Hilfe-Center

Hilfe-Center:

Regionalliga

Regionalligen:

Verbände

Verbände:

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Anmelden

DKMS-Fußballhelden |04.02.2016|09:30

Boateng mit Amateuren gegen Blutkrebs aktiv

Gemeinsam gegen Blutkrebs: Jérôme Boateng und viele deutsche Amateurfußballer sind als Spender registriert. [Foto: DKMS / Paul Ripke]

Helfen, Spender sein, ein Leben retten: Mehr als 500 deutsche Amateurklubs engagieren sich seit April 2015 im Kampf gegen Blutkrebs. Auch Weltmeister Jérôme Boateng unterstützt die Fußballhelden-Kampagne der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS). FUSSBALL.DE erklärt, wie auch die Mitglieder Eures Vereins zum Lebensretter werden können.

Die Diagnose war ein Schock. Eigentlich ging Justin wegen Zahnschmerzen zum Arzt. Einige Untersuchungen später erhielt er die traurige Nachricht: Blutkrebs. Das Leben des 17-Jährigen aus Bad Hersfeld änderte sich schlagartig. Er spielte Fußball beim FSV Hohe Luft , war zudem in der Leichtathletik aktiv. Nun ist er auf Hilfe angewiesen, um sein Leben zu retten. Vereine und Freunde rufen nun dazu auf, dem Nachwuchsfußballer und seiner Familie zu helfen.

Wegen Justin und weiterer Fälle in Deutschland hat auch die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) ein Projekt gestartet: Die Kampagne Fußballhelden - Mein Club gegen Blutkrebs soll helfen, einen passenden Stammzellspender zu finden. Dies ist für erkrankte Personen oft die einzige Möglichkeit, um zu überleben.

Als Botschafter fungiert ein Weltmeister: Jérôme Boateng vom FC Bayern München . "Die Fußballhelden sind für mich eine Herzensangelegenheit. Wir Fußballer wissen, wie wichtig Zusammenhalt ist. Nur gemeinsam können wir den Blutkrebs besiegen", sagt der Nationalspieler. Zusammen mit der DKMS besuchte er zuletzt ein Kinderspital am Goetheplatz in München und ruft dazu auf, sich als potenzieller Spender registrieren zu lassen.

Das funktioniert ganz einfach: Amateurvereine, die mitmachen möchten, können sich bei den DKMS-Fußballhelden kostenfrei anmelden. Anschließend erhält Euer Verein ein Infopaket zugeschickt - mit allen Fakten, die vor der Registrierung wichtig sind. Anschließend wird per Wattestäbchen eine Probe der Mundschleimhaut abgegeben - fertig. Die Aktion geht schnell. Tut zudem nicht weh.

"Fußballer kommen vergleichsweise häufig als Spender in Frage", sagt Emrah Kilic von der DKMS. "Sie sind jung, sportlich aktiv und normalerweise auch kerngesund." Das sind wichtige Voraussetzungen, um Spender zu werden. Zudem gilt: Die Person muss zwischen 17 und 55 Jahren alt sein und mindestens 50 Kilogramm wiegen. Mehr als 500 Vereine haben sich bereits registriert und teilgenommen. "Die Kampagne läuft weiter, wir wollen möglichst viele Klubs erreichen, um zu helfen", sagt Kilic.

Viele Mannschaften nutzen die Teilnahme zudem, um ein bisschen Werbung zu machen. Sie laden die lokale Presse ein oder führen die Aktion rund um ein Heimspiel durch. "Das hilft einerseits uns, weil die Kampagne gegen Blutkrebs somit bekannter wird und ist andererseits ein schöner Imagegewinn für den Verein", sagt Kilic. Je mehr Menschen sich als Stammzellspender bei der DKMS registrieren, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, gemeinsam ein Leben zu retten.