fussball.de
powered by
Bundesliga bei t-online.deDFBnet

...

Rudnevs beschert dem HSV einen Sieg zum Jubiläum

29.09.2012, 19:29 Uhr | sid

Hamburgs Michael Mancienne springt die entscheidenden Zentimeter höher als Hannovers Didier Ya Konan. (Quelle: dpa)

Hamburgs Michael Mancienne springt die entscheidenden Zentimeter höher als Hannovers Didier Ya Konan. (Quelle: dpa)

Der Hamburger SV hat sich zu seinem 125. Geburtstag selbst das schönste Geschenk gemacht. Die Elf von Trainer Thorsten Fink besiegte Hannover 96 im Nordduell nach hartem Kampf mit 1:0 (1:0) und lieferte damit den perfekten Auftakt zur großen Jubiläums-Gala am Samstagabend. Der Bundesliga-Dino setzte im dritten Spiel binnen einer Woche seinen klaren Aufwärtstrend fort und holte nunmehr sieben Punkte aus den abgelaufenen drei Bundesliga-Spielen.

Hannover 96 musste dagegen beim befreundeten Nachbarn die zweite Saisonpleite hinnehmen. Artjoms Rudnevs erzielte das Tor zum 1:0 der Hausherren vor 57.000 Zuschauern in der ausverkauften Hamburger Arena (20.). Es war der zweite Saisontreffer des Stürmers. Der starke Rafael van der Vaart hatte den Letten in Szene gesetzt, nachdem ein Abschlag von Hannovers Torwart Ron-Robert Zieler zu kurz geraten war.

Van der Vaart erneut starker Antreiber

Der HSV knüpfte in der heimischen Arena nahtlos an die starken Auftritte gegen Borussia Dortmund (3:2) und bei Borussia Mönchengladbach an (2:2). Der Gastgeber präsentierte sich lauf- und zweikampfstark, für viel Kreativität sorgte erneut van der Vaart. Hannover enttäuschte nicht, nutzte aber seine Gelegenheiten nicht konsequent genug.

Foto-Show im Überblick
Bundesliga: Der 6. Spieltag in Bildern
4 von 18 Bildern

Für Gänsehaut sorgten bereits vor dem Anpfiff die Fans des HSV. Als die beiden Mannschaften den Rasen betraten, entrollten die Anhänger ein 380 Meter langes Spruchband und hielten 45.000 Jubiläums-Doppelhalter in die Luft. Von der Euphorie ließ sich der HSV, der zum dritten Mal in Folge mit derselben Startelf begann, anstecken. Zwei Freistoß-Flanken von Regisseur van der Vaart sorgten gleich für Torgefahr (5., 7.).

Rudnevs sticht

Doch auch die Spieler von Hannover 96 zeigten sofort, dass sie die drei Punkte nicht als Jubiläums-Geschenk in der Hansestadt lassen wollten. Nach einer Ecke vom agilen Top-Scorer Szabolcs Huszti kam Karim Haggui frei zum Kopfball - der HSV klärte mit großer Mühe (9.). Die Mannschaft von Trainer Mirko Slomka bemühte sich anschließend, vermehrt die Kontrolle zu übernehmen. Dies schien zunächst zu glücken, doch dann schlug der weiter verbesserte Rudnevs zu.

Nun hatte der HSV eine breite Brust und spielte auf den zweiten Treffer. Finks Team entschied dabei in der ersten Hälfte 59 Prozent der Zweikämpfe für sich, musste aber auch gefährliche Momente überstehen. Die Abwehr um Heiko Westermann war nicht immer sattelfest.

Treffer von Son aberkannt - Mancienne klärt auf der Linie

Kurz nach dem Wechsel jubelte der HSV zum zweiten Mal. Doch Schiedsrichter Felix Zwayer gab den Treffer von Heung-Min Son wegen einer angeblichen Abseitsstellung nicht - eine enge Entscheidung. Der HSV drückte weiterhin auf den zweiten Treffer, Hannover 96 schaffte es zunächst kaum, für Entlastung zu sorgen. Der eingewechselte Maximilian Beister schickte Rudnevs, doch der Angreifer scheiterte am stark reagierenden Zieler (54.).

Doch mit zunehmender Spieldauer besaß auch Hannover gute Chancen. Didier Ya Konan setzte in der 61. Spielminute einen Seitfallzieher knapp neben das Tor von Rene Adler, kurz später klärte Michael Mancienne auf der Linie für seinen geschlagenen Torwart nach einem Schuss von Lars Stindl. Der HSV zitterte um den Sieg zum Jubiläum.

6. Spieltag

Fortuna Düsseldorf

-

FC Schalke 04

2:2

zum Spielbericht

Bayer Leverkusen

-

SpVgg Greuther Fürth

2:0

zum Spielbericht

SV Werder Bremen

-

FC Bayern München

0:2

zum Spielbericht

1. FC Nürnberg

-

VfB Stuttgart

0:2

zum Spielbericht

TSG 1899 Hoffenheim

-

FC Augsburg

0:0

zum Spielbericht

Hamburger SV

-

Hannover 96

1:0

zum Spielbericht

Borussia Dortmund

-

Borussia Mönchengladbach

5:0

zum Spielbericht

Eintracht Frankfurt

-

SC Freiburg

2:1

zum Spielbericht

VfL Wolfsburg

-

1. FSV Mainz 05

0:2

zum Spielbericht

Quelle: sid

Leserbrief An die Redaktion
Inhalt versenden Versenden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus.
Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Diese Mail an
mailing-ifrarr
Artikel versenden
Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
 

"HSV - Hannover: Rudnevs erlöst den HSV " verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "HSV - Hannover: Rudnevs erlöst den HSV " gefallen hat.

 
Neues Fußballbuch
Traumberuf Profi? "Das ist die Hölle"

Spieler, Eltern und Co. sprechen Klartext.

mehr
"Mia san dran"
Mit Lahm & Müller: Zwei waschechte Bayern

Die Stars plaudern aus dem Nähkästchen.

mehr
Top 5 aus Brasilien
Ex-Wolf d'Alessandro mit Traum-Freistoß

Der ehemalige Buli-Kicker trifft sehenswert.

mehr
Torvorlage
Kickerin überrascht mit spektakulärem Einwurf

Damit hat die gegnerische Abwehr nicht gerechnet.

mehr

Anzeige

Aktuelle Videos

Top 5 aus Brasilien
Ex-Wolf d'Alessandro mit Traum-Freistoß

Der ehemalige Buli-Kicker trifft sehenswert.

mehr
Torvorlage
Kickerin überrascht mit spektakulärem Einwurf

Damit hat die gegnerische Abwehr nicht gerechnet.

mehr
Anzeige



Anzeige