Hilfe-Center

Hilfe-Center:

Regionalliga

Regionalligen:

Verbände

Verbände:

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Abstimmen! |13.03.2017|10:30

Voting: Jetzt den "Spieler der Woche" wählen!

Masami Okada, Niklas Hecht-Zirpel, Juvhel Tsoumou, Edin Sancaktar oder Hamajak Bojadgian (v.l.)? Wer wird der Spieler der Woche? [Foto: Fotos imago; Collage FUSSBALL.DE]

Hamajak Bojadgian (FC Eintracht Norderstedt), Niklas Hecht-Zirpel (FC Nöttingen), Masami Okada (FC Schönberg 95), Edin Sancaktar (SG Wattenscheid 09) oder Juvhel Tsoumou (SV Wacker Burghausen)? Ihr könnt wieder den FUSSBALL.DE-Regionalliga-Spieler der Woche wählen! Unser Facebook-Voting endet am Mittwoch, 15. März, 12 Uhr.

Hier geht's zum Voting!

Hamajak Bojadgian (FC Eintracht Norderstedt): Nach dem 3:1 im Derby bei der zweiten Mannschaft des FC St. Pauli in der Regionalliga Nord pustete ein Spieler des FC Eintracht Norderstedt besonders tief durch. Hamajak Bojadgian erlebte ein Wechselbad der Gefühle. Durch einen vom Innenverteidiger verschuldeten Foulelfmeter hatte St. Pauli den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt. Doch Bojadgian machte seinen Fehler mit dem Treffer zum 2:1 nach einem Eckball wieder gut. Es war für den Abwehrspieler, der in dieser Saison wegen eines Kreuzbandrisses lange aussetzen musste, das zweite Tor beim achten Einsatz.

Niklas Hecht-Zirpel (FC Nöttingen): Elf Spiele musste Regionalliga Südwest -Schlusslicht FC Nöttingen auf einen Sieg warten. Die 142 Tage Wartezeit endeten mit einem Knall. Das 5:1 beim DFB-Pokal-Achtelfinalisten FC Astoria Walldorf und damit den höchsten Saisonsieg hatten dem FCN wohl nur wenige Experten zugetraut. Überragender Spieler war Niklas Hecht-Zirpel. Dem 23-jährigen Mittelfeldspieler gelang ein Dreierpack. Damit verdoppelte er seine Trefferzahl in dieser Saison auf einen Schlag. Trotz des Sieges bleibt Nöttingen Schlusslicht. Der Rückstand auf einen sicheren Nichtabstiegsrang beträgt zwölf Zähler.

Masami Okada (FC Schönberg 95): Auf diesen Moment musste Masami Okada vom FC Schönberg 95 monatelang warten. Beim 1:0-Auswärtssieg über den 1. FC Lokomotive Leipzig trug sich der 25-jährige US-Amerikaner mit japanischen Wurzeln zum ersten Mal nach seiner langen Verletzungspause wieder in die Torschützenliste ein und sicherte dem FCS drei weitere Zähler für den Verbleib in der Regionalliga Nordost . Rund ein halbes Jahr konnte Mittelfeldspieler Okada wegen eines Achillessehnenrisses nicht mitmischen. Seit Jahresbeginn ist er wieder dabei. In Leipzig markierte Okada sein drittes Regionalligator.

Edin Sancaktar (SG Wattenscheid 09): Dass der Jubel im traditionsreichen Lohrheidestadion des ehemaligen Bundesligisten SG Wattenscheid 09 beim 3:2 gegen Meisterschaftsanwärter Borussia Mönchengladbach U 23 besonders groß ausfiel, war auch SGW-Torhüter Edin Sancaktar zu verdanken. Zwar musste der 25-Jährige im Regionalliga West -Spiel zweimal hinter sich greifen (zum 0:2-Rückstand), hielt seine Mannschaft danach aber mit zahlreichen Paraden im Spiel und machte so die Aufholjagd erst möglich. In der vierten Minute der Nachspielzeit traf Angelo Langer per Foulelfmeter zum Endstand.

Juvhel Tsoumou (SV Wacker Burghausen): Das Dutzend ist voll. Juvhel Tsoumou vom SV Wacker Burghausen hatte in der Regionalliga Bayern mit seinen Saisontoren elf und zwölf entscheidenden Anteil am 3:1-Heimsieg des ehemaligen Zweitligisten über die zweite Mannschaft des 1. FC Nürnberg. Mit dem 1:0 und dem Treffer zum Endstand setzte der ehemalige Bundesligaprofi (zehn Einsätze für Eintracht Frankfurt) die Klammer um den zweiten Sieg im zweiten Spiel unter dem neuen Trainer Stanley König (übernahm für den beurlaubten Uwe Wolf). Insgesamt war es schon der vierte Dreier am Stück.









Anzeige