Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Corona-Lage |24.11.2020|11:00

Übersicht zum Trainings- und Spielbetrieb

Darf trainiert werden? - FUSSBALL.DE gibt einen detaillierten Überblick.[Foto: imago images/Christian Schroedter]

Angesichts steigender Corona-Zahlen hatten die Bundesregierung und die Ministerpräsident*innen der Bundesländer am 28. Oktober 2020 beschlossen, das Ausüben von Freizeit- und Amateursport in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen ab 2. November bis Monatsende zu untersagen. Lediglich privater Individualsport (z.B. Joggen) ist erlaubt.

Einige Landesverbände haben jedoch bereits beschlossen, dass erst im nächsten Jahr wieder Ligaspiele stattfinden werden. Wer verabschiedet sich vorzeitig in die Winterpause und wo darf aktuell noch trainiert werden? FUSSBALL.DE mit dem Überblick zu den 21 Landesverbänden.

Spielbetrieb bis Ende November ausgesetzt

Baden: Die drei baden-württembergischen Fußballverbände haben beschlossen, den gesamten Spielbetrieb der Herren, der Frauen sowie der Jugend von der Oberliga Baden-Württemberg abwärts bis zum 30. November 2020 einzustellen. Das verhängte Spielverbot gilt auch für Pokal- und Freundschaftsspiele. Ob der Spielbetrieb im Kalenderjahr 2020 wieder aufgenommen werden kann, ist derzeit noch offen und hängt von den weiteren Entwicklungen ab, wobei alle drei baden-württembergischen Fußballverbände weiterhin bestrebt sind, die Saison 2020/2021 ordnungsgemäß zu Ende zu bringen. Mehr Infos

Brandenburg:  Auch in Brandenburg wird der Trainings- und Spielbetrieb bis einschließlich 30. November 2020 eingestellt. In einem Schreiben des Spielausschusses an alle Vereine im Landesspielbetrieb heißt es: "Trotz der unfreiwilligen Pause bleibt das grundsätzliche Ziel weiterhin die Durchführung des Spielbetriebes in allen Spielklassen." Dafür könne es allerdings keine Sicherheit geben. Den Mannschaften in den Herren-Spielklassen wird nach der Trainings- beziehungsweise Wettkampffreigabe in Abhängigkeit der spielfreien Zeit eine ausreichende Vorbereitungszeit eingeräumt, dies sind mindestens zehn Tage. Spätestens nach der nächsten Sitzung der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsident*innen der Länder am 16. November wird der Verband die sich daraus ergebenden Schlüsse ziehen und die erforderlichen Maßnahmen ergreifen. Da die Herren-Regionalligisten im Land Brandenburg zur Gruppe der Berufssportler zählen, kann hier laut den Verordnungen der Trainings- und Wettkampfbetrieb ohne Zuschauer*innen aufrechterhalten werden. Der Spielbetreib der Regionalliga Nordost ist allerdings aufgrund unterschiedlicher Regelungen der anderen Bundesländer zunächst ebenfalls ausgesetzt. Zudem sind sämtliche Landesauswahlmaßnahmen des FLB bis zum 31. Dezember 2020 abgesagt.  Mehr Infos

Sachsen: Der Sächsische Fußball-Verband setzt seinen Spielbetrieb der Stadt- und Kreisfußballverbände des SFV, den Freizeitsport und den Trainingsbetrieb der sächsischen Vereine auf allen privaten und öffentlichen Sportanlagen bis voraussichtlich 30. November 2020 aus. Mehr Infos

Sachsen-Anhalt: Auch in Sachsen-Anhalt ist es bis einschließlich Ende November 2020 untersagt, auf öffentlichen und privaten Sportanlagen, die der Freizeitgestaltung zuzuordnen sind, sowohl im Freien als auch in geschlossenen Räumen, einen Sportbetrieb durchzuführen. Der gesamte Spielbetrieb in allen Spielklassen des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt ruht somit auf Landes- und Kreisebene mindestens bis Ende November. Davon betroffen ist auch der Trainings- und Freundschaftsspielbetrieb. Mehr Infos

