Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Finaltag 21. Mai|19.04.2018|08:30

Finaltag der Amateure: 32 Klubs schon dabei

Bilal Cubukcu (rechts) und der BFC Dynamo sind für den Finaltag der Amateure qualifiziert.[Foto: Imago]

Alle Landespokalendspiele an einem Tag. Alle Landespokalendspiele live im Fernsehen. In einer siebenstündigen Konferenzschaltung, von der ARD bundesweit übertragen. Am 21. Mai geht der Finaltag der Amateure in seine dritte Runde. 32 Teilnehmer stehen bereits fest. FUSSBALL.DE gibt den Überblick.

Deutschlandweit gehen die Landespokale in die entscheidende Phase. Wer wird dabei sein beim großen Höhepunkt am 21. Mai?

"Der Finaltag der Amateure kann als Brücke aller Landespokalwettbewerbe hin zum DFB-Pokal verstanden werden", sagt Peter Frymuth, DFB-Vizepräsident Spielbetrieb und Fußballentwicklung. "Darüber hinaus haben die Landespokalwettbewerbe durch den Finaltag noch einmal eine deutliche Aufwertung erfahren – vor allem dank der erhöhten öffentlichen Präsenz und verbesserten Präsentation."

Diese Teilnehmer stehen fest:

Aus der 3. Liga (2):

Karlsruher SC (Baden)

SC Paderborn 07  (Westfalen)

Aus der viertklassigen Regionalliga (19):

SpVgg Bayreuth (Bayern)

1. FC Schweinfurt 05 (Bayern)

BFC Dynamo (Berlin)

FC Energie Cottbus (Brandenburg)

SV Babelsberg 03 (Brandenburg)

KSV Hessen Kassel (Hessen)

TSV Steinbach (Hessen)

Rot-Weiss Essen (Niederrhein)

Rot-Weiß Oberhausen (Niederrhein)

SSV Jeddeloh (Niedersachsen)

SpVgg Drochtersen/Assel (Niedersachsen)

1. FC Saarbrücken (Saarland)

BSG Chemie Leipzig (Sachsen)

FC Oberlausitz Neugersdorf (Sachsen)

SC Weiche 08 Flensburg (Schleswig-Holstein)

VfR Wormatia Worms (Südwest)

TuS Erndtebrück (Westfalen)

TuS Koblenz (Rheinland)

SV Elversberg (Saarland)

Aus der fünftklassigen Oberliga (7):

1. CfR Pforzheim (Baden)

Blumenthaler SV (Bremen)

BSC Hastedt (Bremen)

1. FC Lok Stendal (Sachsen-Anhalt)

FC 08 Villingen (Südbaden)

BSG Wismut Gera (Thüringen)

TuS RW Koblenz (Rheinland)

Aus der sechstklassigen Verbandsliga (3):

Berliner SC

SV Linx (Südbaden)

SV Alemannia Waldalgesheim (Südwest)

Aus der siebtklassigen Landesliga (1):

Husumer SV (Schleswig-Holstein)


So qualifizierte sich Hessen Kassel:

So qualifizierte sich Rot-Weiss Essen:

So qualifizierte sich Rot-Weiß Oberhausen:

Anzeige