Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Trainerwechsel |08.08.2019|14:45

Nach Fehlstart: "Manni" Bender muss gehen

Muss seinen Trainerstuhl bei Aufsteiger Türkspor Augsburg nach fünf Saisonspielen räumen: Manfred "Manni" Bender.[Foto: imago/kolbert-press]

Zwei Trainer müssen schon früh in der Saison die Koffer packen, darunter Ex-Profi Manfred "Manni" Bender bei Türkspor Augsburg 1972. Außerdem tritt ein weiterer Coach zurück und ein Feldspieler stellt sich zwischen die Pfosten. Die Oberliga-Splitter auf FUSSBALL.DE.

Pokalsieg nach Trainerwechsel: Aufsteiger Türkspor Augsburg 1972 hat auf den Fehlstart in der Bayernliga Süd reagiert und mit der Entlassung von Trainer Manfred "Manni" Bender die Reißleine gezogen. Der 53-Jährige, der während seiner Profikarriere für den FC Bayern München, den Karlsruher SC und den TSV 1860 München insgesamt 266 Erst- und Zweitligaspiele absolviert hatte und mit den Bayern Deutscher Meister wurde, musste seinen Trainerstuhl nach nur einem Punkt aus den ersten fünf Saisonspielen räumen. Der Vertrag des Ex-Profis beim Tabellenletzten wurde nur einen Tag nach dem bitteren 1:5 beim FC Deisenhofen in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst. Als Interimslösung wird am Samstag, 15.30 Uhr, gegen die SpVgg Hankofen-Hailing vorerst der bisherige Co-Trainer Servet Bozdag die Mannschaft betreuen. In der ersten Runde des bayerischen Verbandspokals zeigte der Wechsel auf der Augsburger Trainerbank bereits Wirkung. Nach einem 0:3-Halbzeitrückstand gegen den Regionalligaabsteiger FC Pipinsried drehte das Team von Servet Bozdag die Partie und rettete sich durch Treffer von Hakan Kocakyhy sowie einem Doppelpack von Fatih Baydemir ins Elfmeterschießen. Dort hatten die Augsburger die besseren Nerven (7:6) und erreichten die zweite Runde.

Catania statt Bocholt: Alexander Voigt, Trainer in der Oberliga Niederrhein bei der SSVg Velbert , startet mit seinem Team am Samstag, 16 Uhr, mit dem Stadtderby gegen den SC Velbert in die neue Spielzeit. Mit dabei ist auch Torhüter Marius Ebner, der nach der Partie allerdings mit der deutschen Beachsoccer-Nationalmannschaft nach Italien auf Länderspielreise gehen wird. Der 22-Jährige wird in Catania für die DFB-Auswahl gegen Italien, Weißrussland und Frankreich zwischen den Pfosten stehen. Aus diesem Grund wurde das Spitzenspiel vom 2. Spieltag beim 1. FC Bocholt , das ursprünglich am Mittwoch, 14. August hätte stattfinden sollen, auf Antrag der SSVg Velbert auf den 18. September, 19.30 Uhr, verlegt. Der gelernte Feuerwehrmann Ebner war in der vergangenen Winterpause vom Landesligisten DJK Arminia Klosterhardt nach Velbert gewechselt, absolvierte bislang erst drei Spiele und will sich in Velbert nun durchbeißen. Sein Konkurrent im Kampf um den Stammplatz zwischen den Pfosten ist Sebastian Wickl (28), der zuletzt beim West-Regionalligisten Wuppertaler SV unter Vertrag stand.

Salto rückwärts: Kurz vor dem Saisonstart in der Oberliga Niederrhein hat Michele Lepore, Trainer des Aufsteigers FC Kray , mit seinem überraschenden Rücktritt für einen Paukenschlag gesorgt. Der 36-jährige Deutsch-Italiener stellte sein Amt zur Verfügung und gab dafür persönliche Gründe an. Für A-Lizenz-Inhaber Lepore war es bereits der zweite Rücktritt innerhalb weniger Monate. Schon nach dem Ende der vergangenen Saison, als der Klub auf Grund einer finanziellen Schieflage einen radikalen Sparkurs einschlug, hatte er seinen Abschied verkündet, ließ sich aber später überzeugen, doch weiterzumachen. Nun folgte kurz vor dem Saisonstart am Sonntag, 15 Uhr, beim 1. FC Kleve der erneute Salto rückwärts. Zunächst übernahmen Koordinator Mario Salogga und Torwart-Trainer Sven Locke die Betreuung des Teams. Inzwischen steht jedoch mit Philip Kruppe (34), der zuvor den Landesligisten SV Burgaltendorf trainiert hatte, bereits der Lepore-Nachfolger fest.