Württemberg: Auch in Baden-Württemberg wurde der Spielbetrieb im Amateurfußball bis Ende November eingestellt. Die drei baden-württembergischen Fußballverbände haben beschlossen, den gesamten Spielbetrieb der Herren, der Frauen sowie der Jugend von der Oberliga Baden-Württemberg abwärts auszusetzen und ein Spielverbot zu verhängen, das zugleich auch Pokal- und Freundschaftsspiele erfasst. Der Trainingsbetrieb wurde ebenfalls eingestellt. Offen ist, ob der Spielbetrieb im Kalenderjahr 2020 wieder aufgenommen werden kann, wobei alle drei baden-württembergischen Fußballvereine bestrebt sind, die Saison 2020/2021 ordnungsgemäß zu Ende zu bringen. Mehr Infos

Vorzeitige Winterpause: Kein Spielbetrieb bis Ende des Jahres

Bayern: In Bayern verabschiedet sich der Amateurfußball vorzeitig in allen Spiel- und Altersklassen in die Winterpause. Die pandemiebedingte Spielbetriebsaussetzung bis 31. Dezember 2020 wurde vom BFV-Vorstand einstimmig beschlossen, gleichzeitig unterstrich das Gremium die große Notwendigkeit, auf Sicht zumindest den Trainingsbetrieb in angepasster Form wieder zu gestatten, um weiteren Schaden von den Sportvereinen abzuwenden. Alle weiteren Entscheidungen zur Spielplangestaltung für den Re-Start im Jahr 2021 werden individuell von der jeweils zuständigen spielleitenden Stelle auf Verbands-, Bezirks- und Kreisebene getroffen. Mehr Infos

Bremen: Im Bremer Amateurfußball werden in diesem Jahr keine Punkt- oder Pokalspiele mehr ausgetragen. Auch auf die Austragung von Futsal-Runden wird verzichtet. Eine Aufnahme des Trainingsbetriebes kann nach aktuellem Stand frühestens ab dem 1. Dezember 2020 erfolgen. Den Vereinen wurde bei einer längerfristigen Unterbrechung eine Vorbereitungszeit von zwei Wochen zugesagt, sodass eine Wiederaufnahme des Spielbetriebes frühestens ab dem 19./20. Dezember 2020 erfolgen könnte, was kurz vor der Weihnachtspause als nicht sinnvoll erachtet wurde. Außerdem ist eine Entzerrung des aktuell durchgängigen und engen Terminplans sinnvoll. Dafür wurden für die einzelnen Wettbewerbe verschiedene Szenarien erarbeitet. Mehr Infos

Hamburg:  Nach den Erkenntnissen aus der Runde der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsident*innen am 16. November und der immer noch sehr hohen Inzidenzzahlen der Pandemie ist im Dezember nicht mit Lockerungen im Bereich des Freizeitsportes zu rechnen. Daher hat das HFV-Präsidium beschlossen, dass der Pflichtspielbetrieb bis einschließlich 10. Januar 2021 ausgesetzt wird. Sollte es vorher Lockerungen geben, sind Trainingsbetrieb und Freundschaftsspiele nach Verfügungslage des jeweiligen Bundeslandes möglich. Der HFV wird im Winter 2020/2021 keine Hallenturniere veranstalten bzw. keine Hallenturniere von Vereinen zum Beispiel mit der Stellung von Schiedsrichter*innen unterstützen. Mehr Infos

Hessen: Der Hessische Fußball-Verband setzt den kompletten Spielbetrieb in Zuständigkeit des HFV in Hessen von der LOTTO Hessenliga bis in die untersten Klassen vorübergehend aus. Davon betroffen sind sämtliche Spielklassen und Pokalwettbewerbe der Herren, Frauen und der Jugend auf Sportplätzen im Freien sowie sämtliche Wettbewerbe in der Halle. Neben den angesetzten Partien des regulären Spielbetriebs können auch Freundschaftsspiele nicht stattfinden. Der HFV-Verbandsvorstand, der sich bezüglich einer Aussetzungsphase bis mindestens 31. Dezember 2020 einig ist, entscheidet über die Wiederaufnahme des Spieltriebs. Die Ausübung des Trainingsbetriebs richtet sich nach den behördlichen Vorgaben und könnte daher bei entsprechender Verfügungslage ab Anfang Dezember gegebenenfalls wieder möglich sein. Mehr Infos

