Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Oberliga |18.03.2016|16:30

Ex-Nationalspieler Vata: 1. Job in Gütersloh

Eine Szene vom 24. März 2001: Fatmir Vata für Albanien am Ball gegen die deutsche Nationalmannschaft. Ab Sommer wird er den Oberligisten FC Gütersloh trainieren. [Foto: Imago]

Der frühere Bielefeld-Profi und albanische Nationalspieler Fatmir Vata löst im Sommer Heiko Bonan als Trainer des FC Gütersloh ab. Wegen einer Reifenpanne konnte die Partie zwischen Buxtehude und Lurup nicht angepfiffen werden. Beim FC Türkiye Wilhelmsburg kam der 47-jährige Torwarttrainer Samuel Tousse unerwartet zum Einsatz und mehr - hier das Wichtigste aus Deutschlands Oberligen.

Fußballer des Jahres übernimmt: Fatmir Vata , Albanies Fußballer des Jahres 2004, wird Trainer in der 5. Liga. Beim Ex-Zweitligisten FC Gütersloh , der in der Oberliga Westfalen Platz zwölf belegt, tritt der 44-jährige Vata zur neuen Saison die Nachfolge von Ex-Profi Heiko Bonan an, der vor wenigen Tagen seinen Abschied angekündigt hatte . Der ehemalige Bundesliga-Spieler Fatmir Vata, der sechs Jahre lang für Arminia Bielefeld (128 Einsätze) und 17-mal für die albanische Nationalmannschaft spielte, war in Deutschland auch für den SV Waldhof Mannheim , die TuS Koblenz und den Wuppertaler SV am Ball. Seine Nationalmannschaftskarriere beendete Vata übrigens wegen persönlicher Differenzen mit dem damaligen Nationaltrainer Hans-Peter Briegel („Walz aus der Pfalz“). Sein Vertrag in Gütersloh soll in der nächsten Woche unterschrieben werden. „Fatmir will uns helfen, den gesamten Verein weiterzuentwickeln“, sagt FCG-Vorsitzender André Niermann. Trainer-Erfahrung bringt Vata allerdings nicht mit zum Heidewald.

Neuansetzung beantragt: In der Oberliga Hamburg hatten sich die Zuschauer zu früh auf die Partie zwischen dem BSV Buxtehude und dem sieglosen Schlusslicht SV Lurup (ein Punkt, 6:125 Tore) gefreut. Beide Teams waren schon auf dem Platz, wärmten sich auf und warteten auf den Anpfiff - doch am Ende fand die Partie gar nicht statt. Grund: Fünf Spieler der Gäste waren wegen einer Reifenpanne nicht rechtzeitig am Spielort erschienen, saßen im 50 Kilometer entfernten Garlstorf fest. „Wir hätten 40 Minuten pro Strecke gebraucht, um die Jungs von dort abzuholen“, sagt Lurups Trainer Norman Köhlitz gegenüber FUSSBALL.DE . Die Partie wurde zunächst 3:0 für Buxtehude gewertet, der SV Lurup hat beim Hamburger Fußballverband (HFV) jedoch eine Neuansetzung beantragt. „Wir wollen die Sache sportlich lösen“, so Köhlitz, der seit 2012 beim SVL tätig ist. Da Schlusslicht SV Lurup im Schnitt bislang mehr als sechs Gegentore pro Spiel kassiert hat und sich der BSV im Abstiegskampf befindet, schielt man in Buxtehude auch auf das Torverhältnis. Deshalb hat der BSV einer Neuansetzung bereits zugestimmt.

"Wir gehen weiter unseren Weg mit Spielern und Talenten aus der Region"

Ehrung vor Krefelder Derby: Auf der Jahreshauptversammlung des KFC Uerdingen 05 beschlossen die Mitglieder des Tabellenvierten der Oberliga Niederrhein , dass alle Mitglieder der DFB-Pokalsieger-Mannschaft von 1985 zu Ehrenmitgliedern des ehemaligen Bundesligisten ernannt werden. Die Krefelder holten sich den „Pott“ durch einen 2:1-Triumph im Berliner Olympiastadion gegen den favorisierten FC Bayern München. Zum Kader von Trainer-Legende Karl-Heinz „Kalli“ Feldkamp gehörten unter anderem die Funkel-Brüder Wolfgang und Friedhelm , Torhüter Werner Vollack sowie Ex-Nationalspieler Matthias Herget und Siegtor-Schütze Wolfgang „Cup“ Schäfer . Die Ehrung der Pokal-Helden soll vor dem Stadtderby gegen den VfR Fischeln am Gründonnerstag, 24. März, (ab 19.30 Uhr) vorgenommen werden. Bisher haben laut KFC-Angaben schon zehn damalige Spieler ihre Teilnahme zugesagt. Der eigens dafür angefertigte Ehrenmitgliedsausweis wird den „Helden von Berlin“ auf dem Rasen des Grotenburg-Stadions überreicht.

Neue Torhüter im Doppelpack: Mit einer „Doppelpack-Verpflichtung“ machte der SV Lippstadt 08 , aktuell Tabellenzweiter in der Oberliga Westfalen, auf sich aufmerksam. Gleich zwei neue Torhüter wechseln zum Bruchbaum. Arne Kampe kommt dabei vom Regionalligisten Rot Weiss Ahlen . Der 25-Jährige absolvierte bislang 60 Regionalliga-Einsätze für den SC Verl und RWA. Der lizenzierte DFB-Torwarttrainer wird außerdem die Ausbildung der Torhüter im Juniorenbereich des SVL unterstützen. Kampes künftigen Torwartkollegen Christopher Balkenhoff zieht es vom Ligakonkurrenten Arminia Bielefeld nach Lippstadt. Nach seiner Ausbildung bei der SG Wattenscheid 09 war der 22-Jährige über die Stationen Rot Weiss Ahlen und SC Paderborn 07 auf die „Alm“ gewechselt. Er absolvierte 38 Oberliga-Spiele für die Arminen.

Schweinsteiger-Klub setzt auf die Jugend: Der TSV 1860 Rosenheim, Tabellenfünfter in der Bayernliga Süd , treibt bereits die Planungen für die neue Saison voran. Bis 2017 laufen bereits die Verträge von Torhüter Dominik Süßmaier, Top Stürmer Josip Tomic (15 Saisontreffer), Linor Shabani, Sascha Marinkovic, Robert Köhler, Raphael Obermair und Johannes Zottel. Auch die beiden Youngster Andreas Schunko und Tim Schreffl sind bis zum Ende der nächsten Saison an den Heimatklub von DFB-Kapitän Bastian Schweinsteiger gebunden. Sogar bis 2018 verlängerten Offensiv-Mann Korbinian Linner, Torwarttalent Mario Stockenreiter sowie Sebastian Weber, Philipp Maier, Markus Wallner und Georg Lenz. „Wir gehen weiter unseren Weg mit Spielern und Talenten aus der Region“, so 1860-Abteilungsleiter Franz Höhensteiger. Mit einem Durchschnittsalter von gerade einmal 21,9 Jahren stellt der TSV die jüngste Mannschaft der Liga.

Comeback bei Uelzen gegen Uelzen: In der Oberliga Niedersachsen hofft Michael Zerr, Trainer beim Schlusslicht Teutonia Uelzen, auf eine baldige Rückkehr von Angreifer Daniel Maaß. Der 22-Jährige musste nach seinem Kreuzbandriss fast ein Jahr pausieren und will jetzt im Kreispokal-Halbfinale der Reserve am Ostermontag (ab 15 Uhr) gegen den Nachbarn SC 09 Uelzen sein Comeback geben. Auch Torhüter Ken Venacio macht nach einem Kreuzbandriss gute Fortschritte. „Ken wird in dieser Saison mit Sicherheit noch das eine oder andere Spiel für uns bestreiten“, ist Zerr optimistisch. Der designierte Absteiger aus der Oberliga trifft am Sonntag (ab 15 Uhr) auf den Tabellenzweiten 1. FC Germania Egestorf-Langreder . Bei 14 Punkten Rückstand zum „rettenden Ufer“ und einer angespannten Personallage stemmt sich die Mannschaft gegen den drohenden Abstieg. Innenverteidiger Nico Tiegs (Trainingsrückstand), Maarten Lühr (Leiste) und Phlipp Klötzing (Risswunde am Knöchel) sowie Toni Purrucker (Grippe) fallen aus.

