Aktuell technische Probleme bei FUSSBALL.DE.

An der Lösung des Problems wird mit Hochdruck gearbeitet.
Wir bitten um euer Verständnis.

Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

{{shop.menuLabel}}

Flyeralarm Teamshop

Holt euch mit den Teamshops einen auf euren Verein zugeschnittenen und kostenfreien Onlineshop.

Alle Teammitglieder und Fans können dort ganz einfach ihre Mannschaftsausstattung von Zuhause aus bestellen. Somit müsst ihr keine Zeit mehr mit aufwändigen Sammelbestellungen verschwenden. Außerdem gibt es keine Mindestbestellmenge und ihr erhaltet exklusive Rabatte (bis zu 50%), sowie euer Teamlogo stets gratis auf die Textilien gedruckt.

Zukunftsprojekt|04.07.2022|11:15

"Strategie Frauen im Fußball FF27>>"

[Foto: DFB]

Anzeige

"Fast Forward" - Vorspulen ins Jahr 2027. Genau das macht der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit seiner heute veröffentlichten Broschüre zur "Strategie Frauen im Fußball FF27>>". Ein Zeitsprung, fünf Jahre in die Zukunft. Mit einer klaren Vision und ambitionierten Zielen.

Die Strategie soll Grundlage für das Handeln auf allen Ebenen sein, vom DFB bis hin zu den Landes- und Regionalverbänden, und umfasst alle Bereiche des weiblichen Fußballs: von den Amateurinnen über die Bundesligen bis zu den Nationalmannschaften. Von der Basisarbeit und Kommunikation, dem Marketing und Trainer*innenwesen bis hin zur Talentförderung sowie Frauen im Haupt- und Ehrenamt im DFB.

Mammitzsch: "In allen Bereichen weiterentwickeln"

Sabine Mammitzsch, DFB-Vizepräsidentin für Frauen und Mädchenfußball, sagt: "Wir wollen uns in all diesen Bereichen weiterentwickeln - und das mit voller Kraft und auf allen Ebenen. In den vergangenen Jahren haben wir schon vieles erreicht und werden nun auf Basis der Strategie noch mehr bewirken können. Damit möchten wir unseren Beitrag leisten, so dass Frauen und Mädchen in Deutschland nach und nach immer bessere Bedingungen vorfinden, um Fußball zu spielen oder in anderer Weise im Fußball aktiv zu sein."

Die konkreten Ziele bis 2027 sind:

  • Unsere Nationalmannschaften und die Vereine der Frauen-Bundesliga haben internationale Titel gewonnen,
  • die Anzahl von aktiven Spielerinnen, Trainerinnen und Schiedsrichterinnen hat sich um 25 Prozent erhöht,
  • die mediale Reichweite des Frauenfußballs über alle Plattformen hinweg hat sich verdoppelt und
  • der Frauenanteil in Gremien und hauptamtlichen Führungsebenen des DFB beträgt mindestens 30 Prozent.

Bereits auf dem 43. Ordentlichen DFB-Bundestag im September 2019 wurde der Beschluss zum "Projekt Zukunft weiblich" verabschiedet, aus dem sich später das "Projekt Frauen im Fußball" bildete - eines von drei wichtigen Zukunftsprojekten des DFB. In der Projektgruppe sind Mitarbeiter*innen aus dem sportlichen Bereich der Akademie und der Nationalmannschaften sowie der Spielbetrieb bis hin zu allen Fachabteilungen des DFB vertreten, beispielsweise Gesellschaftliche Verantwortung und Basisentwicklung.

Dem Projektteam gehören unter anderem die DFB-Vizepräsidentinnen Sabine Mammitzsch und Celia Šašić sowie DFB-Generalsekretärin Heike Ullrich und die beiden ehemaligen Nationalspielerinnen Renate Lingor und Doris Fitschen an. Auch externe Expert*innen wurden bei der Entwicklung der "Strategie FF27>>" einbezogen.

