Hilfe-Center

Hilfe-Center:

Regionalliga

Regionalligen:

Verbände

Verbände:

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Traumbilanz |03.12.2017|16:20

Neunter Sieg: Cottbus bleibt Heimmacht

Erzielt für Cottbus den Führungstreffer: Kevin Weidlich (links). [Foto: imago/Steffen Beyer]

Der souveräne Tabellenführer FC Energie Cottbus hat auch sein neuntes Heimspiel in der Regionalliga Nordost gewonnen. Am 17. Spieltag bezwang die Mannschaft von Energie-Trainer Claus-Dieter „Pele“ Wollitz den FC Oberlausitz Neugersdorf 2:0 (0:0). Der Vorsprung auf den zweitplatzierten BFC Dynamo beträgt elf Punkte. Außerdem hat Ex-Bundesligist Cottbus eine Partie weniger ausgetragen.

Torschützen für den FC Energie gegen Neugersdorf vor 4128 Zuschauern waren Kevin Weidlich (63.) und Streli Mamba (74.). Sie sorgten für den 14. Saisonsieg. Der FCO gewann einen von neun Auftritten in der Fremde. In Cottbus verlor Oberlausitz Neugersdorf auch Pedro Henrique Belini Fagan (56.) mit einer Gelb-Roten Karte wegen wiederholten Foulspiels.

Der Tabellendritte SV Wacker Nordhausen erkämpfte beim  ZFC Meuselwitz  trotz eines zweimaligen Rückstandes ein 2:2 (1:2). Petar Lela (37.) und der eingewechselte Joy Lance Mickels (81.) glichen das 1:0 und 2:1 der Meuselwitzer durch David Urban (20.) und Yves Brinkmann (40.) aus. Nordhausen und der ZFC haben die vergangenen sieben Meisterschaftsspiele jeweils nicht verloren.

TSG Neustrelitz macht Boden gut

Dank des vierten Saisonsiegs hat sich die  TSG Neustrelitz  auf den 16. Tabellenplatz vorgeschoben. Gegen den Aufsteiger und direkten Konkurrenten  BSG Chemie Leipzig  gab es einen 3:0 (3:0)-Heimerfolg. Beim zweiten Dreier vor eigenem Publikum in Folge trafen Andrew Marveggio (19.), Christian Okafor (25.) sowie George Kelbel (31.). Die TSG ist nun punktgleich mit Chemie Leipzig, weist aber die bessere Tordifferenz auf. Leipzig hat die vergangenen sieben Begegnungen nicht gewonnen.

Der SV Babelsberg ist zum sechsten Mal in Serie unbesiegt geblieben. Das Gastspiel beim  Berliner AK  endete 1:1 (0:1). Enes Küc (44., Foulelfmeter) hatte die Berliner in Führung gebracht, dem eingewechselten Kubilay Büyükdemir (60.) gelang der Ausgleich. Mit je 23 Zählern rangieren der BAK und Babelsberg im Tabellenmittelfeld.

Anzeige