Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Regionalliga |03.08.2016|13:57

Nach den Tränen: Elversberg der Top-Favorit

Thomas Birk (Foto links) und Trainer Michael Wiesinger (Foto rechts unten) wollen nach dem verpassten Aufstieg mit der SV Elversberg wieder angreifen. [Foto: Fotos Getty, imago; Collage FUSSBALL.DE]

Geht es nach den 19 Trainern der Regionalliga Südwest, dann startet der aktuelle Vizemeister mit den besten Chancen in die neue Spielzeit 2016/2017. Nicht zuletzt wegen der Verpflichtung der drei Bundesliga erfahrenen Neuzugänge Edmond Kapllani, Steffen Bohl und Milan Ivana trauen alle Experten der ambitionierten SV Elversberg erneut den Sprung auf einen der ersten beiden Tabellenplätze zu, die am Saisonende zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur 3. Liga berechtigen.

SVE-Trainer und Ex-Profi Michael Wiesinger nimmt die Favoritenrolle an: „Wir haben ein klares Ziel vor Augen, wollen wieder einen Relegationsplatz erreichen und an der Aufstiegsrunde zur 3. Liga teilnehmen.“ In der vergangenen Saison war Elversberg in den Aufstiegsspielen am FSZ Zwickau gescheitert – danach flossen bei den Saarländern die Tränen.

Immerhin 15 Trainer haben den aktuellen Titelträger SV Waldhof Mannheim wieder auf der Rechnung, obwohl Ex-Nationalspieler Hanno Balitsch seine Karriere beendet hat. Außerdem gehören Drittliga-Absteiger Stuttgarter Kickers (zwölf Nennungen) und der 1. FC Saarbrücken (acht) zum engeren Kreis der Aufstiegsanwärter.

Eher als „Geheimfavoriten“ werden dagegen der FC 08 Homburg, der TSV Steinbach (jeweils drei Stimmen), die U 23-Mannschaften des VfB Stuttgart und der TSG 1899 Hoffenheim (je zwei) sowie Eintracht Trier und Kickers Offenbach (je eine Nennung) gehandelt.

"Die SV 07 Elversberg startet nach ihren Investitionen als klarer Favorit in die Saison"

Nahezu alle Trainer erwarten Hochspannung im oberen und auch im unteren Tabellendrittel der mit Traditionsvereinen gespickten Spielklasse. Matthias Mink, der beim TSV Steinbach die Nachfolge von Ex-Nationalspieler Thomas Brdaric angetreten hat, sagt stellvertretend: „Die Liga ist so stark wie noch nie.“ Die FUSSBALL.DE -Trainerumfrage.

Michael Wiesinger (SV 07 Elversberg): „Wir haben ein klares Ziel vor Augen, wollen wieder einen Relegationsplatz erreichen und an der Aufstiegsrunde zur 3. Liga teilnehmen. Unsere größten Konkurrenten werden wohl der SV Waldhof Mannheim und die Stuttgarter Kickers sein. Auch dem FC 08 Homburg traue ich eine starke Saison zu. Hinzu kommen sicherlich einige Überraschungsteams, die noch niemand auf dem Zettel hat.“

Marco Wildersinn (TSG 1899 Hoffenheim II): „Im Titelrennen hat die SV 07 Elversberg die besten Karten. Der 1. FC Saarbrücken hat sich gut verstärkt, könnte ebenfalls eine gute Rolle spielen. Zu den Favoriten zähle ich auch den SV Waldhof Mannheim und die Stuttgarter Kickers. Unsere Zielsetzung bleibt unverändert. Im Fokus steht die Ausbildung unserer Talente. Wenn wir die Saison auf einem einstelligen Tabellenplatz beenden, sind wir zufrieden.“

Jens Kiefer (FC 08 Homburg): „Die Meisterschaft werden die SV 07 Elversberg, der 1. FC Saarbrücken und der SV Waldhof Mannheim unter sich ausmachen. Unser Ziel ist es, besser als in der vergangenen Saison abzuschneiden. Eine genaue Platzierung gebe ich allerdings nicht aus.“

