Hilfe-Center

Hilfe-Center:

Regionalliga

Regionalligen:

Verbände

Verbände:

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Seriensieger |10.11.2017|22:40

Aufsteiger Uerdingen holt Herbstmeisterschaft

Freude über die Herbstmeisterschaft: Uerdingens Torjäger Marcel Reichwein. [Foto: imago/Otto Krschak]

Als Aufsteiger hat sich der ehemalige Bundesligist KFC Uerdingen in der Regionalliga West die Herbstmeisterschaft gesichert. Die Krefelder gewannen am 17. Spieltag ihr Heimspiel gegen den SC Wiedenbrück 2:1 (1:0) und hielten damit den ärgsten Verfolger FC Viktoria Köln, der bei der U 23 von Borussia Mönchengladbach gleichzeitig 1:0 (0:0) gewann, auf Distanz. Uerdingen schloss die Hinserie mit 36 Punkten ab, der aktuelle Meister aus Köln kommt auf 35 Zähler.

Das Team von KFC-Trainer und Ex-Profi Michael Wiesinger blieb gegen Wiedenbrück bereits zum 15. Mal in Serie ungeschlagen. Vor 1868 Zuschauern im Grotenburg-Stadion stellten Oguzhan Kefkir (26.) und Marcel Reichwein (55.) mit ihren Treffern die Weichen auf Sieg. Für die Gäste aus Ostwestfalen konnte der kirgische Nationalspieler Viktor Maier (72.) nur noch verkürzen. Mit seinem siebten Saisontor beendete Maier jedoch die Rekordserie von Uerdingens Schlussmann René Vollath, der zuvor neunmal hintereinander zu Null gespielt hatte. Erstmals nach exakt 911 Minuten, also mehr als 15 Stunden, musste Vollath wieder hinter sich greifen.

Titelverteidiger Viktoria Köln gab sich ebenfalls keine Blöße, fuhr in Mönchengladbach bereits den siebten Sieg in Folge ein. Eine Freistoßflanke von Kapitän Mike Wunderlich, der erstmals nach überstandener Wadenverletzung wieder eingesetzt werden konnte, köpfte Abwehrspieler Tobias Willers (58.) zum einzigen Treffer der Partie in die Maschen. Die Gladbacher verloren neben dem Spiel auch noch ihren Offensivspieler Thomas Kraus, der in der Schlussphase wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte sah (79.).

Flottmann rettet Remis

In einem turbulenten Ostwestfalenderby trennten sich der SC Verl und der SV Rödinghausen 3:3 (1:2). Die Gastgeber blieben zum zehnten Mal hintereinander ungeschlagen, verbesserten sich auf den siebten Platz. Der Tabellendritte aus Rödinghausen verlor weiteren Boden auf das Spitzenduo, ist neun Punkte vom Herbstmeister KFC Uerdingen 05 entfernt. Allerdings hat der SVR noch eine Nachholpartie in der Hinterhand.

An der Verler Poststraße ging Rödinghausen durch Treffer von Simon Engelmann (6.) und Björn Schlottke (36.) zweimal in Führung. Cihan Özkara (21./46.) und der eingewechselte Matthias Haeder (62.) wendeten jedoch das Blatt. Erst in der Nachspielzeit rettete Rödinghausens Kapitän Daniel Flottmann (90.+1) seiner Mannschaft das Remis.

Neue Hoffnung im Kampf um den Klassenverbleib schöpfte der TuS Erndtebrück , der das Aufsteigerduell beim FC Wegberg-Beeck 3:2 (2:1) gewann und den Rückstand zu einem sicheren Nichtabstiegsplatz auf drei Punkte verringerte. Auch der frühe Rückstand durch Sahin Dagistan (9.) brachte die Gäste nicht aus dem Konzept. Stefan Valentini (22./44.) und Hedon Selishta (63.) ließen Erndtebrück jubeln. Thomas Lambertz (66.) gelang nur noch der Anschlusstreffer für Wegberg-Beeck.

Anzeige