätt bestreitet Benefizspiel:  Der VfB Eichstätt gastiert am Freitag (ab 18.30 Uhr) zu einem Benefizspiel beim Kreisligisten SV Denkendorf. Der gesamte Erlös aus der Partie geht an die Familie von Simon Pfäffl, der früher im Nachwuchsbereich von Denkendorf am Ball war und vor rund 15 Jahren bei einem Unfall auf dem Schulweg schwere Verletzungen davongetragen hatte, die ihn seitdem stark beeinträchtigen. Die Einnahmen aus dem Benefizspiel sollen helfen, die aufwendigen Therapien für Simon zu finanzieren.

Buchbach holt Orth:  Der TSV Buchbach hat sich jetzt die Dienste von Benedikt Orth gesichert. Der 19-jährige Abwehrspieler wechselt von den A-Junioren der SpVgg Unterhaching zum TSV und erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020. „Benedikt ist sehr ehrgeizig und fokussiert. Deswegen haben wir auch die Hoffnung, dass er den Sprung schaffen wird“, sagt Buchbachs Sportlicher Leiter Georg Hanslmaier über Orth, der im Oktober ein Hochschulstudium für angewandtes Management in Erding beginnen wird. Hanslmaier betont: „Mit dem Institut für Fußballmanagement haben wir einen Kooperationspartner, bei dem junge Spieler parallel zum Fußball studieren können und damit die entsprechende berufliche Absicherung bekommen.“

Anzeige