Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Heimatverein |18.06.2021|12:30

Süle: Mit 37 Jahren zurück zu RW Walldorf?

Manfred Knacker: "Niklas hat mich angerufen und seine Unterstützung angeboten".[Foto: Rot-Weiss Walldorf]

Anzeige

Nationalspieler Niklas Süle durchlief sämtliche U-Juniorennationalteams, ist 31-maliger Nationalspieler und gewann bei Olympia 2016 die Silbermedaille. Der 1,95 Meter große Hüne steht außerdem im EM-Aufgebot der Nationalmannschaft. Beim hessischen Klub SV Rot-Weiss-Walldorf fing sein langer Weg an, der ihn über die weiteren Stationen Frankfurt und Darmstadt nach Hoffenheim in den Profibereich führte. Der RW-Vorsitzende Manfred Knacker spricht über die Vielzahl an lizenzierten Trainer*innen im Verein, die Herausforderungen während der Corona-Pandemie, Süles Eintrag ins goldene Buch der Stadt und einen symbolischen Vertrag mit dem Innenverteidiger.

Walldorfs 1. Vorsitzender Manfred Knacker spricht von einer "Riesenfreude" und einer "hohen Beteiligung", wenn er die hiesige Sportanlage seines Vereins im Kreis Groß-Gerau betritt. "Die Kinder waren die Verlierer der Pandemie. Wir sind froh, dass sie wieder zurück auf dem Platz sind", freut er sich. 380 Kinder, davon 180 bis 200 mit Migrationshintergrund, sind im Verein angemeldet, laut Knacker. Mit 20 Jugendmannschaften sowie zwei Seniorenteams zählt die Fußballabteilung zu den größten des Landkreises. Dementsprechend breit stellt der Verein seine Trainerteams auf. Walldorf weist knapp 30 lizenzierte Trainer*innen auf - eine wahnsinnige Zahl. "Wir investieren zu gleichen Teilen in den Senioren- und in den Juniorenbereich", betont Knacker.

Der Verein lege Wert auf "qualitatives, fachgerechtes Training", möchte gleichzeitig auch der "eigenen sozialen Verantwortung" nachkommen. Inzwischen ist der RWW eine beliebte Adresse bei vielen ambitionierten Trainer*innen, die das Trainerdasein dennoch als Hobby ausleben, so Knacker. Demnach war es ihm als gleichzeitiger Leiter der Finanzen wichtig, den Übungsleiter*innen die Aufwandsentschädigung über die gesamte Corona-Pause hinweg zu zahlen. Stolz machte ihn insbesondere das Lob einer Grundschullehrerin. Knacker: "Sie sagte, dass sie Kinder, die bei uns trainieren, anhand der Kleidung und der sozialen Kompetenz erkennt" - ein Verdienst der ausgebildeten Trainer*innen.

Süle mit großzügiger Spende

"Niklas hat angerufen und seine Unterstützung angeboten"

Auch sonst blieben die Verantwortlichen während der langen Pause nicht tatenlos: Knacker setzte sich beim Ordnungsamt dafür ein, dass die "Montagsmaler" - eine Gruppe Rentner, die immer montags von 9 bis 12.30 Uhr Arbeiten an der Anlage vornimmt - unter Einhaltung der Hygienevorschriften und Abstandsregelungen - weiterhin tätig sein darf. "Sie haben die Kabinen saniert, die Bänke demontiert und abgeschliffen. Die Hessenligamannschaft hat zudem ihre eigene Kabine verschönert", führt Knacker aus. Er hatte das Gefühl, dass es während der langen Pause "nie langweilig" wurde, aber die Zeit dennoch "traurig" war ohne den Trainings- und Spielbetrieb.

Nationalspieler Niklas Süle griff seinem Heimatverein zu Beginn der einschneidenden Corona-Pandemie mit einer Spende unter die Arme. "Niklas hat mich angerufen und seine Unterstützung angeboten", erinnert sich Knacker zurück. "Es war ihm wichtig, dass er mitentscheiden darf, wofür wir das Geld verwenden", so Knacker weiter. Von einem Teil des Geldes finanzierte der Verein die Trainer*innen. Zudem wurden zwei Monate für die Pacht der Vereinsgaststätte bezahlt und weitere infrastrukturelle Maßnahmen getroffen. "Das hat uns sehr geholfen. Zu Beginn der Pandemie waren wir beunruhigt, weil wir nicht wussten, was auf uns zukommen wird. Wir sind Niklas sehr dankbar dafür", sagt der Vereinsverantwortliche.

