Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Starke Aktion |24.05.2019|12:30

Zeichen gegen Homo- und Transphobie

Der Berliner Fußball-Verband und der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg setzen beim Finaltag der Amateure ein Zeichen gegen Homo- und Transphobie.[Foto: BFV/LSVD]

Mit einer Werbebande zum Endspiel im AOK-Landespokal im Rahmen des vierten Finaltags der Amateure setzt der Berliner Fußball-Verband (BFV) zusammen mit dem Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg (LSVD) live in der ARD ein Zeichen gegen Homo- und Transphobie.

Im Endspiel um den AOK-Landespokal der 1. Herren trifft am Samstag, den 25. Mai 2019, um 10.30 Uhr im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark Tennis Borussia Berlin (NOFV-Oberliga Nord) auf den FC Viktoria 1889 Berlin (Regionalliga Nordost).  

Zum großen Finaltag der Amateure setzen der Berliner Fußball-Verband und der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg gemeinsam mit wechselnden LED-Werbebanden in Regenbogenfarben und in den Farben der Trans-Bewegung ein Zeichen gegen Homo- und Transphobie. Die Slogans lauten „Berliner Fußball gegen Homophobie“ sowie „Berliner Fußball gegen Transphobie“ und „Berliner Fußball liebt Vielfalt“. Damit setzt der Berliner Fußball-Verband seine seit 2010 bestehende Zusammenarbeit mit dem LSVD und den Projekten „Soccer Sound“ und „Fußball für sexuelle Vielfalt“ fort. Die Sportprojekte des LSVD haben zum Ziel, Homo- und Transphobie im Sport abzubauen. Schwerpunktthema in diesem Jahr ist Transgender.

Bereits seit einem Jahr gibt es eine AG Trans innerhalb des BFV, die sich mit Unterstützung des LSVD mit der Thematik Transgender beschäftigt, um eine diskriminierungsfreie Teilhabe von Trans-Menschen im Fußball zu ermöglichen. Ziel ist es, zunächst mehr aufzuklären und für das Thema zu sensibilisieren. So fand bereits im Aktionsmonat „Berliner Fußball gegen Homo- und Transphobie“ im März eine BFV-interne Schulung für Mitarbeiter/innen statt. Weitere Aktivitäten sind zum diesjährigen Lesbisch-schwulen Stadtfest im Juli geplant. 

Anzeige

Hinweis

Bitte prüft zunächst, das Spiel mit eurer Spielberichtskennung im DFBnet aufzurufen und die Torschützen selbstständig zu korrigieren. Wenn das nicht mehr möglich ist, ist eine Korrektur nur noch über den Staffelleiter möglich. Um den zuständigen Staffelleiter zu kontaktieren öffnet das betroffene Spiel hier auf FUSSBALL.de, klickt auf „Falsches Ergebnis melden“ und versendet das ausgefüllte Formular. Bitte verwendet die Kontaktfunktion nur, wenn euch diese Informationen nicht geholfen haben.Für die Pflege der Staffeln, die Kontrolle und Freigabe der Ergebnisse ist der jeweilige Staffelleiter zuständig. Hinweise auf falsche oder fehlende Ergebnisse oder Tabellen richtest Du bitte an den zuständigen Staffelleiter. Wenn du über die Wettbewerbsnavigation zur entsprechenden Staffel gehst, findest du direkt unter der Liste der Begegnungen den Button „Falsches Ergebnis melden“ Dort kannst Du Dein Anliegen beschreiben. Bitte gib so viele detaillierte Daten wie möglich an, mindestens Mannschaftsart, Spielklasse, Gebiet und Spielnummer. Alternativ gelangst Du auch über das Profil deiner Mannschaft unten auf die aktuellen Wettbewerbe.

Weiter