Hilfe-Center

Hilfe-Center:

Regionalliga

Regionalligen:

Verbände

Verbände:

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Star-Besuch |01.09.2017|13:00

Altona 93: Nach West Ham kommt Huddersfield!

Der nächste Gast von der Insel: Nach West Ham United schaut David Wagner mit Huddersfield Town bei Altona 93 vorbei. [Foto: Fotos Getty, imago; Collage FUSSBALL.DE]

Aufsteiger Altona 93 testet nach der Partie gegen West Ham United erneut gegen einen Premier League-Klub. Sensations-Aufsteiger Huddersfield Town kommt mit seinem deutschen Trainer David Wagner nach Hamburg. Der Lüneburger SK holt einen Stürmer von Legia Warschau. Eric Veiga aus der U 23 von Eintracht Braunschweig ist mit der Nationalmannschaft von Luxemburg im Einsatz. FUSSBALL.DE mit den wichtigsten News aus der Regionalliga Nord.

Aufsteiger mit deutschem Trainer: Nur wenige Wochen nach dem spektakulären 3:3 gegen West Ham United trifft Liganeuling Altona 93 erneut in einem Testspiel auf einen Klub aus der englischen Premier League. Aufsteiger Huddersfield Town, trainiert vom deutschen Ex-Profi David Wagner (unter anderem UEFA-Pokalsieger mit dem FC Schalke 04), stellt sich am Sonntag (ab 17 Uhr) in der Adolf-Jäger-Kampfbahn in Hamburg-Altona vor. Huddersfield startete stark in die neue Saison. Nach drei Spielen ist der Aufsteiger noch unbesiegt (zwei Siege, ein Remis). Die Zuschauerkapazität wird auch für diese Partie auf maximal 5.000 Plätze begrenzt. Das Duell mit West Ham United war ausverkauft.

Zugang von Legia Warschau: Der Lüneburger SK Hansa hat unmittelbar vor dem Ablauf der Transferperiode mit dem 22-jährigen Polen Dominik Boettcher einen weiteren Stürmer verpflichtet. Boettcher kommt vom polnischen Erstligisten Legia Warschau, war zuletzt allerdings an den Zweitligisten Sosnowiec ausgeliehen. Zu den bisherigen Stationen des gebürtigen Berliners, der am Sonntag (ab 15 Uhr) im Heimspiel gegen den 1. FC Germania Egestorf-Langreder seinen Einstand feiern könnte, gehörten die Juniorenmannschaften der Bundesligisten Hertha BSC, Hamburger SV, TSG 1899 Hoffenheim und Borussia Mönchengladbach. „Es ist sicherlich ein besonderer Schritt von Legia Warschau in die Regionalliga“, so Boettcher. „Aber ich möchte in Lüneburg einen neuen Anfang starten.“ LSK-Trainer Achim Otto erklärt: „Dominik bringt viel Potenzial mit. Er braucht eine Basis und ruhige Atmosphäre, um sich weiterzuentwickeln. Diese wollen wir ihm bieten.“ Gleichzeitig hat Nick Gutmann den LSK verlassen und wird in Zukunft für den Hamburger Oberligisten Teutonia 05 spielen. Gleichzeitig wird Gutmann in Hamburg sein Sportstudium beginnen.

Lübecker „Filiale“ in Eutin: Ein Wiedersehen mit zahlreichen Bekannten gibt es für den Nord-Regionalligisten VfB Lübeck am Samstag (ab 15 Uhr) im Ostholstein-Derby beim Aufsteiger Eutin 08 . So waren mit Marcus Steinwarth, Dennis Voß, Kevin Wölk, Patrick Bohnsack, Christian Rave und Florian Stahl gleich sechs Eutiner Kicker früher für den VfB aktiv. Auch die Verantwortlichen im sportlichen Bereich des Neulings haben eine Lübecker Vergangenheit. 08-Trainer Hans-Friedrich „Mecki“ Brunner war während seiner aktiven Laufbahn selbst für den VfB am Ball. Sportchef Peter Schubert arbeitete vier Jahre lang als Co- und Cheftrainer in Lübeck. Eutins Sportvorstand Arend Knoop, Inhaber eines Autohauses, war als Sponsor an der Lohmühle engagiert.

