Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

Amateurstatistiken

FUSSBALL.DE-Serie "Der Weg in den DFB-Pokal" |12.02.2016|10:50

Road to DFB-Pokal: Der Finaltag wartet

Am Ende der Road to DFB-Pokal wartet der große Finaltag der Amateure. [Foto: FUSSBALL.DE]

Am 28. Mai steigt der große Finaltag der Amateure. Die ARD überträgt erstmals die Endspiele der 21 Landespokale live in einer deutschlandweiten Konferenz. Mit einem Sieg können sich Amateurvereine aus ganz Deutschland einen Traum erfüllen: einmal im großen DFB-Pokal antreten! Vielleicht sogar gegen Bayern München oder einen anderen Bundesligisten! Vielleicht sogar live im Fernsehen! Jeder Verein in Deutschland hat die Chance auf eine Teilnahme am DFB-Pokal. Aber wie kommt ein Amateurklub überhaupt so weit? Wer schafft es eigentlich wie in den Landespokal?

Für die Landespokalwettbewerbe sind alle Dritt- und Regionalligisten aus dem jeweiligen Landesverband automatisch qualifiziert. Je nach Landesverband können auch weitere Teams vorab für den Landespokal qualifiziert sein, beispielsweise über die Fairplaywertung (wie etwa in Hessen). In der Regel müssen unterklassige Mannschaften das Ticket für den Landespokal aber über die Pokalwettbewerbe auf Kreis- und Bezirksebene lösen.

In unserer Serie Der Weg in den DFB-Pokal gehen wir die Reise mit - von der ersten Runde im Kreispokal über die zweite Hürde Landespokal bis hin zum Auftritt auf der ganz großen Bühne. Mit zahlreichen Artikeln und jedem Spiel im Video dokumentieren wir Schritt für Schritt, wie es ein unterklassiger Klub in den DFB-Pokal schaffen kann.

Kreispokal Mönchengladbach/Viersen

Los ging es mit Fortuna Mönchengladbach in der ersten Runde des Kreispokals Mönchengladbach/Viersen im Landesverband Niederrhein. Nach zwei Siegen schied die Fortuna im Achtelfinale gegen den KFC Welate Roj Mönchengladbach aus. Der kurdische Klub scheiterte dann nach einem Überraschungscoup im Viertelfinale in der Runde der letzten Vier an der klassenhöheren SpVgg. Odenkirchen. Der Landesligist sicherte sich mit einem 3:1 im Finale über den 1. FC Mönchengladbach den Kreispokal, scheiterte dann allerdings in der ersten Runde des Niederrheinpokals mit 2:3 bei den Sportfreunden Broekhuysen. In der zweiten Runde musste der Verbandsligist seine Pokalpartie gegen den SC 1911 Kapellen-Erft dann allerdings absagen. Der kampflos ins Achtelfinale eingezogene Oberligist verlor 0:2 beim Ligakonkurrenten Schwarz-Weiß Essen. Essen wiederum unterlag dem Wuppertaler SV im Viertelfinale 0:3.

Das Halbfinale des Niederrheinpokals steigt am 16. März. Dann empfängt Wuppertal zu Hause den Regionalligisten und früheren Bundesligisten Rot-Weiß Oberhausen . Im zweiten Halbfinale am Tag zuvor sind die Regionalligisten Rot-Weiss Essen und FC Kray unter sich . Wer schafft es zum großen Finaltag der Amateure am 28. Mai, der nur noch einen Schritt entfernt ist? Und wer schafft es letztlich in den DFB-Pokal? FUSSBALL.DE ist dabei – auf der Road to DFB-Pokal .

So lief das Viertelfinale im Niederrheinpokal: