Hilfe-Center

Hilfe-Center:

Regionalliga

Regionalligen:

Verbände

Verbände:

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Serien halten |04.11.2017|19:00

HSV II schnuppert an Herbstmeisterschaft

12. Sieg im 15. Spiel: Die U 21 des HSV marschiert im Norden vorne weg. [Foto: imago/Manngold]

Die zweite Mannschaft des Hamburger SV, Spitzenreiter in der Regionalliga Nord, hat ihre Serien am 15. Spieltag ausgebaut. Dank des 2:0 (1:0) im Derby gegen Aufsteiger Altona 93 bleibt die Mannschaft von HSV-Trainer Christian Titz unbesiegt und ist nun schon seit 587 Minuten ohne Gegentreffer. Henrik Giese (24.) und Mohamed Gouaida (78.) bescherten dem HSV-Nachwuchs vor 1111 Zuschauern im 15. Saisonspiel den zwölften Sieg.

Der Herbstmeisterschaft ist die U 21 des HSV schon ganz nahe. Verfolger Weiche Flensburg hat zehn Punkte Rückstand, allerdings auch zwei Partien weniger auf dem Konto. Sollte Flensburg am Sonntag (ab 14 Uhr) das Spitzenspiel beim VfL Wolfsburg U 23 verlieren, könnte der SC Weiche den HSV - zumindest bis zum 17. Spieltag - nicht mehr abfangen.

Neuling Eutin 08 profitierte vom Sieg des HSV über Altona 93 . Die Mannschaft von 08-Trainer Lars Callsen gewann ihr Heimspiel gegen die zweite Mannschaft von Eintracht Braunschweig 3:1 (0:0) und gab die „Rote Laterne“ an Altona (neun Zähler) weiter. Auch Borussia Hildesheim (wie Eutin zehn Punkte) steht jetzt hinter dem Neuling. Torschützen für Eutin gegen Braunschweig waren Eric Veiga (62., Eigentor), Christian Rave (78.) und Jan Frederik Kaps (90.+2). Phillip Tietz (67.) traf für Braunschweig.

Benschop trifft für Hannover

Die U 23 von Hannover 96 konnte beim 2:3 (1:0) gegen den VfB Oldenburg auf Unterstützung aus dem Profikader zurückgreifen. Stürmer Charlison Benschop (14.) traf sogar zur frühen Führung. Danach waren allerdings zunächst nur noch die Oldenburger am Zug. Der VfB zog dank Pascal Richter (48./73.) und Thorsten Tönnies (54.) davon. Hannover gelang nur noch der späte Anschlusstreffer durch Mike Steven Bähre (90.+2). Oldenburg hatte einen Spieltag zuvor 0:6 beim Spitzenreiter Hamburger SV U 21 verloren.

Der VfB Lübeck blieb beim 0:0 gegen den VfV Borussia Hildesheim vor 1109 Zuschauern zum dritten Mal in Folge vor heimischer Kulisse ohne Tor. Bereits beim 0:4 gegen Titelaspirant SC Weiche Flensburg und gegen den 1. FC Germania Egestorf-Langreder (0:2) war dem VfB kein Treffer gelungen. Hildesheim wartet seit drei Meisterschaftsspielen (ein Punkt) auf ein Tor.

Jeddeloh verspielt Führung

Der Motor des SSV Jeddeloh ist ein wenig ins Stocken geraten. Das 1:2 (1:0) gegen den 1. FC Germania Egestorf-Langreder war die zweite Niederlage in Folge. Trotzdem rangiert Jeddeloh weiterhin auf Platz vier. Vor den beiden Niederlagen gegen Weiche Flensburg (1:2) und Egestorf-Langreder hatte die Mannschaft von SSV-Trainer Key Riebau siebenmal in Folge gewonnen. Gegen die Germania reichte ein Tor von Shaun Minns (14.) nicht zu einem Punktgewinn, weil Dominik Behnsen (48.) und Robin Gaida (80.) für die Gäste zur Stelle waren.

Sechs Partien musste die SV Drochtersen/Assel vergeblich auf einen Heimsieg warten. Gegen Eintracht Norderstedt schaffte die SVD beim 4:0 (1:0) den zweiten Heimdreier in dieser Saison. Entscheidenden Anteil daran hatten Marius Winkelmann (44.), Marcel Andrijanic (74.), Jasper Gooßen (86.) und erneut Winkelmann (87.) mit ihren Toren. Zum ersten Mal in dieser Spielzeit gelangen Drochtersen/Assel vier Treffer in einer Meisterschaftsbegegnung.

Anzeige