Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Medizinmann |13.10.2017|14:15

Schwarzer Gürtel: Doc Detti hilft allen Klubs

Ein medizinischer Betreuer mit Helfer-Syndrom: Detlef Weber-Hermenau, genannt Doc Detti. [Foto: Benjamin Feller (2) / Collage: FUSSBALL.DE]

Detlef Weber-Hermenau will einfach nur helfen. Als "Doc Detti", wie er oftmals gerufen wird, kümmert sich der 65-Jährige nicht nur um die Spieler seiner Fortuna Babelsberg, sondern unterstützt auch andere Vereine aus der Region. Der medizinische Betreuer, der zudem Kampfsport betreibt, ist unsere FUSSBALL.DE-Kultfigur der Woche.

Detlef Weber-Hermenau hat seinen Medizinkoffer immer dabei. Wenn der 65-jährige Rentner bei Fortuna Babelsberg an der Seitenlinie steht, müssen die wichtigsten Hilfsmittel schnell griffbereit sein. Pflaster, Verbände und das Wundermittel des Amateurfußballs, eine Dose Eisspray, gehören zum Standardinventar seines kleinen metallischen Begleiters. Der gebürtige Berliner ist bei der Fortuna, die in der Landesklasse West spielt, ehrenamtlich als medizinischer Betreuer tätig. Er kümmert sich um die Verletzungen und Wehwehchen der Spieler, vorrangig bei den zweiten Herren und den A-Junioren.

"Die Verletzungen beim Fußball und beim Kampfsport sind ähnlich. Häufig sind die Bänder und Muskel betroffen"

„Das hat viel mit der Liebe zum Fußball zu tun“, erzählt Weber-Hermenau im Gespräch mit FUSSBALL.DE . „Ich habe aber auch ein Helfersyndrom. Und der Bedarf ist groß, das sieht man jedes Wochenende.“ Deswegen hilft der ausgebildete Medizinproduktberater nicht nur seiner Fortuna, sondern auch anderen Vereinen aus der Region. Viele Klubs, darunter Turbine Potsdam , Eintracht Glindow oder Kloster Lehnin , haben von „Doc Detti“, wie Weber-Hermenau oft gerufen wird, schon profitiert. „Ich habe sogar Spieler in meiner eigenen Wohnung getapet“, berichtet der Rentner.

Mittlerweile veranstaltet Weber-Hermenau auch Workshops für andere Vereine. Er informiert über die Ausstattung eines Notfallkoffers und gibt seine eigenen Erfahrungen an die Verantwortlichen weiter. Zuletzt war Weber-Hermenau auch beim ESV Lok Seddin zu Gast und zeigte den Spielern der ersten Mannschaft verschiedene Sofortmaßnahmen bei Sportverletzungen – auch wenn es sich um bloßes Nasenbluten handelt. „Doc Detti hat den Spielern viele interessante Informationen auf den Weg geben können“, teilte der Verein anschließend auf seiner Facebook-Seite mit.

Durch seinen früheren Beruf verfügt Weber-Hermenau über medizinische Kenntnisse, die er zudem in einer Weiterbildung in der Notfallmedizin und durch eine Tape-Fortbildung vertieft hat. Trotzdem sei er weder ein Arzt noch ein Physiotherapeut, betont Weber-Hermenau. „Ich weise Spieler immer darauf hin, dass sie die Hilfe von Fachärzten in Anspruch nehmen sollen.“

Seit mehr als zehn Jahren ist „Doc Detti“ bereits bei Fortuna Babelsberg aktiv. Begonnen hat alles, als sein Sohn aus dem Nachwuchs von Turbine Potsdam zur einen Kilometer entfernten Fortuna gewechselt ist. „Meine Familie unterstützt mich sehr und zeigt viel Verständnis“, sagt Weber-Hermenau, der seit 16 Jahren in Potsdam wohnt.

Dort geht er auch seiner zweiten großen Leidenschaft nach: dem Kampfsport. Weber-Hermenau besitzt den schwarzen Gürtel im Karate und den 2. Dan, ein Meistergrad im Kampfsport. Aktuell gibt er einmal pro Woche Kurse in Selbstverteidigung. „Die Verletzungen beim Fußball und beim Kampfsport sind ähnlich. Häufig sind die Bänder und Muskel betroffen“, erklärt Weber-Hermenau.

Früher hat er selbst noch gegen den Ball getreten. Als junger Spieler schnürte Weber-Hermenau seine Fußballschuhe für den SC des Westens 1897, der mittlerweile als Charlottenburger SV Olympia 1897 in der Kreisliga A Berlin vertreten ist. Er schaffte es sogar bis in die Berlin-Auswahl, bis sich sein Interesse am Kampfsport durchsetzte.

Auf den Rasen kehrt Weber-Hermenau nur noch zurück, wenn er als medizinischer Betreuer gebraucht wird. Egal wo und egal bei welchem Verein.

Anzeige

Hinweis

Bitte prüft zunächst, das Spiel mit eurer Spielberichtskennung im DFBnet aufzurufen und die Torschützen selbstständig zu korrigieren. Wenn das nicht mehr möglich ist, ist eine Korrektur nur noch über den Staffelleiter möglich. Um den zuständigen Staffelleiter zu kontaktieren öffnet das betroffene Spiel hier auf FUSSBALL.de, klickt auf „Falsches Ergebnis melden“ und versendet das ausgefüllte Formular. Bitte verwendet die Kontaktfunktion nur, wenn euch diese Informationen nicht geholfen haben.Für die Pflege der Staffeln, die Kontrolle und Freigabe der Ergebnisse ist der jeweilige Staffelleiter zuständig. Hinweise auf falsche oder fehlende Ergebnisse oder Tabellen richtest Du bitte an den zuständigen Staffelleiter. Wenn du über die Wettbewerbsnavigation zur entsprechenden Staffel gehst, findest du direkt unter der Liste der Begegnungen den Button „Falsches Ergebnis melden“ Dort kannst Du Dein Anliegen beschreiben. Bitte gib so viele detaillierte Daten wie möglich an, mindestens Mannschaftsart, Spielklasse, Gebiet und Spielnummer. Alternativ gelangst Du auch über das Profil deiner Mannschaft unten auf die aktuellen Wettbewerbe.

Weiter