Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Ehrengast |18.10.2018|14:00

Leon Goretzka: Schonnebeck statt Amsterdam

Leon Goretzka unterstützte seinen Kumpel Marius Müller von der SpVg Essen-Schonnebeck.[Foto: GES/Markus Gilliar]

In der Oberliga Niederrhein begrüßt die SpVg Essen-Schonnebeck einen prominenten Gast unter den Zuschauern beim Heimspiel gegen den VfB Homberg. Der TSV Aubstadt aus der Bayernliga Nord weiht eine neue Tribüne mit mehr als hundert Sitzplätzen ein. FUSSBALL.DE hat die wichtigsten Neuigkeiten aus den Oberligen.

Nationalspieler zu Besuch: Beim Spitzenspiel in der Oberliga Niederrhein zwischen der SpVg Essen-Schonnebeck und Tabellenführer VfB Homberg (2:4) wurde unter den 610 Zuschauern am Schetters Busch auch Nationalspieler Leon Goretzka vom FC Bayern München als prominenter „Späher“ entdeckt. Der 23 Jahre alte Mittelfeldspieler musste die Partien mit dem DFB-Team in der Nations League gegen die Niederlande (0:3) und gegen Frankreich (1:2) verletzungsbedingt absagen und nutzte das spielfreie Wochenende für einen Heimatbesuch bei seiner Familie in Bochum - und bei seinem Kumpel Marius Müller, dem Toptorjäger der Schonnebecker. Müller traf auch prompt doppelt (Saisontore sieben und acht), konnte die Heimniederlage der Essener aber auch nicht verhindern. Matchwinner der Partie war dafür VfB-Kapitän Dennis Wibbe, der drei der vier Homberger Tore erzielte. Die Duisburger sind saisonübergreifend schon seit 26 Ligaspielen ungeschlagen.

Neue Mini-Tribüne in Aubstadt: Der TSV Aubstadt bietet seinen Zuschauern bei Heimspielen nun noch etwas mehr Komfort. Der Tabellenzweite der Bayernliga Nord weihte beim 2:1-Heimsieg gegen DJK Don Bosco Bamberg seine neue schnuckelige Tribüne mit 152 Sitzplätzen ein. "Die Plätze kosten kein zusätzliches Eintrittsgeld und waren sofort besetzt", sagt Pressesprecher Philipp Müller gegenüber FUSSBALL.DE . Am Sonntag reist die Mannschaft von TSV-Trainer Josef Francic zum "Angstgegner" 1. FC Sand . An die jüngsten beiden Auswärtspartien in Sand (1:3/1:2) haben die Aubstädter keine guten Erinnerungen. "Sand stellt sich hinten rein und hat uns immer ausgekontert", sagt Müller.

Samson folgt Tedesco: Die U 23 des FC Schalke 04 , die in der Oberliga Westfalen souverän die Tabelle mit sieben Punkten Vorsprung anführt, bekommt prominenten Zuwachs. Ab sofort gehört der gebürtige Berliner Louis Samson, der zuletzt vereinslos war, zum Kader der "Königsblauen". Zuvor stand der 23-Jährige bei Eintracht Braunschweig unter Vertrag, absolvierte 19 Zweitligapartien. Von 2015 bis 2017 war Samson für den FC Erzgebirge Aue am Ball, für den er auf 33 Einsätze in der 3. Liga und 27 Partien in der 2. Bundesliga kam. Zwischenzeitlich kickte er dort auch unter der Regie des heutigen Schalker Cheftrainers Domenico Tedesco. Samson wurde im Nachwuchsleistungszentrum von Hertha BSC ausgebildet, wurde mit den Hauptstädtern 2012 auch Deutscher B-Junioren-Meister. Nun soll er nach einer längeren Pause zunächst im Training der Schalker U 23 die nötige Fitness erarbeiten. "Für uns hat es einfach gepasst", sagt U 23-Trainer Torsten Fröhling. "Er war frei, hat noch das richtige Alter für eine U-Mannschaft." Am Sonntag (ab 15 Uhr) treffen die Gelsenkirchener auf Aufsteiger und Kooperationsverein SV Schermbeck , wollen den nächsten Schritt in Richtung Regionalligarückkehr machen.

