Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Irres Spiel |30.11.2019|17:25

Schweinfurt: Joker Pieper mit Viererpack

Spiel in der Nachspielzeit gedreht: Schweinfurt jubelt gegen Rosenheim.[Foto: imago images / HMB-Media]

Die Zuschauer beim Duell zwischen dem 1. FC Schweinfurt 05 und dem TSV 1860 Rosenheim sahen im Rahmen des 22. Spieltages in der Regionalliga Bayern eine äußerst spektakuläre Partie. Beim 4:3 (0:1)-Heimsieg des Tabellenzweiten sah es lange Zeit danach aus, als ob die abstiegsgefährdeten Gäste am abschließenden Spieltag des Kalenderjahres drei Punkte mit nach Hause nehmen. Nach Treffern von Achitpol Keereerom (39./65) und Luftetar Mushkolaj (63.) ging Rosenheim überraschend 3:0 in Führung.

In der Schlussphase kam jedoch Florian Pieper. Der erst in der zweiten Hälfte eingewechselte Angreifer schnürte für die Schweinfurter einen Viererpack. Pieper (71./85./90./90.+4) drehte die Begegnung damit beinahe im Alleingang.

Dank des Edeljokers Pieper fuhr Schweinfurt den vierten Sieg im vierten Spiel unter der Regie von Trainer Tobias Strobl ein. Für Strobl war es das Duell mit seinem ehemaligen Verein, den er von Januar 2017 bis Juni 2018 betreut hatte. Der FCS geht mit einem Rückstand von acht Zählern auf Tabellenführer Türkgücü München (4:1 gegen den TSV Buchbach) in die Winterpause.

Rosenheim verpasste den Sprung auf einen sicheren Nichtabstiegsplatz und überwintert auf einem Relegationsrang. "Ich bin dennoch stolz auf die Mannschaft", so Gästetrainer Thomas Kasparetti: "Es ist lange her, dass ein Team den 1. FC Schweinfurt 05 bei einem Heimspiel so nah an einer Niederlage hatte."

"Es ist lange her, dass ein Team den 1. FC Schweinfurt 05 bei einem Heimspiel so nah an einer Niederlage hatte"

Für Spitzenreiter Türkgücü München war das 4:1 (2:1) gegen den TSV Buchbach der sechste Sieg in Serie. Furkan Zorba (10.), Patrick Hasenhüttl (45.) und Kapitän Yasin Yilmaz (55./83.) trafen für den Aufsteiger, der ab März als großer Titelfavorit in die restlichen zwölf Saisonpartien geht. Buchbachs Rekordspieler Aleksandro Petrovic (42.) markierte den zwischenzeitlichen Ausgleich für die Gäste. "Die Winterpause wird uns guttun, um die Köpfe freizubekommen“, so Türkgücü-Coach Reiner Maurer.

Rain/Lech: Drei Platzverweise und Aufholjagd in Unterzahl

Beim 2:1 (0:1)-Heimsieg des TSV Rain/Lech gegen den SV Heimstetten gab es genauso viele Tore wie Platzverweise. Nachdem Heimstetten durch ein Tor von Tim Schels (32.) in Führung gegangen war, sah Rain/Lechs Fabian Triebel kurz nach der Pause wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte (47.). Die Gastgeber ließen sich aber trotz Unterzahl nicht unterkriegen. Im Gegenteil! Tjark Dannemann (68./70.) führte Rain/Lech mit zwei sehenswerten Toren innerhalb weniger Minuten auf die Siegerstraße.

In der Schlussphase mussten dann die Gäste aus Heimstetten noch zwei Platzverweise hinnehmen. Sowohl Yannick Günzel (76.) als auch Luca Beckenbauer (88.), Enkel von „Kaiser“ Franz Beckenbauer, handelten sich wegen wiederholten Foulspiels ebenfalls Gelb-Rote Karten ein. Rain/Lech zeigte damit nach dem 0:6 in Schweinfurt eine starke Reaktion. "Unsere Mannschaft hat sich jetzt die Winterpause verdient", sagt TSV-Trainer Alexander Käs: "Wir haben uns eine ordentliche Ausgangslage für die zweite Saisonhälfte erarbeitet." Der Vorsprung des Neulings vor der Gefahrenzone beträgt drei Punkte.