Hans Werner Moser (1. FC Kaiserslautern II): „Wir wollen unsere jungen Spieler weiterentwickeln, idealerweise an die erste Mannschaft heranführen. Sollten wir das schaffen und außerdem den Klassenverbleib sichern, wäre die Saison für uns erfolgreich. Die SV 07 Elversberg hat sich herausragend verstärkt, ist der Titelfavorit. Weitere Mannschaften zu benennen, fällt mir schwer, da sich personell doch sehr viel verändert hat. Wir freuen uns auf jeden Fall auf zahlreiche interessante Vergleiche.“

Tobias Cramer (KSV Hessen Kassel): „Ich wünsche mir eine stabile Saison von meiner Mannschaft. Nach dem großen Umbruch möchten wir von Beginn an versuchen, konstant gute Leistungen auf den Platz zu bringen. Eine genaue Platzierung gebe ich nicht aus. Das Titelrennen werden die Stuttgarter Kickers, die SV 07 Elversberg und der TSV Steinbach unter sich ausmachen. Da ich unseren ehemaligen Cheftrainer Matthias Mink sehr gut kenne, weiß ich, wie er seine Mannschaft zusammengestellt hat und welche Ziele er verfolgt. Daher glaube ich, dass sein Team oben definitiv ein Wörtchen mitreden kann.“

Petrik Sander (TuS Koblenz): „Als Aufsteiger geht es für uns allein um den Klassenverbleib. In den ersten Saisonspielen müssen wir als Mannschaft in der neuen Liga zusammenfinden. Jeder einzelne Spieler soll sich verbessern, aber entscheidend wird das Kollektiv sein. Da die beiden Erstplatzierten SV Waldhof Mannheim und SV 07 Elversberg in der Liga geblieben sind, gehören sie erneut zu den Favoriten für die Meisterschaft. Ebenfalls mit Chancen gehen die Stuttgarter Kickers ins Rennen. Im Laufe der Saison wird bestimmt auch die eine oder andere Mannschaft ganz oben mitmischen, die aktuell noch niemand auf der Rechnung hat.“

Gerd Dais (SV Waldhof Mannheim): „Ich gehe davon aus, dass die SV 07 Elversberg und die Stuttgarter Kickers gute Karten haben, um die vorderen Plätze zu erreichen. Unser Ziel ist es, ebenfalls oben mitzuspielen und uns dabei taktisch weiterzuentwickeln.“

Dubravko Kolinger (FC Nöttingen): „Für uns als Neuling steht der Klassenverbleib an erster Stelle. Die Spitzenplätze sind für Mannschaften wie die SV 07 Elversberg, den SV Waldhof Mannheim, die Stuttgarter Kickers und die U 23 des VfB Stuttgart II wohl am ehesten in Reichweite.“

Oliver Reck (Kickers Offenbach): „Wir starten wegen des Abzugs von neun Punkten mit einer schweren Hypothek. So schnell wie möglich wollen wir diesen Nachteil wettmachen. Das wird eine Mammutaufgabe. Außerdem geht es für uns darum, das Team zu entwickeln. Die beiden Drittliga-Absteiger Stuttgarter Kickers und VfB Stuttgart II sowie die SV 07 Elversberg, der SV Waldhof Mannheim und vielleicht auch die TSG 1899 Hoffenheim U 23 kommen für die Spitzenränge infrage.“

Peter Tretter (FK 03 Pirmasens): „Für uns kann es in dieser Saison nur um den Klassenverbleib gehen, weil die Liga noch ein Stück stärker geworden ist. Die SV 07 Elversberg, die Stuttgarter Kickers und den 1. FC Saarbrücken habe ich weit oben auf dem Zettel. Geheimfavorit ist für mich der TSV Steinbach.“

Dirk Lottner (1. FC Saarbrücken): „Die Liga ist gespickt mit zahlreichen Traditionsvereinen. Mehrere Klubs wie die SV 07 Elversberg, Stuttgarter Kickers und Waldhof Mannheim haben sich auf die Fahnen geschrieben, ein Wort um die Teilnahme an den Playoff-Spielen um den Aufstieg mitzusprechen. Für uns geht es zunächst darum, den personellen Umbruch gut hinzubekommen, etwas wachsen zu lassen und die Saison auf jeden Fall besser abzuschließen als die vergangene Spielzeit.“

