Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Weiße Weste |07.08.2018|22:00

Steinbach vorn - Absage in Stadtallendorf

Drittes Spiel, dritter Sieg: Der TSV Steinbach Haiger jubelt über die Tabellenführung.[Foto: imago/Hartenfelser]

Der TSV Steinbach Haiger ist in der Regionalliga Südwest am 3. Spieltag an die Tabellenspitze gestürmt. Beim 2:1 (1:0) im hessischen Duell gegen den FSV Frankfurt fuhr das Team von Trainer Matthias Mink im dritten Saisonspiel auch den dritten Sieg ein und hat als einzige Mannschaft der Südwest-Staffel optimale neun Punkte auf dem Konto.

Die Treffer für die Hausherren fielen vor 1369 Zuschauern unmittelbar vor und nach der Pause. Die beiden Mittelfeldspieler Sascha Marquet (45.) und Arnold Budimbu (46.) ließen die TSV-Anhänger jubeln. Erst in der Nachspielzeit konnte Robert Schick (90.+1) für die Frankfurter verkürzen, die erste Niederlage in dieser Saison aber nicht mehr verhindern.

Gar nicht an Fußball zu denken war dagegen im hessischen Stadtallendorf. Wegen eines heftigen Unwetters, das sich auch nach einer längeren Wartezeit noch nicht verzogen hatte, musste die Partie zwischen dem TSV Eintracht Stadtallendorf und dem SC Freiburg II von Schiedsrichter Fabian Knoll (Bexbach) kurzfristig abgesagt werden. Starke Regenfälle hatten den Platz und die Ränge überflutet.

Südwest-Meister Saarbrücken souverän

Der aktuelle Südwest-Meister 1. FC Saarbrücken , der mit einer 0:3-Heimniederlage gegen den FSV Frankfurt in die Saison gestartet war, findet nach und nach Anschluss an die Spitzengruppe. Beim VfB Stuttgart II setzte sich die Mannschaft von Trainer Dirk Lottner 3:0 (3:0) durch und landete den zweiten Dreier hintereinander.

Mit einem frühen Doppelschlag brachte Marcel Carl (4./6.), Sohn des früheren Karlsruher Bundesligaprofis Eberhard „Ebse“ Carl, die Saarländer bereits in der Anfangsphase auf die Siegerstraße. Marco Holz (29.) stellte schon nach einer knappen halben Stunde den Endstand her.

„Die Kritik nach unserem Fehlstart war berechtigt. Die Mannschaft hat jedoch die erhoffte Reaktion gezeigt“, erklärte FCS-Trainer Lottner: „Wir haben uns weiter gesteigert und sind langsam auf dem Weg dorthin, wo wir hinwollen.“

Gleiches gilt auch für Vizemeister SV Waldhof Mannheim nach dem torreichen 4:2 (1:1) gegen Neuling SC Hessen Dreieich . Vor 2981 Besuchern waren die Gastgeber durch Tore von Danny Klein (5.) und Abassin Alikhil (48.) zweimal in Rückstand geraten. Jan Christoph Just (45.+5) und Timo Kern (53.) gelang aber jeweils der Ausgleich. Dorian Diring (60.) und Maurice Deville (66.) brachten den Dreier schließlich für Mannheim unter Dach und Fach. Die Gäste gingen erneut leer aus, belegen ohne Punktgewinn den letzten Tabellenplatz.

Aufsteiger FC 08 Homburg landet Derbysieg

Im saarländischen Derby behielt Aufsteiger FC Homburg gegen die benachbarte SV 07 Elversberg 3:0 (0:0) die Oberhand, hält mit sechs Punkten Anschluss an die Tabellenspitze. Die Entscheidung vor 2681 Zuschauern im Waldstadion fiel allerdings erst in der Schlussphase. Doppeltorschütze Christopher Theisen (71./85.) und Thomas Steinherr (81.) trafen für den ehemaligen Bundesligisten. Die ambitionierten Elversberger haben erst einen Punkt auf dem Konto und finden sich im unteren Tabellendrittel wieder.

Das gilt auch für Kickers Offenbach nach der 0:1 (0:1)-Heimniederlage gegen die U 23 des FSV Mainz 05 . Angreifer Karl-Heinz Lappe (44.) bescherte den Rheinhessen vor 5173 Fans am Bieberer Berg den ersten Saisonerfolg. Die Kickers sind nach zuvor zwei Unentschieden weiterhin sieglos.

Wormatia Worms kassiert ersten Rückschlag

Wormatia Worms verpasste die Tabellenführung durch eine 1:3 (1:2)-Heimniederlage gegen den FC-Astoria Walldorf . Schon früh stellten Jonas Kiermeier (5.) und Erik Wekesser (8.) die Weichen für Walldorf auf Sieg. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit verkürzte Jan-Lucas Dorow (45.+4) und ließ die Wormatia-Anhängern unter den 1063 Zuschauern wieder hoffen. Mitte der zweiten Hälfte machte jedoch Nicolai Groß (65.) alles klar.

Aufsteiger FK Pirmasens und Ex-Bundesligist SSV Ulm 1846 Fußball , die beide mit optimalen sechs Punkten in die Saison gestartet waren, trennten sich 2:2 (2:1) und bleiben damit beide ohne Niederlage. Die Gastgeber aus Pirmasens legten vor 1120 Besuchern durch Treffer von Yannick Osee (11.) und Ricky Pinheiro (16.) eine schnelle 2:0-Führung vor. Steffen Kienle (23.) und Johannes Reichert (65., Foulelfmeter) sicherten den Ulmern das Remis.

Anzeige