Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Oberliga-News |11.07.2019|17:00

KSV Hessen Kassel: Kurioses Eishockey-Duell

Der KSV Hessen Kassel steht vor einem kuriosen Duell mit einem Eishockey-Team (Symbolfoto).[Foto: Getty Images]

Der KSV Hessen Kassel bekommt es mit einem Gegner aus einer völlig anderen Sportart zu tun, der Holzwickeder Sport Club verstärkt sich prominent und holt einen ehemaligen Torschützenkönig der 3. Liga. Der Ludwigsfelder FC spielt nun in der Nordstaffel und Kevin Vollands Bruder Robin steht vor seinem Debüt in der Bayernliga Süd. Die Oberliga-Splitter auf FUSSBALL.DE.

Ungewöhnlicher Vergleich: Für die offizielle Mannschaftspräsentation am Sonntag hat sich der KSV Hessen Kassel aus der Hessenliga etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Im Rahmen des Rekordspiels gegen KSV Baunatal (3:1), das am Ostermontag 15.488 Zuschauer besuchten, hatten die "Löwen" unter dem Motto "Unsere 11 für Eure 11" ein Testspiel gegen die Oberligamannschaft verlost. Mit den "Young Huskies" wurde eine Eishockey-Jugendmannschaft aus Kassel aus der Lostrommel gezogen. "Wir freuen uns auf die Partie", sagt Kassels Neu-Trainer und Ex-Profi Dietmar Hirsch, der mit seinem Team über zweimal 30 Minuten gegen die Kufencracks antreten wird. "Die Fans werden am Sonntag ganz nah an der Mannschaft sein und dürfen sich auf weitere Aktionen freuen", sagt Hirsch gegenüber FUSSBALL.DE. Mit dem jüngsten 13:1-Erfolg beim Kreisoberligisten SV Balhorn war der 47-Jährige sehr zufrieden. "Wir haben viele Tore erzielt, das ist immer gut für das Selbstvertrauen." Vor dem Duell mit dem Eishockey-Team steht am Samstag, 14 Uhr, mit der Begegnung beim Nordost-Regionalligisten FSV Wacker Nordhausen bereits ein weiterer Härtetest für den KSV Hessen auf dem Programm.

Holzwickede gelingt Transfercoup: In der Oberliga Westfalen ist dem Holzwickeder Sport Club mit der Verpflichtung von Marcel Reichwein ein Transfercoup gelungen. Der 33 Jahre alte Stürmer und ehemalige Drittliga-Torschützenkönig, der zuletzt beim TSV Steinbach Haiger in der Regionalliga Südwest unter Vertrag stand, kam im Testspiel gegen den FC Iserlohn (0:0) erstmals für seinen neuen Klub zum Einsatz. "Den Kontakt zu den Vereinsverantwortlichen hat Marcel Stutter hergestellt, mit dem ich bei der U 23 des VfL Wolfsburg zusammengespielt hatte und der zuvor für Holzwickede am Ball war", verrät Reichwein im Gespräch mit FUSSBALL.DE . "Wir bauen gerade unser Haus in Schwerte, das südöstlich von Dortmund und damit nur unweit von Holzwickede entfernt liegt. Deshalb hat alles ganz gut gepasst", so der Torjäger, der auch längst die Karriere nach der Karriere plant. "Ich werde demnächst eine Umschulung im kaufmännischen Bereich angehen, wollte aber noch nicht ganz mit dem Fußball aufhören." Auch sein neuer Trainer Axel Schmeig ist von der Neuverpflichtung angetan. "Marcel hat viel Erfahrung, zieht voll mit und wird unser Angriffsspiel beleben", sagt der 45-Jährige im Gespräch mit FUSSBALL.DE . "Er macht einen bodenständigen Eindruck, steht den jungen Spielern mit Rat und Tat zur Seite", so Schmeig, der trotz des "Königstransfers" kleine Brötchen backt: "Unser Ziel bleibt weiterhin der Klassenverbleib." Reichwein absolvierte in der 3. Liga 193 Einsätze (59 Tore). Hinzu kommen 64 Spiele in der 2. Bundesliga, in denen er neun Treffer markierte.