Mittelrhein:  Der Fußball-Verband Mittelrhein (FVM) stellt den Spielbetrieb für den Rest des Jahres 2020 im Herren-, Frauen- und Jugendbereich auf Verbands- und Kreisebene aufgrund der Covid-19-Pandemie ein und schickt seine Vereine somit vorzeitig in die Winterpause. „Aufgrund des derzeitigen Infektionsgeschehens ist eine kurzfristige Zulassung des Spielbetriebs seitens der zuständigen Behörden nicht absehbar. Das Präsidium begrüßt daher die Entscheidung der zuständigen spielleitenden Stellen”, erklärte FVM-Präsident Bernd Neuendorf im Anschluss an die Präsidiumssitzung am 23. November 2020. Mehr Infos

Niederrhein:  Auch beim Fußballverband Niederrhein wird der gesamte Spielbetrieb der Herren, der Frauen, der Jugend und im Breitenfußball sowie im Futsal im Verbandsgebiet bis Mitte Januar ausgesetzt. Während die Öffnung für den Trainingsbetrieb auf öffentlichen und privaten Sportanlagen von den Vereinen möglicherweise schneller umgesetzt werden kann, bedarf der Start in die Meisterschafts- und Pokalspiele eines mindestens zweiwöchigen sportlichen und organisatorischen Vorlaufs. Die Ende Oktober (Jugend), im November und im Dezember abgesetzten Spieltage werden frühestens ab dem 23./24. Januar 2021 chronologisch zur Ansetzung kommen. Mehr Infos

Niedersachsen:  Der Vorstand des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) hat am Abend des 16. Novembers auf seiner als Videokonferenz ausgetragenen Sitzung beschlossen, dass der Spielbetrieb im Jahr 2020 nicht mehr aufgenommen wird. Damit möchte der Verband seinen Vereinen Planungssicherheit für den Rest des Jahres geben. "Auf der Bund-Länder-Konferenz haben sich keine neuen Anhaltspunkte dafür ergeben, ob und in welcher Form die behördliche Verfügungslage einen Trainings- und Spielbetrieb im Dezember wieder zulässt. Lockerungen sind angesichts der aktuellen Infektionszahlen kein Thema. Wir hätten jetzt noch die nächste Beratung der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschef der Länder, die für den 23. November anberaumt wurde, abwarten können. Doch wir haben uns entschieden, jetzt für Klarheit zu sorgen, weil ein weiteres Warten nach den Ausführungen der Politik wenig Sinn macht", erklärte NFV-Präsident Günter Distelrath. Mehr Infos

Rheinland:  Im Rahmen seiner am 17. November 2020 per Videokonferenz durchgeführten Sitzung hat das Präsidium des Fußballverbandes Rheinland beschlossen, den derzeit ausgesetzten Pflichtspielbetrieb erst im Jahr 2021 fortzuführen. Dies vor dem Hintergrund, dass eine Aufnahme des Trainingsbetriebes nach aktuellem Stand frühestens ab dem 1. Dezember 2020 erfolgen kann – alle Spieler*innen sind zu diesem Zeitpunkt allerdings mindestens vier Wochen ohne Mannschaftstraining. Mehr Infos

Saarland:  Der Vorstand des Saarländischen Fußballverbandes hat beschlossen, den Spielbetrieb wegen der Corona-Pandemie und der damit einhergehenden Beschränkungen bis zum 15. Januar 2021 weiter auszusetzen. In den nächsten Wochen will der SFV in enger Abstimmung mit seinen ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen und Vereinen beraten, wie die Saison 2020/2021 zu Ende gespielt werden und wie die Wiederaufnahme des Spielbetriebs im neuen Jahr aussehen kann.  Mehr Infos

Schleswig-Holstein: In einer Präsidiumssitzung hat der Schleswig-Holsteinische Fußballverband zur Planungssicherheit der Vereine entschieden, dass der Spielbetrieb im Jahr 2020 nicht mehr aufgenommen wird. Offizielle Meisterschaften auf Kreis- und Landesebene in der Halle wurden für diesen Winter ebenfalls untersagt. Die Ausübung des Trainingsbetriebs richtet sich nach den behördlichen Vorgaben und könnte daher bei entsprechender Verfügungslage ab Anfang Dezember gegebenenfalls wieder möglich sein.  Mehr Infos