Clemens wieder da: In der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar hat die Leidenszeit für Michael Clemens, der bei der U 23 des 1. FC Kaiserslautern unter Vertrag steht, ein Ende. Der 23 Jahre alte Abwehrspieler gab beim jüngsten 0:0 gegen den FSV Jägersburg nach mehr als einem Jahr sein Comeback beim Tabellenzehnten. Der jüngere Bruder des früheren U 21-Nationalspielers Christian Clemens (27/1. FC Köln) wurde nach seinem Kreuzbandriss und einer Meniskus-OP von Trainer und Ex-Profi Hans Werner Moser für die letzten fünf Minuten eingewechselt. Kurios: Während Michael Clemens zurück auf dem Platz ist, fällt Bruder Christian aller Voraussicht nach für den Rest der Hinserie in der 2. Bundesliga aus. Der Offensivspieler hatte bei der überraschenden 1:2-Heimniederlage der Kölner gegen den bis dahin sieglosen MSV Duisburg eine Syndesmoseverletzung im Sprunggelenk erlitten.

Meiendorf ohne 16: Baris Saglam, Trainer beim Meiendorfer SV in der Oberliga Hamburg , ist nicht zu beneiden. Der 33-Jährige muss mit Lucas Hallmann einen weiteren Ausfall verkraften. Der 23-jährige Mittelfeldspieler zog sich im Spiel beim Tabellenführer FC Teutonia Ottensen (1:4) einen Armbruch zu. "Noch einer, der mir nicht zur Verfügung steht", sagt Saglam. Die Liste der Spieler, auf die der MSV-Trainer zuletzt aufgrund von Verletzungen oder Sperren nicht zurückgreifen konnte, war damit auf beachtliche 16 (!) Spieler angewachsen. So waren nur wenige Tage zuvor im Heimspiel gegen den SC Condor (0:2) mit Marcin Hercog, Michael Sara und Karl Bogucki gleich drei Meiendorfer Spieler vom Platz gestellt worden und mussten Sperren absitzen. In Ottensen blieben auch deshalb zwei Plätze im Kader von Baris Saglam frei.

Aktionsspieltag geplant: Der Bremer Fußball-Verband (BFV) plant vom 2. bis 4. November einen Aktionsspieltag in seiner höchsten Spielklasse. Auf Initiative des Tabellenführers Bremer SV soll der Spieltag unter dem Motto "Die Bremen-Liga gegen Rassismus und Diskriminierung" durchgeführt werden.

Reitmaier verlässt Würzburg: In der Bayernliga Nord hat der Tabellendritte Würzburger FV gegen den SC Eltersdorf (1:2) seine erste Niederlage in dieser Saison kassiert. Einen Tag zuvor hatte WFV-Erfolgstrainer Marc Reitmaier seinen Abschied zum Saisonende angekündigt. Der 35-jährige Neffe des langjährigen Bundesligatorhüters Claus Reitmaier (inzwischen Torwarttrainer bei Fortuna Düsseldorf ) wird den Verein im Sommer nach knapp vier Jahren verlassen und strebt im nächsten Jahr mit der Ausbildung zum Fußballlehrer einen weiteren Schritt in seiner Karriere an. Ungeachtet des bevorstehenden Trainerwechsels hält der WFV am Projekt "WirFürVier" fest, an dessen Ende der Aufstieg in die Regionalliga Bayern stehen soll. "Der Name des Projekts steht für den Zusammenhalt, den dieses Projekt benötigt. Nur gemeinsam - gemeint sind Fußballfans, Sponsoren sowie Anhänger und ehrenamtliche Helfer des Vereins - schaffen wir es, dass sich die erste Mannschaft in die vierte Liga hocharbeitet", sagt Manuel Matterstock, Vorstandsvorsitzender des Würzburger Fußballvereins. Am Samstag (ab 16 Uhr) tritt der WFV zum Abschluss der Hinserie im Topspiel bei Tabellenführer DJK Gebenbach an.

