Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Die Oberligen |16.05.2019|14:30

Jahn Hiesfeld: Trainer per WhatsApp gekündigt

Aus per WhatsApp: Hiesfeld-Präsident Hülsemann kündigte seinem Trainerteam per Smartphone.[Foto: AFP or licensors]

Der Präsident der TV Jahn Hiesfeld kündigt dem Trainerteam per WhatsApp, die Sportfreunde Siegen bekommen über einen attraktiven Gegner - und die Fans des ehemaligen Zweitligisten Eintracht Trier freuen sich über Freibier. FUSSBALL.de mit den Oberliga-Splittern.

Präsident Hülsemann als Balljunge: In der Oberliga Niederrhein kann der TV Jahn Hiesfeld den Abstieg nach dem 1:2 gegen den SC Velbert nur noch theoretisch abwenden. "Ich bin maßlos enttäuscht", sagt TV-Präsident Dietrich Hülsemann im Gespräch mit FUSSBALL.DE . "Die Mannschaft spielt leblos, hat keine Power und ist nicht fit genug für die Oberliga." Drei Spieltage vor dem Saisonende beträgt der Abstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz neun Punkte. Außerdem ist die Tordifferenz deutlich schlechter als das der Konkurrenz. Der 65 Jahre alte Rechtsanwalt und Notar Hülsemann hatte gegen Velbert hinter dem Tor gestanden und selbst die Bälle geholt, die ins Aus gingen. "Fünf Spieler saßen auf der Ersatzbank, aber keiner hatte sich gerührt. Daraufhin bin ich schimpfend vom Platz und habe dem Trainerteam per WhatsApp zum Saisonende gekündigt", bestätigt der Funktionär. Auch das Team wird im Sommer auseinanderfallen. "Nur Angreifer Kevin Menke und Mittelfeldspieler Gino Mastrolonardo haben einen Vertrag für die neue Spielzeit", sagt Hülsemann. So wird auch Kapitän Kevin Corvers, der eigentlich mit Trainer Markus Kay und dem Sportlichen Leiter Thomas Drotboom eine schlagkräftige Mannschaft für die kommende Saison zusammenstellen sollte, den Verein verlassen. "Die Art und Weise, wie uns die Entlassung mitgeteilt wurde, ist schon befremdlich", sagt Markus Kay, der im Berufsleben als Lehrer an einer Gesamtschule Englisch, Sport und Geschichte unterrichtet.

Fußballfest mit Fortuna und Funkel: Auf einen attraktiven Gegner dürfen sich die Sportfreunde Siegen aus der Oberliga Westfalen während der Vorbereitung auf die neue Saison freuen. Auf dem Rückweg aus seinem Trainingslager am Wiesensee (Westerwald) wird der Bundesligist Fortuna Düsseldorf am Montag, 8. Juli (ab 18 Uhr), ein Freundschaftsspiel gegen die Sportfreunde im Leimbachstadion bestreiten. Siegens Cheftrainer Dominik Dapprich freut sich auf den Härtetest gegen das Team von Friedhelm Funkel: "Fortuna Düsseldorf ist die positive Überraschung der aktuellen Bundesligasaison. Wir treffen auf einen Traditionsverein mit einem sehr guten Trainer und hoffen auf eine tolle Kulisse bei diesem Fußballfest."

Freibier für Eintracht-Anhänger: In der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar treibt der ehemalige Zweitligist Eintracht Trier seine Kaderplanung für die kommende Saison intensiv voran. Cheftrainer und Ex-Profi Josef Cinar hat seinen Vertrag um zwei Jahre verlängert. Mit Fahrudin Kuduzovic bekommt der 35-Jährige im Sommer auch einen neuen Co-Trainer. Kuduzovic ist in Trier kein Unbekannter. Zwischen 2011 und 2014 gehörte er zu den Publikumslieblingen im Moselstadion. Zuletzt hatte er die Blue Boys Mühlenbach zum Aufstieg in die höchste Spielklasse von Luxemburg geführt. Mittelfeldmotor Maurice Roth bleibt der Eintracht ebenfalls zwei weitere Jahre erhalten. Der 25-Jährige ist der "Dauerbrenner" im SVE-Team und verpasste in dieser Saison keine einzige Partie. Auch Torjäger Dominik Kinscher wurde bis 2021 an den Traditionsklub gebunden. "Sein Potential ist definitiv noch nicht ausgeschöpft", sagt Cheftrainer Cinar über die Vertragsverlängerung des ehemaligen deutschen U 18-Nationalspielers. Am Samstag (ab 15.30 Uhr) bestreitet die Eintracht gegen den TSV Emmelshausen ihr letztes Heimspiel in dieser Saison. Als Dank für die Unterstützung spendiert der Verein für seine Fans 120 Liter Freibier.