Südbaden: Der Spielbetrieb in Südbaden wird ebenfalls bis zum Jahresende 2020 ausgesetzt, um den Vereinen Planungssicherheit zu gewähren. Somit finden auch im Dezember keine Pflicht- und Freundschaftsspiele in allen Alters- und Spielklassen von der Verbandsliga abwärts statt. In welcher Form und ab wann die Saison im Jahr 2021 fortgesetzt wird, entscheiden die zuständigen Gremien des Verbands unter Einbeziehung der Vereine und der baden-württembergischen Nachbarverbände unter Berücksichtigung der jeweiligen behördlichen Verfügungslage. Mehr Infos

Südwest: Der Spielbetrieb in allen Klassen des FRV Südwest bleibt bis zunächst zum 14.01.2021 ausgesetzt, um den Vereinen die notwendige Planungssicherheit zu geben. Das Präsidium wird die weiteren Entscheidungen der staatlichen Stellen im Laufe des Dezembers selbstverständlich beobachten. Solange die staatlichen Verfügungen den Spiel- und Trainingsbetrieb nicht zulassen, bleibt der Spielbetrieb auch über den 14.01.2021 hinaus ausgesetzt. Sobald Spiel- und Trainingsbetrieb nach staatlichen Verfügungen rechtlich zugelassen ist, wird der Spielbetrieb nach rechtzeitiger Information der Vereine fortgesetzt. Zuvor hatte der Verband die Winterpause der Saison 2020/21, bisher festgelegt vom 14.12.2020 – 12.02.2021, nunmehr wie folgt bestimmt: 01.12.2020 – 14.01.2021. Damit wird die im Rahmenterminkalender angegebene Winterpause vorgezogen und gleichzeitig verkürzt, um für den Fall, dass staatliche Verfügungen dies zulassen, den Spielbetrieb wieder aufzunehmen.  Mehr Infos

Westfalen:  Der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) schickt seine Vereine vorzeitig in die Winterpause. Nachdem die spielleitenden Stellen den Spielbetrieb bereits für den November absetzen mussten, wird der Ball in Westfalen auch im Dezember nicht mehr rollen. Das hat der Verbands-Fußball-Ausschuss (VFA) am Dienstagabend in einer gemeinsamen Videokonferenz mit Vertretern des Verbands-Jugend-Ausschusses (VJA) und den Vorsitzenden der 29 FLVW-Kreise beschlossen. Die Vereinbarung gilt für alle Amateur- und Jugendspielklassen sowie Freundschaftsspiele auf Verbands- und Kreisebene.  Mehr Infos

Trainingsbetrieb für Kinder und Jugendliche findet weiterhin statt

Berlin: Beim Berliner Fußball-Verband dürfen Kinder bis zwölf Jahre dank einer Ausnahmegenehmigung weiterhin trainieren. Zuschauer*innen sind jedoch keine gestattet, sodass Ansammlungen auf und im Umfeld der Sportanlage unterbleiben müssen. Bis zum 30. November 2020 ruht der Spielbetrieb in Berlin. Wie es danach weitergeht, ist aktuell noch nicht vorhersehbar und hängt von den Beschlüssen der verantwortlichen, politischen Entscheidungsträger*innen ab. Der Berliner Fußball-Verband veranstaltet am 19. und 20. November Videokonferenzen, um den Berliner Vereinen die Möglichkeit zu geben, in den gemeinsamen Austausch zu treten, drängende Fragen zu stellen, aber auch eigene Ideen und Herangehensweisen zum Umgang mit der aktuellen Situation einzubringen.   Mehr Infos