Spitzenreiter, Spitzenreiter: Drittligaabsteiger SV Stuttgarter Kickers hat nach dem 2:0-Auswärtserfolg im Derby bei der TSG Backnang die Tabellenführung in der Oberliga Baden-Württemberg übernommen. Damit baute die Mannschaft von Kickers-Cheftrainer Tobias Flitsch ihre Siegesserie auf 21 Punkte und 20:1 Tore aus den vergangenen sieben Partien aus. Vor 1.350 Zuschauern war Ex-Profi Abdenour Amachaibou, der unter anderem für SC Preußen Münster , den SSV Jahn Regensburg und die SpVgg Unterhaching in der 3. Liga am Ball war, mit zwei Treffern, darunter einem sehenswerten Fallrückzieher, der Mann des Tages. Stuttgarts Sportdirektor und Ex-Bundesligaprofi Martin Braun formuliert einen Grund für den sportlichen Aufschwung: "Wir haben keinen einzigen Verletzten, können auf den kompletten Kader zurückgreifen. Das habe ich so auch noch nie erlebt."

Traum vom Finaltag: Der ehemalige Zweitligist SV Eintracht Trier ist durch einen 1:0-Auswärtserfolg beim Bezirksligisten SV Vesalia 08 Oberwesel in das Viertelfinale um den Rheinlandpokal eingezogen. SVE-Trainer Josef Cinar konnte bis auf die verletzten Tim Garnier und Christoph Anton personell aus dem Vollen schöpfen. In der Runde der verbliebenen acht Vereine wartet mit dem Ligakonkurrenten TuS Koblenz , der sich beim Rheinlandliga -Spitzenreiter SV Morbach erst in der Verlängerung 1:0 durchgesetzt hatte, ein echter Gradmesser. Bereits am 10. Spieltag in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar standen sich beide Vereine in einer torreichen Begegnung (3:3) gegenüber. Jetzt geht es Mitte November um den Einzug in die Vorschlussrunde. Die Teilnahme am vierten "Finaltag der Amateure" (Samstag, 25. Mai 2019) wäre dann nur noch einen Schritt entfernt.

Sieg teuer bezahlt: Zwei Wermutstropfen musste der FC Hennef 05 beim 2:0-Heimsieg in der Mittelrheinliga gegen den SV Bergisch Gladbach 09 verdauen. Bereits nach 37 Minuten war die Partie für Kapitän Dennis Eck, der sich an der Wade verletzte, zu Ende. Kurz nach der Pause erwischte es auch noch Mittelfeldspieler Bünyamin Kilic, der sich einen Riss des vorderen Kreuzbandes und einen Innenmeniskusriss im rechten Knie zuzog. Für den 31-Jährigen ist die Saison damit gelaufen. Aber es gab auch Positives: Torjäger André Klug bereitete sich mit seinem Treffer zum 2:0-Endstand sein eigenes Geburtstagsgeschenk. Einen Tag zuvor war er 26 Jahre alt geworden.

Anzeige

Hinweis

Bitte prüft zunächst, das Spiel mit eurer Spielberichtskennung im DFBnet aufzurufen und die Torschützen selbstständig zu korrigieren. Wenn das nicht mehr möglich ist, ist eine Korrektur nur noch über den Staffelleiter möglich. Um den zuständigen Staffelleiter zu kontaktieren öffnet das betroffene Spiel hier auf FUSSBALL.de, klickt auf „Falsches Ergebnis melden“ und versendet das ausgefüllte Formular. Bitte verwendet die Kontaktfunktion nur, wenn euch diese Informationen nicht geholfen haben.Für die Pflege der Staffeln, die Kontrolle und Freigabe der Ergebnisse ist der jeweilige Staffelleiter zuständig. Hinweise auf falsche oder fehlende Ergebnisse oder Tabellen richtest Du bitte an den zuständigen Staffelleiter. Wenn du über die Wettbewerbsnavigation zur entsprechenden Staffel gehst, findest du direkt unter der Liste der Begegnungen den Button „Falsches Ergebnis melden“ Dort kannst Du Dein Anliegen beschreiben. Bitte gib so viele detaillierte Daten wie möglich an, mindestens Mannschaftsart, Spielklasse, Gebiet und Spielnummer. Alternativ gelangst Du auch über das Profil deiner Mannschaft unten auf die aktuellen Wettbewerbe.

Weiter