Matthias Mink (TSV Steinbach): „Die Liga ist meiner Meinung nach so stark wie noch nie. Es gibt einen großen Kreis von Favoriten. Die SV 07 Elversberg hat personell noch einmal gut aufgestockt. Auch Waldhof Mannheim wird erneut versuchen, oben anzugreifen. Der FC 08 Homburg hat in den vergangenen Jahren eine gute Entwicklung genommen. Der 1. FC Saarbrücken und die Stuttgarter Kickers sowie eine Zweitvertretung haben sicher auch Chancen. Da maximal sechs Vereine absteigen, wird es keine einfache Saison. Wir wollen versuchen, von Beginn an nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben.“

Sebastian Gunkel (VfB Stuttgart U 23): „Die SV 07 Elversberg und der SV Waldhof Mannheim, die schon in der zurückliegenden Saison eine gute Rolle gespielt hatten, werden auch diesmal wieder angreifen. Auch bei den Stuttgarter Kickers sehe ich ebenfalls viel Potenzial. Nach dem Abstieg aus der 3. Liga und einem großen Umbruch geht es für uns darum, erst einmal in der neuen Liga anzukommen.

Alfred Kaminski (Stuttgarter Kickers): „Unser erstes Ziel ist es, gut zu starten, ein Team zu formen und die Entwicklung voranzutreiben. Schließlich gehen wir mit einem komplett neuen Kader in die Saison, den wir noch weiter qualitativ verstärken wollen. Die saarländischen Klubs 1. FC Saarbrücken und SV 07 Elversberg sowie der SV Waldhof Mannheim haben gute Möglichkeiten, einen der ersten beiden Plätze zu erreichen.

Peter Rubeck (Eintracht Trier): „Die SV 07 Elversberg startet nach ihren Investitionen als klarer Favorit in die Saison. Außerdem werden aus meiner Sicht der FC 08 Homburg, der 1. FC Saarbrücken, die Stuttgarter Kickers, der SV Waldhof Mannheim und der finanziell ebenfalls sehr gut aufgestellte TSV Steinbach um die Spitzenplätze mitspielen. Für uns kann es nur darum gehen, möglichst nicht in Abstiegsgefahr zu geraten. Dass wir während der gesamten Saison immer auf die Mannschaft treffen, die am Spieltag zuvor nicht im Einsatz war, ist aus meiner Sicht vor allem während der zahlreichen englischen Wochen ein erheblicher Nachteil. Auch deshalb wird diese Saison für uns eine große Herausforderung.“

Stephan Baierl (SSV Ulm 1846): „Im Rennen um die Spitzenplätze sehe ich den 1. FC Saarbrücken, die SV 07 Elversberg und Waldhof Mannheim weit vorne. Unser einziges Ziel ist, am Ende über dem Strich zu stehen und in der Liga Fuß zu fassen. Das wird eine schwere Aufgabe, zumal sich die Zahl der Absteiger auf bis zu sechs erhöhen kann.“

Matthias Born (FC Astoria Walldorf): „Für uns zählt als eines der wenigen Teams, die nicht unter professionellen Bedingungen trainieren, nur der Klassenverbleib. Titelfavoriten sind für mich Waldhof Mannheim und die SV 07 Elversberg. Die Drittliga-Absteiger Stuttgarter Kickers und VfB Stuttgart U 23 hatten einen großen Umbruch. Da muss man erst einmal abwarten, wie sie in die Saison starten.“

Daniel Steuernagel (Teutonia Watzenborn-Steinberg): „Wir streben ganz klar den Klassenverbleib ab, wollen dabei möglichst attraktiven Fußball zeigen. Die Vorfreude auf Duelle mit vielen Traditionsvereinen ist groß. Sicherlich werden Waldhof Mannheim, die SV 07 Elversberg, der 1. FC Saarbrücken und die U 23 der TSG 1899 Hoffenheim ganz oben mitspielen. Vielleicht können auch die Offenbacher Kickers und Eintracht Trier in das Rennen um die vorderen Ränge eingreifen.“

Steven Jones (Wormatia Worms): „Ich lege mich fest. Die SV 07 Elversberg wird eine entscheidende Rolle im Meisterschaftsrennen spielen. Dahinter gibt es eine ganze Reihe von Kandidaten, die für einen Playoff-Rang infrage kommen. Wir wollen uns während der Saison im sicheren Mittelfeld bewegen, so weit wie möglich von der Abstiegszone entfernt. Sollten wir die Spielzeit auf einem einstelligen Tabellenplatz abschließen, wäre das für unsere Verhältnisse überragend.“

Anzeige