Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Kurzpass |30.04.2019|07:30

An Ostern gegen Juve und Fenerbahçe

Eines der Highlights für die Kaufbeurer U 13: Stadionführung im Juventus Stadium.[Foto: Bartosz Brzozowski/Ali Ölmez]

Sonder-Edition Trainingslager: Über die Osterfeiertage trafen zwei deutsche Jugendmannschaften auf besonders namhafte Gegner. Die U 13 der SpVgg Kaufbeuren spielte bei Juventus Turin, während die U 19 des FV Biebrich 02 einen Sieg bei Fenerbahçe Istanbul mit nach Hause nehmen konnte. – Nicht-Alltägliches aus dem Amateurfußball in unserer Rubrik Kurzpass kurios.

700 Kilometer für ein Spiel gegen Juve

Dass in den Osterferien ein Trainingslager veranstaltet wird, ist nichts Ungewöhnliches. Dass ein Verein mit nahezu der gesamten Jugendabteilung dafür nach Italien reist, aber umso mehr. Die SpVgg Kaufbeuren aus Bayern macht es vor – und tritt als Highlight sogar gegen die Talentschmiede von Juventus Turin an.

Satte 700 Kilometer legten Bartosz Brzozowski, Trainer der U 13 der SpVgg Kaufbeuren, und seine Mannschaft zurück. Gemeinsam mit weiteren Jugendteams des Vereins waren sie zunächst ins 380 Kilometer entfernte Malcesine am Gardasee aufgebrochen, um sich auf die Rückrunde vorzubereiten. Insgesamt 120 Spieler von der E- bis zur B-Jugend mussten über die Alpen bis in die kleine, italienische Gemeinde gebracht werden. Eine logistische Meisterleistung, wie Brzozowski berichtet: "Wir sind mit zwei Vereinsbussen und mehreren Autos der Eltern gefahren und haben zusätzlich noch einen Kleinbus gemietet."

"Das Trainingslager ist eher eine Teambuilding-Maßnahme"

Bereits zum siebten Mal veranstaltete die Spielvereinigung das Trainingslager in Norditalien. Dort angekommen, standen für die Kinder und Jugendlichen sechs intensive Tage auf dem Programm. Nach dem gemeinsamen Frühstück ging es für jede Mannschaft zweimal täglich für eine Einheit auf den Fußballplatz. Den Weg zum Trainingsgelände direkt am Ufer des Gardasees bewältigte die U 13 dabei sogar zu Fuß. Knapp drei Kilometer joggte das Team jeden Tag hin und wieder zurück. Und alle haben super mitgezogen, wie Trainer Brzozowski erzählt.

Der eigentliche Höhepunkt des Aufenthalts wartete für seine Truppe jedoch in Turin. Dort testete die U 13 gegen den italienischen Rekordmeister Juventus Turin und reiste dafür weitere 320 Kilometer – das war dann nicht mehr in Laufdistanz. Brzozowski, der beruflich viele Kontakte nach Italien pflegt, hatte das Testspiel gegen den Profiklub organisiert. "Ich dachte mir, dass ein Spiel gegen einen Profiverein sicherlich ein Highlight wäre, habe ein paar Anfragen gestellt und dann hat sich Juve gemeldet." Auch wenn die Begegnung am Ende mit 0:7 verloren ging, zeigt sich der Übungsleiter sehr zufrieden mit dem Auftritt: "Wir als Trainer sind sehr stolz auf unsere Jungs. Sie haben gezeigt, was in ihnen steckt."

Neben dem Testspiel blieb an dem Tag auch noch Zeit für einen Besuch in der Altstadt und sogar eine Stadionführung im Juventus Stadium. Sechs Stunden vor dem Champions-League-Spiel der Bianconeri gegen Ajax Amsterdam konnte die U 13 das Stadion inklusive der Kabinen besichtigen. "Bei uns dient das Trainingslager nicht nur dem Fußballspielen, es ist eher eine Teambuilding-Maßnahme", erklärt Brzozowski. Während das Halbfinale in der Königsklasse angepfiffen wurde, befanden sich die Kaufbeurer dann schon wieder auf der Rückfahrt zum Gardasee. Sie konnten die Partie aber dennoch verfolgen. "Unsere Busse waren mit Tablets ausgestattet, sodass die Kinder das Spiel dann auf der Fahrt gucken konnten." So war wirklich an alles gedacht.