"Es ist sicherlich ein besonderer Schritt von Legia Warschau in die Regionalliga. Aber ich möchte in Lüneburg einen neuen Anfang starten"

Doppelter Daumenbruch: Schlechte Nachricht für den TSV Havelse : Stammtorhüter Morten Jensen steht den Garbsenern für längere Zeit nicht zur Verfügung. Der 29-jährige Routinier zog sich im Spiel beim 1. FC Germania Egestorf-Langreder (4:4) einen doppelten Daumenbruch mit einer Zertrümmerung zu. Um eine Operation wird er nicht herumkommen. Jensen ist ehemaliger Junioren-Nationalspieler und steht seit 2016 in Havelse zwischen den Pfosten. Ausgebildet wurde er unter anderem im Nachwuchsleistungszentrum des Bundesligisten Hannover 96. Ohne Jensen empfängt der TSV am Sonntag (ab 14 Uhr) den punkt- und torlosen Tabellenletzten VfV Borussia 06 Hildesheim .

Thölking wird Co-Trainer: Stephan Ehlers, Nachfolger von Ex-Profi Dietmar Hirsch als Cheftrainer des VfB Oldenburg , gibt bereits am Sonntag (ab 15 Uhr) in der Partie gegen den FC Eintracht Norderstedt sein Debüt. Während Norderstedt als Tabellendritter noch unbesiegt ist (drei Siege, zwei Remis), rangiert Oldenburg mit vier Zählern auf Platz 13. „Wir sind froh, dass es uns gelungen ist, mit Stephan Ehlers einen Oldenburger Fußball-Fachmann für uns zu gewinnen“, sagt VfB-Präsident Wilfried Barysch. Den größten Teil seiner Trainerlaufbahn hatte der 47-jährige Ehlers, der zuletzt bis Oktober 2016 für den BSV Schwarz-Weiß Rehden tätig war, im Nachwuchsbereich von Oldenburg (2007 bis 2015) verbracht. „Uns war wichtig, einen Trainer zu finden, der die DNA des VfB verinnerlicht hat“, ergänzt VfB-Sportdirektor Ralf Voigt. Ehlers leitet bereits seit Montag das Training. Sein Co-Trainer wurde mittlerweile ebenfalls gefunden. Christian Thölking wird Assistent von Ehlers. Der 36-Jährige ist bereits seit 15 Jahren beim VfB Oldenburg tätig: Zunächst als Spieler, zuletzt als Co-Trainer der U 23.

Kolgeci und Mema für Kosovo am Ball: Mittelfeldspieler Eric Veiga von der U 23 von Eintracht Braunschweig ist im Rahmen der Qualifikation für die WM 2018 in Russland aktuell mit der Nationalmannschaft von Luxemburg unterwegs. Am Donnerstagabend gab es für Luxemburg einen 1:0-Heimsieg gegen Weißrussland. Veiga kam nicht zum Einsatz. Am Dienstag (ab 20.45 Uhr) steht die Begegnung in Frankreich auf dem Programm. Neben Veiga sind auch die beiden Braunschweiger U 23-Abwehrspieler Besfort Kolgeci und Lirim Mema mit einer Auswahl ihres Heimatlandes unterwegs. Die Defensivspezialisten gehören zum Aufgebot der U 21 des Kosovo für die EM-Qualifikationspartien gegen Norwegen am heutigen Freitag (ab 19 Uhr) und gegen Deutschland am Dienstag (ab 19 Uhr) in Osnabrück.

Gegen Kiel getestet: „Unsere Mannschaft hat trotz der Niederlage eine richtig gute Leistung abgeliefert“, sagte Christian Titz, U 21-Trainer beim Hamburger SV, nach dem Testspiel gegen den Zweitligisten Holstein Kiel (1:3). Tatsuya Ito gelang der zwischenzeitliche Anschlusstreffer für den HSV. In der Liga ist der HSV an diesem Wochenende nicht im Einsatz. Das Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg II wurde wegen Länderspielabstellungen auf Dienstag, 19. September, (ab 18 Uhr) verlegt.

Kritik vom Präsidenten: Friedrich Schilling, Präsident des BSV Schwarz-Weiß Rehden, ließ nach dem 0:5 bei der U 23 von Eintracht Braunschweig die Alarmglocken läuten. „Das war teilweise schon Arbeitsverweigerung“, sagte der 22-Jährige der Kreiszeitung . Für den mit nur einem Punkt aus fünf Spielen gestarteten BSV geht es am Samstag ab 16 Uhr mit dem Heimspiel gegen Titelkandidat SC Weiche Flensburg 08 weiter. Schilling: „Unsere Trainer müssen sich nun Gedanken machen - und das werden sie auch tun.“

Anzeige