Kickers-Fans ehren Julius Baumann: Während der ehemalige Bundesligist Stuttgarter Kickers aktuell in der Oberliga Baden-Württemberg um den direkten Wiederaufstieg in die Regionalliga Südwest kämpft, hat sich das Fanprojekt der Kickers in Zusammenarbeit mit der Johann-Friedrich-von-Cotta-Schule einem ganz besonderen Projekt gewidmet. Am Dienstag, 28. Mai, um 11 Uhr wird auf dem Schulgelände ein Baum zu Ehren von Julius Baumann gepflanzt, einem ehemaligen Schiedsrichter der Stuttgarter Kickers. Baumann war wegen seines jüdischen Glaubens 1933 aus dem Verein ausgeschlossen und 1942 im Konzentrationslager Mauthausen ermordet worden. Mit dieser Baumpflanzung eröffnet die Cotta-Schule einen "Garten der Gerechten", der nach dem Vorbild der italienischen Nonprofit-Organisation "GARIWO" angelegt wird. Die Gärten der Gerechten ehren Persönlichkeiten, die selbstlos und unter Einsatz ihres Lebens geholfen haben, um Mitmenschen vor politischer Verfolgung oder Ermordung zu retten. Das italienische Generalkonsulat hat die Idee von Beginn an unterstützt und begleitet. Generalkonsul Massimo Darchini wird bei der Zeremonie anwesend sein. Auch die Stuttgarter Kickers standen der Idee einer Baumpflanzung zu Ehren von Julius Baumann sofort sehr positiv gegenüber und werden durch Prof. Dr. Rainer Lorz und Dr. Niko Kleinmann als Mitglieder des Präsidiums vertreten sein.

Curslack-Neuengamme holt Torjäger: In der Oberliga Hamburg ist dem SV Curslack-Neuengamme mit der Verpflichtung von Torjäger Benjamin Bambur ein Transfercoup gelungen. Der 28 Jahre alte Angreifer kommt vom Ligakonkurrenten Concordia Hamburg und hat bei den Curslackern einen Zweijahresvertrag unterschrieben. Der 1,95 Meter große Mittelstürmer hat in der laufenden Saison in 30 Oberliga-Spielen zwölf Tore erzielt. Außerdem konnte Manager Oliver Schubert die Verträge mit zwei Leistungsträgern verlängern. Torhüter Gianluca Babuschkin hat für zwei, Abwehrspieler Julian Künkel für ein Jahr unterschrieben. "Wir haben jetzt insgesamt 25 Spieler für die kommende Spielzeit unter Vertrag. Damit ist unsere Kaderplanung abgeschlossen", sagt Schubert.

Luczkiewicz-Brüder gehen von Bord: Der ehemalige Bundesligaprofi Michael Spies, der als Trainer mit dem MTV Gifhorn in der Oberliga Niedersachsen um den Klassenverbleib kämpft, muss die kommende Spielzeit ohne Marvin und Melvin Luczkiewicz planen. Das Brüderpaar wird den Verein verlassen und sich dem Landesligisten Vahdet Braunschweig anschließen. Zuvor hatten bereits Sean Redemann (Lupo Martini Wolfsburg), Dimitrios Tsampsis (SSV Kästorf) und Maximilian Krüger (SSV Vorsfelde) ihren Abschied verkündet. Als Zugänge stehen bislang Rückkehrer Mario Petry (Rot-Weiß Volkmarode) und Elvir Zverotic (Lupo Martini Wolfsburg) fest.

Neuer Co-Trainer für Kostner: Der SV Kirchanschöring, Tabellenneunter in der Bayernliga Süd , hat für die kommende Spielzeit zahlreiche Personalentscheidungen getroffen. So wird ab dem Sommer Josef Weiß das Trainerteam mit Cheftrainer und Ex-Bundesligaprofi Michael Kostner, Co-Trainer Alex Harsch und Torwarttrainer Thomas Zimmermann als weiterer Assistent unterstützen. Kostner kennt Weiß aus seiner Zeit beim SV Wacker Burghausen, wo er ihn noch als Spieler betreut hatte. Vor der Verpflichtung von Weiß sicherte sich der SVK bereits die Dienste von Stürmer Maximilian Probst (SB Chiemgau Traunstein). Auch Torhüter Dominic Zmugg bleibt den Gelb-Schwarzen erhalten. Dagegen wird Innenverteidiger Maximilian Willinger den Verein nach zehn Jahren aus "beruflichen und privaten Gründen" verlassen.