Mecklenburg-Vorpommern: In Mecklenburg-Vorpommern wurden die Rahmenterminpläne für den Landesspielbetrieb der Herren, Frauen sowie im Nachwuchs in der aktuellen Saison 2020/2021 ebenfalls kurzfristig angepasst. Nach derzeitigem Stand soll der Spielbetrieb in der Verbands- und Landesliga, den Landesklassen und Landespokalwettbewerben am ersten Wochenende im Dezember mit den regulär angesetzten Spieltagen in den jeweiligen Altersbereichen fortgesetzt werden. Geplant ist zudem, dass die im November ausgefallenen Spieltage bzw. Pokalrunden ebenfalls noch vor Weihnachten bzw. vor dem ursprünglich geplanten Rückrundenauftakt im Frühjahr 2021 stattfinden sollen. Hinsichtlich des möglichen Individualsports sowie dem in Mecklenburg-Vorpommern möglichen Trainingsbetrieb für nicht volljährige Spieler*innen in konsistenten Gruppen unter Beachtung der örtlichen Infektionslage und den Trainingseinheiten ab dem 1. Dezember 2020 sieht der LFV die sportliche Vorbereitung auf den Re-Start angesichts der begrenzten Zeitspanne der Beschränkungen gewährleistet. Mehr Infos

Thüringen: Der Thüringer Fußball-Verband informiert darüber, dass laut der neuen Sonderverordnung ab dem 8. November Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre im organsierten Sportbetrieb und an Spezialgymnasien für Sport in Trägerschaft des Landes wieder trainieren dürfen. Da die Fußball-Regionalliga Nordost den Profisportligen der 1. bis 3. Spielklasse gleichgestellt wird, ist auch hier der Trainings- und Wettkampfbetrieb in Thüringen nach Maßgabe der Infektionsschutzkonzepte ohne Zuschauer*innen erlaubt. Allerdings sind in einigen Landkreisen und Gemeinden die Sportplätze aufgrund von Sonderregelungen weiterhin gesperrt, sodass empfohlen wird, sich bei den zuständigen Behörden zu informieren, bevor der Trainingsbetrieb wieder aufgenommen wird. Mehr Infos

Anzeige

Hinweis

Bitte prüft zunächst, das Spiel mit eurer Spielberichtskennung im DFBnet aufzurufen und die Torschützen selbstständig zu korrigieren. Wenn das nicht mehr möglich ist, ist eine Korrektur nur noch über den Staffelleiter möglich. Um den zuständigen Staffelleiter zu kontaktieren öffnet das betroffene Spiel hier auf FUSSBALL.de, klickt auf „Falsches Ergebnis melden“ und versendet das ausgefüllte Formular. Bitte verwendet die Kontaktfunktion nur, wenn euch diese Informationen nicht geholfen haben.
Für die Pflege der Staffeln, die Kontrolle und Freigabe der Ergebnisse ist der jeweilige Staffelleiter zuständig. Hinweise auf falsche oder fehlende Ergebnisse oder Tabellen richtest Du bitte an den zuständigen Staffelleiter. Wenn du über die Wettbewerbsnavigation zur entsprechenden Staffel gehst, findest du direkt unter der Liste der Begegnungen den Button „Falsches Ergebnis melden“ Dort kannst Du Dein Anliegen beschreiben. Bitte gib so viele detaillierte Daten wie möglich an, mindestens Mannschaftsart, Spielklasse, Gebiet und Spielnummer. Alternativ gelangst Du auch über das Profil deiner Mannschaft unten auf die aktuellen Wettbewerbe.

Lieber Fußballfreund,

du möchtest gern einen Beitrag, z.B. Musik, Fotos, Videos, Daten oder einen Zeitungsartikel (nachfolgend „Inhalte“) hochladen? Wir möchten dich an dieser Stelle gern nochmal daran erinnern, dass die Verantwortung für die von dir hochgeladenen Inhalte bei dir liegt. Bitte vergewissere dich also zunächst, ob die Inhalte unseren Vorgaben entsprechen (siehe die ausführlichen Bestimmungen unter „Nutzungsbedingungen“ und „Inhalteverantwortung“) und insbesondere ob du über die entsprechenden Nutzungsrechte an den Inhalten verfügst. Diese liegen in der Regel bei Dritten und nicht bei dir, wenn du Inhalte aus dem Internet (z.B. Fotos bekannter Personen, Videos oder Zeitungsartikel) kopierst und hochlädst.

Bitte beachte: Wenn du die Nutzungsrechte an den Inhalten nicht berücksichtigst, kann es zu kostspieligen Abmahnungen und weiteren Forderungen gegen dich kommen. Sofern wir hiermit direkt konfrontiert werden, sind wir berechtigt, deine Daten zum Zwecke der Rechtsverfolgung herauszugeben und mögliche Forderungen an dich weiter zu berechnen.

Weiter