Als der Abwehrhüne in Hoffenheim spielte, war er - laut Knacker - häufig zu Besuch auf dem Sportplatz. Seit seinem Wechsel zu Bayern München ist die Entfernung deutlich größer. Die Verbundenheit des Vereins ist dennoch da. Ein von ihm signiertes Trikot hängt im Vereinsheim. Verschiedene Autogrammstunden für Kinder und Jugendliche werden auch weiterhin in der Erinnerung Knackers bleiben.

Eintrag ins goldene Buch der Stadt

Es war nach Olympia 2016: Niklas Süle stand mit der deutschen Nationalmannschaft im Finale, gewann am Ende die Silbermedaille nach der Niederlage im Elfmeterschießen gegen Brasilien. In seiner Heimatstadt erwartete ihn daraufhin ein feierlicher Empfang. "Wir haben eine Feier für ihn organisiert. Der Bürgermeister ehrte ihn und auch sein damaliger Berater Karl-Heinz Förster war dabei", erinnert sich Knacker. Süle ging als erster Olympiamedaillen-Gewinner in die Stadtgeschichte ein. So trug er sich im Anschluss an die Laudatio und einen selbstgeschnittenen Film des Vereins in das goldene Buch der Stadt ein. Knacker sah die ein oder andere Träne in den Augen Süles an diesem Abend. "Er hat definitiv nicht vergessen, wo er herkommt", so der Walldorfer Vorsitzende.

Am Ende der Veranstaltung handelte er einen besonderen Vertrag mit dem Innenverteidiger und Karl-Heinz Förster aus, den Knacker Süle symbolisch überreichte: Wenn Süle 37 ist, darf er in der 1. Mannschaft spielen - bei einer Einsatzprämie von 25€. Diese verdoppelt sich, wenn Süle 20 Partien in einer Saison bestreitet. Ob der Nationalspieler diesen Vertrag auch einhält, wird sich zeigen. In zwölf Jahren kann schließlich viel passieren.

Anzeige

Hinweis

Bitte prüft zunächst, das Spiel mit eurer Spielberichtskennung im DFBnet aufzurufen und die Torschützen selbstständig zu korrigieren. Wenn das nicht mehr möglich ist, ist eine Korrektur nur noch über den Staffelleiter möglich. Um den zuständigen Staffelleiter zu kontaktieren öffnet das betroffene Spiel hier auf FUSSBALL.de, klickt auf „Falsches Ergebnis melden“ und versendet das ausgefüllte Formular. Bitte verwendet die Kontaktfunktion nur, wenn euch diese Informationen nicht geholfen haben.
Für die Pflege der Staffeln, die Kontrolle und Freigabe der Ergebnisse ist der jeweilige Staffelleiter zuständig. Hinweise auf falsche oder fehlende Ergebnisse oder Tabellen richtest Du bitte an den zuständigen Staffelleiter. Wenn du über die Wettbewerbsnavigation zur entsprechenden Staffel gehst, findest du direkt unter der Liste der Begegnungen den Button „Falsches Ergebnis melden“ Dort kannst Du Dein Anliegen beschreiben. Bitte gib so viele detaillierte Daten wie möglich an, mindestens Mannschaftsart, Spielklasse, Gebiet und Spielnummer. Alternativ gelangst Du auch über das Profil deiner Mannschaft unten auf die aktuellen Wettbewerbe.

Lieber Fußballfreund,

du möchtest gern einen Beitrag, z.B. Musik, Fotos, Videos, Daten oder einen Zeitungsartikel (nachfolgend „Inhalte“) hochladen? Wir möchten dich an dieser Stelle gern nochmal daran erinnern, dass die Verantwortung für die von dir hochgeladenen Inhalte bei dir liegt. Bitte vergewissere dich also zunächst, ob die Inhalte unseren Vorgaben entsprechen (siehe die ausführlichen Bestimmungen unter „Nutzungsbedingungen“ und „Inhalteverantwortung“) und insbesondere ob du über die entsprechenden Nutzungsrechte an den Inhalten verfügst. Diese liegen in der Regel bei Dritten und nicht bei dir, wenn du Inhalte aus dem Internet (z.B. Fotos bekannter Personen, Videos oder Zeitungsartikel) kopierst und hochlädst.

Bitte beachte: Wenn du die Nutzungsrechte an den Inhalten nicht berücksichtigst, kann es zu kostspieligen Abmahnungen und weiteren Forderungen gegen dich kommen. Sofern wir hiermit direkt konfrontiert werden, sind wir berechtigt, deine Daten zum Zwecke der Rechtsverfolgung herauszugeben und mögliche Forderungen an dich weiter zu berechnen.

Weiter