Feldspieler gegen Metzelder-Klub im Tor: Ungewohnte Aufgabe für Michael Hermanni vom Siegburger SV 04 aus der Mittelrheinliga : Der 26 Jahre alte Innenverteidiger, der nach eineinhalb Jahren beim TuS Mondorf zum SSV zurückgekehrt ist, stand im Testspiel gegen den Regionalliga West-Aufsteiger TuS Haltern (0:3) zwischenzeitlich im Tor. Grund: Torhüter Zorc Leon Kolfenbach musste nach 32 Minuten aufgrund einer Rückenverletzung ausgewechselt werden. Da sein Torwartkollege Michael Vogel zu diesem Zeitpunkt noch im Stau stand, rückte Hermanni zunächst zwischen die Pfosten. In diesem Zeitraum traf Nils Eisen (43., Foulelfmeter) zur Führung für den TuS Haltern, bei dem Ex-Nationalspieler Christoph Metzelder Präsident und U 19-Trainer ist. Nachdem Michael Vogel eingetroffen war, legte der Regionalligist mit einem Doppelpack von Ilias Anan (46./55.) die Treffer zum Endstand nach. Bei Torhüter Kolfenbach gab es im Krankenhaus Entwarnung. Die Verletzung des 19-Jährigen stellte sich nicht als schwerwiegend heraus.

Trainerwechsel nach 1. Spieltag: Der 1. CfR Pforzheim hat sich schon nach dem 1. Spieltag in der Oberliga Baden-Württemberg von Trainer Gökhan Gökce getrennt. Nach dem frühen Ausscheiden im Verbandspokal gegen den Verbandsligisten VfR Mannheim (3:5 nach Elfmeterschießen) unterlag der CfR auch im ersten Oberligaspiel beim Aufsteiger Freiburger FC 0:2 (0:2). Die Verantwortung für die Mannschaft trägt ab sofort der bisherige Co-Trainer Fatih Ceylan. Unterstützt wird der 38-Jährige von Alexander Freygang, der bisher bereits in der Teambetreuung aktiv war. Der vorherige Cheftrainer Gökhan Gökce, der die Mannschaft seit Oktober 2017 betreut und vor einem Jahr unter anderem zur Teilnahme am DFB-Pokal (0:1 gegen Bundesligist Bayer 04 Leverkusen) geführt hatte, soll dem Verein "auch weiterhin erhalten bleiben", heißt es in einer Mitteilung des Vereins. "In welcher Funktion dies möglich sein könnte, werden Gespräche in den nächsten Tagen zeigen."

Anzeige

Hinweis

Bitte prüft zunächst, das Spiel mit eurer Spielberichtskennung im DFBnet aufzurufen und die Torschützen selbstständig zu korrigieren. Wenn das nicht mehr möglich ist, ist eine Korrektur nur noch über den Staffelleiter möglich. Um den zuständigen Staffelleiter zu kontaktieren öffnet das betroffene Spiel hier auf FUSSBALL.de, klickt auf „Falsches Ergebnis melden“ und versendet das ausgefüllte Formular. Bitte verwendet die Kontaktfunktion nur, wenn euch diese Informationen nicht geholfen haben.Für die Pflege der Staffeln, die Kontrolle und Freigabe der Ergebnisse ist der jeweilige Staffelleiter zuständig. Hinweise auf falsche oder fehlende Ergebnisse oder Tabellen richtest Du bitte an den zuständigen Staffelleiter. Wenn du über die Wettbewerbsnavigation zur entsprechenden Staffel gehst, findest du direkt unter der Liste der Begegnungen den Button „Falsches Ergebnis melden“ Dort kannst Du Dein Anliegen beschreiben. Bitte gib so viele detaillierte Daten wie möglich an, mindestens Mannschaftsart, Spielklasse, Gebiet und Spielnummer. Alternativ gelangst Du auch über das Profil deiner Mannschaft unten auf die aktuellen Wettbewerbe.

Weiter