Die Planungen für das Trainingslager im nächsten Jahr sind derweil schon angelaufen. Abzuwarten bleibt, gegen welchen Gegner die SpVgg dann antritt: Nach Mailand sind es vom Gardasee zum Beispiel schließlich "nur" 200 Kilometer…

U 19 des FV Biebrich 02 besiegt Fenerbahçe in Istanbul

Mit dem Ziel, nicht nur sportlich, sondern auch kulturell etwas „mitzunehmen“, ging es für die 22 Spieler der U 19 des FV Biebrich 02 und 25 Eltern und Trainer über Ostern in die türkische Großstadt Istanbul. Trainer Hakan Tutkun hatte vor sieben Jahren bei Galatasaray Istanbul hospitiert und nutzte seine Kontakte, um dort für ein Testspiel anzufragen – ohne Erfolg. So musste der Galatasaray-Fan ausgerechnet beim größten Konkurrenten Fenerbahçe Istanbul anfragen. Die Gelb-Dunkelblauen sagten gleich zu – und das Testspiel gegen ein türkisches Topteam wurde zum Highlight der Reise.

Den Anreisetag und den darauffolgenden Samstag nutzten die Hessen zunächst zum Sightseeing. So besuchten sie u.a. den Bosporus, die Blaue Moschee und den Großen Basar. "Wir waren überall zu Fuß. Da waren die Jungs heilfroh, als sie abends im Bett lagen", verrät Trainer Tutkun lachend.

Das Highlight der Reise folgte dann am Sonntag: Direkt neben dem Şükrü Saracoğlu Stadı, dem Stadion von Fenerbahçe Istanbul, einem der erfolgreichsten türkischen Fußballvereine, bestritt die Biebricher A-Jugend auf dessen Trainingsplatz ihr Testspiel. Nach einigen interessanten Gesprächen über die Unterschiede im türkischen und deutschen Fußball wurde die Partie angepfiffen.

"Fenerbahçe spielt in einer Elite-Liga, vergleichbar mit der A-Junioren-Bundesliga. Sie haben auch im Testspiel gegen uns ihre Stamm-Elf aufgestellt, in der drei Profis mitspielten", zeigt sich der Biebrich-Coach beeindruckt. "Mit ihrem starken One-Touch-Fußball wurden wir in unsere eigene Hälfte gedrängt. Die ersten 30 Minuten waren wir fast ausschließlich mit Verteidigen beschäftigt", erklärt er weiter.

Doch seine Spieler ließen sich davon nicht beeindrucken und machten aus zwei Konterchancen zwei Tore. "Nach dem 2:0 waren die Jungs hochmotiviert. Dann hat alles super funktioniert und wir haben einen sehenswerten Fußball gespielt. Obwohl wir viel durchgewechselt haben, war es eine Top-Leistung von jedem Einzelnen", erzählt Trainer Tutkun stolz. Lediglich eine "kleine Unachtsamkeit" in der Biebricher Abwehrreihe konnten die Hausherren noch zum Anschluss nutzen. Der Sieg ging jedoch nach Deutschland. Mit dem 2:1-Erfolg gegen ein international namhaftes Team im Gepäck ist die Biebricher U 19 jetzt – vor allem mental – bestens für den Saisonendspurt gewappnet.

Anzeige

Hinweis

Bitte prüft zunächst, das Spiel mit eurer Spielberichtskennung im DFBnet aufzurufen und die Torschützen selbstständig zu korrigieren. Wenn das nicht mehr möglich ist, ist eine Korrektur nur noch über den Staffelleiter möglich. Um den zuständigen Staffelleiter zu kontaktieren öffnet das betroffene Spiel hier auf FUSSBALL.de, klickt auf „Falsches Ergebnis melden“ und versendet das ausgefüllte Formular. Bitte verwendet die Kontaktfunktion nur, wenn euch diese Informationen nicht geholfen haben.Für die Pflege der Staffeln, die Kontrolle und Freigabe der Ergebnisse ist der jeweilige Staffelleiter zuständig. Hinweise auf falsche oder fehlende Ergebnisse oder Tabellen richtest Du bitte an den zuständigen Staffelleiter. Wenn du über die Wettbewerbsnavigation zur entsprechenden Staffel gehst, findest du direkt unter der Liste der Begegnungen den Button „Falsches Ergebnis melden“ Dort kannst Du Dein Anliegen beschreiben. Bitte gib so viele detaillierte Daten wie möglich an, mindestens Mannschaftsart, Spielklasse, Gebiet und Spielnummer. Alternativ gelangst Du auch über das Profil deiner Mannschaft unten auf die aktuellen Wettbewerbe.

Weiter