Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Kultfigur |01.07.2016|14:00

HSV, Pauli, SCVM: Gladiator kämpft für alle

Fußballverrückter mit drei Dauerkarten: Olaf Gladiator vom SC Vier- und Marschlande. [Foto: Fotos Kosik; Collage FUSSBALL.DE]

Er hat Dauerkarten beim HSV, beim FC St. Pauli und Werder Bremen. Für die EM hat er sich vier Wochen Urlaub genommen, um jedes Spiel sehen zu können. Bei seinem Verein, dem SC Vier- und Marschlande, ist er seit 1973 Mitglied. Er war Spieler, Obmann der Unter Herren und versorgte unzählige Mannschaften als Betreuer. Olaf Gladiator, genannt „Alli“, ist der Inbegriff eines Fußball-Verrückten und unsere FUSSBALL.DE-Kultfigur der Woche.

Ein HSV-Wimpel hier, ein St. Pauli-Schal da. Die Regale voller Bücher, Zeitschriften und Almanachen. An der Wand, geschützt hinter Glas, Aktienpapiere von Manchester United. Wer „Alli“ in seinem Haus im Osten Hamburgs besucht, der fühlt sich wie in einem Tempel: überall hat der 51-Jährige Fußball-Reliquien. Eine komplette Regalwand ist nur für die Kicker-Ausgaben seit Bundesligastart reserviert. Seit 1981 hat „Alli“ die Zeitschrift abonniert, die älteren Exemplare kaufte sich der Vierländer über Flohmärkte und Anzeigen zusammen. Bei der bislang letzten Zählung kam er auf knapp 650 Fußball-Bücher, das ist aber schon ein paar Jährchen her. „Mittlerweile sind das wohl so um die 1000“, sagt Gladiator. Irgendwann soll aus allem ein Fußball-Museum entstehen.

"Martin Harnik hat auf meine Vorlagen Tore gemacht"

Ausgestellt werden dann auch die unzähligen Spielberichte, die „Alli“ seit Jahrzehnten als Betreuer diverser Mannschaften des SC Vier- und Marschlande anfertigt – handgeschrieben und für alle außer ihn eigentlich völlig unlesbar. Darin auch verewigt: die Nationalspieler Martin Harnik und Max Kruse. Beide starteten vom SCVM aus in ihre Profikarrieren. Mit Ersterem stand Gladiator sogar selbst auf dem Platz, beim traditionellen Neujahrskick der Vier- und Marschländer. „Martin hat auf meine Vorlagen Tore gemacht“, sagt er und lacht.

Lebenslang beim SCVM

Seit 43 Jahren ist der 51-Jährige nun also Mitglied beim SCVM. Als Achtjähriger startete er 1973 seine Vereinskarriere im TSV Kirchwerder, der 1999 mit dem SV Ochsenwerder-Moorfleet zum SCVM fusionierte. Er war Jugendspieler, kickte in der zweiten sowie fünften Herren, war Obmann und betreut seit nunmehr 25 Jahren Vier- und Marschländer Teams. Angebote von anderen Klubs hatte der SCVM-Dauerbrenner genug, vor allem von Nachbarvereinen wie dem SV Curslack-Neuengamme oder dem SV Altengamme. Ihre Offerten sind aber ohne Aussicht auf Erfolg. „Ich habe beim SCVM lebenslang verlängert“, sagt Gladiator.

Seinen Anteil am Fußball der Region leistet er dennoch. In Curslack ist er Mitglied im Toreclub, genauso in Altengamme. Für die Spiele des SVA hat Gladiator zudem eine Dauerkarte. Selbige hat er auch für die Partien der SCVM-Altliga, obwohl es dafür nicht mal eine bräuchte. „Man ist dann aber als Spender bei den Mannschaftsfeiern dabei.“

Ach, und natürlich besitzt der Fußball-Junkie auch Dauerkarten beim HSV, beim FC St. Pauli und Werder Bremen. „Ich wollte 1988 Karten für die Champions-League-Spiele in Bremen haben und da brauchte man eine Dauerkarte. Die hab ich dann einfach behalten“, erzählt „Alli“. Als der damals finanziell stark angeschlagene FC St. Pauli 2005 Dauerkarten auf Lebenszeit anbot, ließ sich Gladiator auch nicht lange bitten. „Das war damals ein echtes Geschenk. Mit 40 hab ich mir die gekauft und ich werde ja 100 Jahre alt, da geht man also 60 Jahre ins Stadion und hat nur zehn bezahlt.“ Sogar das Magazin 11Freunde widmete dem Fußball-Nimmersatt für sein umfangreiches Fan-Dasein einen Artikel. Und obwohl das SCVM-Urgestein zu allererst HSV-Anhänger ist, gründete er den „St. Pauli-Fanclub ohne Namen“.

Seinen größten Wunsch hat er sich dennoch für den HSV aufgehoben: „Ich hab‘ zwar drei miterlebt, aber eine Meisterschaft des HSV, das wär‘ nochmal was. Es ist aber sehr fraglich, ob das nochmal passiert. Aber warum nicht? Leicester City ist doch auch überraschend englischer Meister geworden“, sagt „Alli“. In Sachen HSV ist er eben auch ein richtiger Fußball-Romantiker.

Anzeige

Hinweis

Bitte prüft zunächst, das Spiel mit eurer Spielberichtskennung im DFBnet aufzurufen und die Torschützen selbstständig zu korrigieren. Wenn das nicht mehr möglich ist, ist eine Korrektur nur noch über den Staffelleiter möglich. Um den zuständigen Staffelleiter zu kontaktieren öffnet das betroffene Spiel hier auf FUSSBALL.de, klickt auf „Falsches Ergebnis melden“ und versendet das ausgefüllte Formular. Bitte verwendet die Kontaktfunktion nur, wenn euch diese Informationen nicht geholfen haben.Für die Pflege der Staffeln, die Kontrolle und Freigabe der Ergebnisse ist der jeweilige Staffelleiter zuständig. Hinweise auf falsche oder fehlende Ergebnisse oder Tabellen richtest Du bitte an den zuständigen Staffelleiter. Wenn du über die Wettbewerbsnavigation zur entsprechenden Staffel gehst, findest du direkt unter der Liste der Begegnungen den Button „Falsches Ergebnis melden“ Dort kannst Du Dein Anliegen beschreiben. Bitte gib so viele detaillierte Daten wie möglich an, mindestens Mannschaftsart, Spielklasse, Gebiet und Spielnummer. Alternativ gelangst Du auch über das Profil deiner Mannschaft unten auf die aktuellen Wettbewerbe.

Weiter