Fitschen: "Ein klares Zeichen des Aufbruchs"

Doris Fitschen, Gesamtkoordinatorin und Leiterin des Projekts "Frauen im Fußball", sagt: "Das Bekenntnis des DFB zur 'Strategie FF27>>' und den formulierten Zielen ist ein klares Zeichen des Aufbruchs. Mit zahlreichen bereits angestoßenen Projekten und Maßnahmen lassen wir diesem Zeichen auch Taten folgen und arbeiten darauf hin, Frauen und Mädchen im deutschen Fußball die Sichtbarkeit und Wertschätzung zu verschaffen, die sie verdient haben."

Im Rahmen der Strategie wurde ein umfassender und auf die vier Ziele ausgerichteter Maßnahmenplan entwickelt. Unter anderem steht dabei im Fokus, die FLYERALARM Frauen-Bundesliga als höchste Spielklasse und Flaggschiff des deutschen Frauenfußballs weiter zu professionalisieren und die 2. Frauen-Bundesliga als starken Unterbau und Sprungbrett für Talente weiterzuentwickeln.

Gemeinsam mit dem Belgischen Fußball-Verband (RBFA) und dem Niederländischen Fußball-Verband (KNVB) will sich der DFB um die Ausrichtung der Frauen-Weltmeisterschaft 2027 bewerben, wodurch die Begeisterung für Frauenfußball in den Ausrichterländern und weltweit nachhaltig gesteigert werden soll.

Anzeige

Hinweis

Bitte prüft zunächst, das Spiel mit eurer Spielberichtskennung im DFBnet aufzurufen und die Torschützen selbstständig zu korrigieren. Wenn das nicht mehr möglich ist, ist eine Korrektur nur noch über den Staffelleiter möglich. Um den zuständigen Staffelleiter zu kontaktieren öffnet das betroffene Spiel hier auf FUSSBALL.de, klickt auf „Falsches Ergebnis melden“ und versendet das ausgefüllte Formular. Bitte verwendet die Kontaktfunktion nur, wenn euch diese Informationen nicht geholfen haben.
Für die Pflege der Staffeln, die Kontrolle und Freigabe der Ergebnisse ist der jeweilige Staffelleiter zuständig. Hinweise auf falsche oder fehlende Ergebnisse oder Tabellen richtest Du bitte an den zuständigen Staffelleiter. Wenn du über die Wettbewerbsnavigation zur entsprechenden Staffel gehst, findest du direkt unter der Liste der Begegnungen den Button „Falsches Ergebnis melden“ Dort kannst Du Dein Anliegen beschreiben. Bitte gib so viele detaillierte Daten wie möglich an, mindestens Mannschaftsart, Spielklasse, Gebiet und Spielnummer. Alternativ gelangst Du auch über das Profil deiner Mannschaft unten auf die aktuellen Wettbewerbe.

Lieber Fußballfreund,

du möchtest gern einen Beitrag, z.B. Musik, Fotos, Videos, Daten oder einen Zeitungsartikel (nachfolgend „Inhalte“) hochladen? Wir möchten dich an dieser Stelle gern nochmal daran erinnern, dass die Verantwortung für die von dir hochgeladenen Inhalte bei dir liegt. Bitte vergewissere dich also zunächst, ob die Inhalte unseren Vorgaben entsprechen (siehe die ausführlichen Bestimmungen unter „Nutzungsbedingungen“ und „Inhalteverantwortung“) und insbesondere ob du über die entsprechenden Nutzungsrechte an den Inhalten verfügst. Diese liegen in der Regel bei Dritten und nicht bei dir, wenn du Inhalte aus dem Internet (z.B. Fotos bekannter Personen, Videos oder Zeitungsartikel) kopierst und hochlädst.

Bitte beachte: Wenn du die Nutzungsrechte an den Inhalten nicht berücksichtigst, kann es zu kostspieligen Abmahnungen und weiteren Forderungen gegen dich kommen. Sofern wir hiermit direkt konfrontiert werden, sind wir berechtigt, deine Daten zum Zwecke der Rechtsverfolgung herauszugeben und mögliche Forderungen an dich weiter zu berechnen.

Weiter