Kaffee, Kuchen und Karaoke: Der Ludwigsfelder FC , der die abgelaufene Saison noch in der NOFV-Oberliga Süd auf dem neunten Tabellenplatz beendet hatte, geht künftig in der Nord-Staffel an den Start gehen. Während sich die Mannschaft von Trainer Volker Löbenberg damit auf neue Gegebenheiten einstellen muss, bleibt das Ritual beim Trainingsauftakt bestehen. "Wir begrüßen die Spieler jedes Jahr zur Eröffnung und Vorstellung im Vereinsheim mit Kaffee und Kuchen", sagt Löbenberg. "Am ersten Trainingstag stellen sich alle Neuzugänge vor. Bei der ersten Mannschaftsfeier müssen alle Spieler Karaoke singen", so der 59-Jährige. Beim ersten Testspiel gegen den Nordost-Regionalligisten VSG Altglienicke (2:2) gab es für Zugang Lukas Bache übrigens ein schnelles Wiedersehen mit seinen ehemaligen Kollegen. Der 22 Jahre alte Abwehrspieler spielte zuletzt für Altglienicke und bringt mit mehr als 100 Regionalliga- und Oberligaspielen reichlich Erfahrung mit. "Wir freuen uns, dass dieser Transfer gelungen ist, da Lukas persönlich und sportlich alles mitbringt um uns weiterzuhelfen", sagt Sportdirektor Philipp Karaschewitz: "Lukas war ein umworbener Spieler. Wir werden viel Freude an ihm haben."

Volland gegen Bender: In der Bayernliga Süd steht Robin Volland, jüngerer Bruder von Bayer 04 Leverkusens Bundesligastürmer Kevin Volland (26), beim TSV 1865 Dachau vor seinem Debüt. Der 25 Jahre alte Angreifer, der zuvor für den Ligakonkurrenten FC Ismaning auf Torejagd gegangen war, will am Samstag, 14 Uhr im Heimspiel gegen Aufsteiger Türkspor Augsburg 1972 möglichst mit einem Sieg für einen gelungenen Einstand sorgen. Im Gegensatz zu seinem Bruder Kevin, der sogar schon zehn A-Länderspiele für die deutsche Nationalmannschaft bestritten hat, kam Robin Volland bislang nicht über die Bayernliga hinaus. Seine Bilanz kann sich mit 36 Toren in 112 Spielen allerdings durchaus sehen lassen sehen. Gleich zum Saisonstart bekommt er es übrigens mit dem wohl prominentesten Bayernliga-Trainer zu tun. Beim Neuling Türkspor Augsburg 1972 nimmt mit Manfred Bender ein ehemaliger FC Bayern-Profi und Deutscher Meister auf der Bank Platz.

Eintracht-Boss tritt zurück: Paukenschlag beim SV Eintracht Trier ! Der Traditionsverein und ehemalige Zweitligist aus der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar muss sich nach dem Rücktritt von Fußball-Boss Helmut Meeth nach einem neuen Präsidenten umschauen. Der 61-Jährige hatte persönliche Gründe für seine Rücktrittsentscheidung angeführt. Bis zur nächsten Jahreshauptversammlung werden der bisherige Beiratsvorsitzende Alfons Jochem sowie Beiratsmitglied Simone Schuler den Vorstand des SVE ergänzen. Jochem wird dabei als kooptiertes Mitglied die Sprecher- und Führungsrolle im Vorstand übernehmen. Den Bereich Finanzen und Organisation, der bereits seit dem Ausscheiden von Dieter Friedrich im vergangenen Jahr vakant war, wird Simone Schuler ab sofort kommissarisch verantworten. Die beiden bisherigen Vorstandsmitglieder Roman Gottschalk (2. Vorsitzender/Vorstand Jugend) und Horst Brand (Sportliche Leitung) bleiben dagegen in ihren bisherigen Ämtern und komplettieren damit das vierköpfige Vorstandsteam.

Anzeige

Hinweis

Bitte prüft zunächst, das Spiel mit eurer Spielberichtskennung im DFBnet aufzurufen und die Torschützen selbstständig zu korrigieren. Wenn das nicht mehr möglich ist, ist eine Korrektur nur noch über den Staffelleiter möglich. Um den zuständigen Staffelleiter zu kontaktieren öffnet das betroffene Spiel hier auf FUSSBALL.de, klickt auf „Falsches Ergebnis melden“ und versendet das ausgefüllte Formular. Bitte verwendet die Kontaktfunktion nur, wenn euch diese Informationen nicht geholfen haben.Für die Pflege der Staffeln, die Kontrolle und Freigabe der Ergebnisse ist der jeweilige Staffelleiter zuständig. Hinweise auf falsche oder fehlende Ergebnisse oder Tabellen richtest Du bitte an den zuständigen Staffelleiter. Wenn du über die Wettbewerbsnavigation zur entsprechenden Staffel gehst, findest du direkt unter der Liste der Begegnungen den Button „Falsches Ergebnis melden“ Dort kannst Du Dein Anliegen beschreiben. Bitte gib so viele detaillierte Daten wie möglich an, mindestens Mannschaftsart, Spielklasse, Gebiet und Spielnummer. Alternativ gelangst Du auch über das Profil deiner Mannschaft unten auf die aktuellen Wettbewerbe.

Weiter