Die U 21 des 1. FC Nürnberg geht nach dem 4:1 (3:0)-Heimsieg gegen den FV Illertissen als Tabellendritter in das nächste Jahr. Lizenzspieler Adam Zrelak (24.), Tim Buchmann (36., Eigentor), Philipp Wujewitsch (40., Eigentor) und der eingewechselte Arman Ardestani (82.) sorgten für den Sieg. Für Illertissen trug sich Maurice Strobel (63., Foulelfmeter) in die Torschützenliste ein. Seit neun Partien hat die U 21 des FCN nun nicht mehr verloren. Für Illertissen war es dagegen die vierte Niederlage hintereinander.

Vizemeister Eichstätt mit Last-Minute-Erfolg

Vizemeister VfB Eichstätt hat sein letztes Spiel im Kalenderjahr 2019 gegen den FC Memmingen 1:0 (0:0) gewonnen. Erst kurz vor dem Abpfiff traf Philipp Federl (90.+3) in der Nachspielzeit für die Gastgeber, die das Jahr auf Tabellenplatz sechs abschließen.

Memmingen bleibt dagegen Tabellenvorletzter. In einer Nachholpartie bei Schlusslicht VfR Garching am Samstag, 7. Dezember, hat der FCM allerdings noch die Möglichkeit, mit einem Sieg auf Relegationsplatz 15 zu klettern. Das 0:1 in Eichstätt war für Memmingen die zweite Niederlage im zweiten Spiel unter der Regie von Trainer-Rückkehrer Esad Kahric. Auch beim vorherigen 3:4 gegen Spitzenreiter Türkgücü München hatte der FCM erst in den Schlussminuten einen Punktgewinn aus den Händen gegeben.

Augsburger U 23 zum siebten Mal in Folge unbesiegt

Auch die SpVgg Oberfranken Bayreuth schaffte es nicht, die U 23 des FC Augsburg in die Knie zu zwingen. Beim 1:1 (1:0) blieben die Gäste zum siebten Mal hintereinander ohne Niederlage. Dabei musste Augsburg lange Zeit einem Rückstand hinterherlaufen. Patrick Weimar (32.) traf für Bayreuth. In der zweiten Hälfte sicherte sich das Nachwuchsteam des FCA aber durch ein Tor von Jozo Stanic (71.) das Remis. Der Vorsprung auf die Relegationsplätze beträgt komfortable sieben Zähler. Bayreuth rangiert auf Platz vier.

Die U 23 der SpVgg Greuther Fürth und der SV Viktoria Aschaffenburg trennten sich 1:1 (1:1). Pasqual Verkamp (7.) war früh für das 1:0 der Gäste verantwortlich. Laurin Klaus (22.) egalisierte das Ergebnis aber noch in der ersten Halbzeit. Für beide Teams endete damit eine erfolgreiche erste Saisonhälfte. Weder Aschaffenburg (Platz fünf) noch die Fürther Nachwuchsmannschaft (Rang sieben) haben bisher etwas mit dem Abstieg zu tun.

Anzeige

Hinweis

Bitte prüft zunächst, das Spiel mit eurer Spielberichtskennung im DFBnet aufzurufen und die Torschützen selbstständig zu korrigieren. Wenn das nicht mehr möglich ist, ist eine Korrektur nur noch über den Staffelleiter möglich. Um den zuständigen Staffelleiter zu kontaktieren öffnet das betroffene Spiel hier auf FUSSBALL.de, klickt auf „Falsches Ergebnis melden“ und versendet das ausgefüllte Formular. Bitte verwendet die Kontaktfunktion nur, wenn euch diese Informationen nicht geholfen haben.Für die Pflege der Staffeln, die Kontrolle und Freigabe der Ergebnisse ist der jeweilige Staffelleiter zuständig. Hinweise auf falsche oder fehlende Ergebnisse oder Tabellen richtest Du bitte an den zuständigen Staffelleiter. Wenn du über die Wettbewerbsnavigation zur entsprechenden Staffel gehst, findest du direkt unter der Liste der Begegnungen den Button „Falsches Ergebnis melden“ Dort kannst Du Dein Anliegen beschreiben. Bitte gib so viele detaillierte Daten wie möglich an, mindestens Mannschaftsart, Spielklasse, Gebiet und Spielnummer. Alternativ gelangst Du auch über das Profil deiner Mannschaft unten auf die aktuellen Wettbewerbe.

Weiter