Kader fast komplett: Die Vorbereitungen der TSG Neustrelitz auf die kommende Saison in der NOFV-Oberliga Nord laufen bereits auf Hochtouren. Die Mannschaft von Cheftrainer Tomasz Grzegorczyk, die am Sonntag (ab 14 Uhr) beim FC Hansa Rostock II zu Gast ist, hat drei Spieltage vor dem Saisonende als Tabellenneunter fünf Zähler Vorsprung auf den ersten möglichen Abstiegsplatz. Für die neue Spielzeit stehen bereits 14 Spieler fest unter Vertrag. Bei Ryota Okumura, Maciej Liskiewicz, Przemyslaw Lagiewczyk und Bartosz Flis zog der Verein in dieser Woche die Option für die kommende Spielzeit. Außerdem haben Kürsat Cicek und Patryk Kujawa ihre auslaufenden Verträge jeweils um ein Jahr verlängert. Vom Ligakonkurrenten Torgelower FC Greif wurden mit Kevin Riecher und Nick Stövesand bereits zwei externe Verpflichtungen festgezurrt.

Loose kehrt nach Eichede zurück: In der Oberliga Schleswig-Holstein wird ab dem 1. Juli Benjamin Loose das Trainerteam beim SV Eichede verstärken. Der 35-Jährige wird das Torwarttraining für die Oberligamannschaft sowie für die U 23 und der A- Junioren selbst durchführen. Außerdem wird er die konzeptionelle und inhaltliche Trainingsarbeit an weitere Torwarttrainer für die B-, C- und D-Junioren vorgeben. Loose ist in Eichede kein Unbekannter, war dort bereits in der Saison 2012/13 als Torwarttrainer tätig. Schon damals gab es einen engen Austausch zwischen dem SV Eichede und seinem Kooperationspartner HSV. Als während der Saison 2013/2014 eine Stelle als Torwarttrainer beim HSV frei wurde, wechselte Benjamin Loose als Trainer in das Leistungszentrum der Hanseaten. Dort arbeitete er unter anderem mit Trainern wie Christian Titz, Pit Reimers, Torsten Fröhling, Thorsten Judt oder Daniel Petrowsky zusammen.

Kress wird Sportlicher Leiter: Fußball-Lehrer Georg Kreß, der bereits für den Wuppertaler SV, die SG Wattenscheid 09 und den SC Preußen Münster als Trainer tätig war und zuletzt die Funktion des Teammanagers beim 1. FC Kleve in der Oberliga Niederrhein ausgeübt hatte, legte jetzt seinen Posten nieder. Der 56-Jährige wechselt als Sportlicher Leiter zum Landesligisten SV Hönnepel-Niedermörmter . Dort arbeitet Kress wieder mit Trainer Thomas von Kuczkowski zusammen. Beide kennen sich aus gemeinsamen Klever Zeiten.

Anzeige

Hinweis

Bitte prüft zunächst, das Spiel mit eurer Spielberichtskennung im DFBnet aufzurufen und die Torschützen selbstständig zu korrigieren. Wenn das nicht mehr möglich ist, ist eine Korrektur nur noch über den Staffelleiter möglich. Um den zuständigen Staffelleiter zu kontaktieren öffnet das betroffene Spiel hier auf FUSSBALL.de, klickt auf „Falsches Ergebnis melden“ und versendet das ausgefüllte Formular. Bitte verwendet die Kontaktfunktion nur, wenn euch diese Informationen nicht geholfen haben.Für die Pflege der Staffeln, die Kontrolle und Freigabe der Ergebnisse ist der jeweilige Staffelleiter zuständig. Hinweise auf falsche oder fehlende Ergebnisse oder Tabellen richtest Du bitte an den zuständigen Staffelleiter. Wenn du über die Wettbewerbsnavigation zur entsprechenden Staffel gehst, findest du direkt unter der Liste der Begegnungen den Button „Falsches Ergebnis melden“ Dort kannst Du Dein Anliegen beschreiben. Bitte gib so viele detaillierte Daten wie möglich an, mindestens Mannschaftsart, Spielklasse, Gebiet und Spielnummer. Alternativ gelangst Du auch über das Profil deiner Mannschaft unten auf die aktuellen Wettbewerbe.

Weiter