Viertliga-Test gegen Alemannia: Der Bonner SC , Tabellenführer der Mittelrheinliga , hat den Zulassungsantrag für die Regionalliga West fristgerecht beim Westdeutschen Fußball- und Leichtathletik-Verband (WFLV) eingereicht. Am Sonntag (ab 15 Uhr) können die „Rheinlöwen“ gegen die U 23 von Alemannia Aachen unter Umständen schon einmal ihre Viertliga-Tauglichkeit unter Beweis stellen. Weil die erste Mannschaft der Aachener in der Regionalliga West ein spielfreies Wochenende hat, befürchtet BSC-Trainer Daniel Zillken massive Unterstützung für die Oberliga-Vertretung der Schwarz-Gelben, die mit 17 Punkten mitten im Abstiegskampf steckt. Neben dem BSC haben am Mittelrhein auch der FC Hennef 05 und der SV Bergisch Gladbach 09 ihre Lizenzunterlagen eingereicht. Aus der Oberliga Westfalen meldeten die TSG Sprockhövel , der SV Lippstadt 08 und die Sportfreunde Siegen . Aus der Oberliga Niederrhein wollen der Wuppertaler SV , die SpVg Schonnebeck und der KFC Uerdingen 05 aufsteigen.

Wenzel hofft auf Befreiungsschlag: Für Timo Wenzel , ehemaliger Profi des 1. FC Kaiserslautern, VfB Stuttgart und FC Augsburg, steht in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar am Sonntag (ab 15 Uhr) ein ganz wichtiges Spiel im Kampf um den Klassenverbleib auf dem Programm. Die U 23 des Südwest-Regionalligisten SV 07 Elversberg , für die der 38-Jährige seit Saisonbeginn als Trainer verantwortlich ist, will im Saarland-Derby gegen FC Hertha Wiesbach einen Befreiungsschlag landen. Sieben Punkte in drei Spielen im Jahr 2016, dazu der jüngste 5:3-Erfolg gegen den TSV Schott Mainz , geben Grund zum Optimismus. „Unseren Lauf wollen wir fortführen“, sagt Timo Wenzel, der für den VfB einst sogar in der Champions League am Ball war. Hertha Wiesbach war am Mittwoch Verbandspokal-Viertelfinal am Südwest-Regionalligisten FC 08 Homburg gescheitert. In der Runde zuvor hatte die Hertha noch den 1. FC Saarbrücken (2:1 nach Verlängerung) ausgeschaltet.

47-jähriger Torwart-Oldie muss ran: In der Oberliga Hamburg erlebte der FC Türkiye Wilhelmsburg vor der Partie beim SV Halstenbek-Rellingen (0:1) eine böse Überraschung. Der erst 18-jährige Christian Kroner, der den verletzten Stammtorwart Tobias Braun (Bänderriss im Knie) bereits zuvor beim 3:1 gegen den SC Condor vertreten hatte, war nicht auffindbar. „Er war nicht beim Training und hatte auch sein Handy ausgestellt. Eine Katastrophe“, zeigte Manager Klaus Klock im Gespräch mit FUSSBALL.DE wenig Verständnis für Kroners Verhalten. Weil sich dann auch noch Ersatztorhüter Hasan Capa beim Warmlaufen verletzte, musste schließlich Torwarttrainer Samuel Tousse (47) in den Kasten. „Samuel hat seine Sache gut gemacht und wird auch die nächsten Spiele im Tor stehen“, kündigte Klock an. Ohnehin wird Tobias Braun, die noch verletzte Nummer eins, in den nächsten 14 Tagen im Team zurückerwartet.

Pech für „Mo“ Habaqza: Der SV Buchonia Flieden muss in der Hessenliga in den nächsten Wcohen auf Angreifer Mohammed „Mo“ Habaqza verzichten. Der 22-Jährige hatte sich im Spiel bei der SG Ehrenberg (3:1), in der er mit seinem Treffer für den Endstand sorgte, verletzt. Bei einer genauen Untersuchung wurde nun ein Außenbandriss diagnostiziert. Er wird wohl vier Wochen ausfallen“, sagt Trainer Meik Voll.