Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Hoffnungsträger|15.04.2017|13:20

Jürgen Luginger übernimmt FC 08 Homburg

[Foto: Getty]

Das ging schnell! Nur einen Tag nachdem sich der abstiegsgefährdete Südwest-Regionalligist FC 08 Homburg von seinem bisherigen Cheftrainer Jens Kiefer getrennt hatte, wurde mit Jürgen Luginger bereits der Nachfolger präsentiert. Der 49 Jahre alte Fußballlehrer trainierte bis vor rund einem Monat noch die U 23 des FC Schalke 04 in der Regionalliga West. In Homburg erhält er einen Vertrag bis Juni 2018 mit Option auf ein weiteres Jahr.

„Aus einem großen Pool von Trainern hatten wir uns gleich auf drei bis vier Kandidaten fokussiert. Bei Jürgen Luginger hat die Chemie von Anfang an gepasst. Ich schätze seine Arbeit, er kennt die Liga und bringt die nötige Erfahrung mit, um in dieser Saison den Klassenverbleib zu schaffen und für die nächste Spielzeit eine schlagkräftige Mannschaft zusammenzustellen. Wir alle sind überzeugt davon, dass wir dies gemeinsam schaffen werden“, so Sportvorstand Angelo Vaccaro.

Für Luginger ist es die zweite Station im Südwesten. Von 2010 bis 2013 war er bereits als Cheftrainer des 1. FC Saarbrücken tätig, damals allerdings noch in der 3. Liga. Bereits am Ostermontag übernimmt der Ex-Profi (unter anderem Fortuna Düsseldorf, FC Schalke 04, 1. FC Saarbrücken, SV Waldhof Mannheim und Rot-Weiß Oberhausen) das Training und die Vorbereitung auf das kommende Spiel am Freitag (ab 19 Uhr) bei Wormatia Worms.

„Es gab sehr angenehme Gespräche mit dem Vorstand. Ich freue mich auf die neue Herausforderung und werde alles daransetzen, dass wir in der Liga bleiben. Ich kenne das Umfeld bereits aus meiner Vergangenheit in Saarbrücken und bin mir sicher, dass wir gemeinsam langfristig etwas aufbauen können. Im Vordergrund stehen allerdings ganz klar die nächsten Wochen und der Klassenverbleib“, so Luginger bei seinem Amtsantritt.

Anzeige