Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Team des Jahres|28.05.2015|17:00

Wiesbadens Spende an Mainzer Kinderkrebshilfe

Spielerinnen (links: Nike Ebrecht) und Trainer (rechts: Ronny Boretti) des MFFC Wiesbaden überreichten eine Spende an Kai Leimigs (Mitte) Förderverein für Tumor- und Leukämiekranke Kinder [Foto: MFFC Wiesbaden]

"Wir sind eine große (Fußball-)Familie" - dieser Grundsatz zeichnet den MFFC Wiesbaden aus. Da ist es natürlich Ehrensache, dass das weibliche FUSSBALL.DE-Team des Jahres einspringt, um einen engen Freund des Trainers Ronny Boretti zu unterstützen. Dessen Sohn ist an Krebs erkrankt und die Wiesbadener Fußballerinnen haben Spendengelder für den Förderverein für Tumor- und Leukämiekranke Kinder e. V. Mainz gesammelt.

Am vergangenen Freitag besuchten Trainer Boretti und die Spielerinnen Nikola Ebrecht und Jessica Hess der 1. Mannschaft des MFFC Wiesbaden den Förderverein, um die Spende zu übergeben. Kei Leimig, geschäftsführender Vorstand, nahm den Scheck in Höhe von 260 Euro entgegen. "Wir unterstützen seit über 30 Jahren Familien, die krebskranke Kinder haben, in allen möglichen Belangen", sagt Leimig, "das kann die finanzielle Unterstützung aus unserem Sozialfonds sein oder ganz unkonventielle Dinge." Im Mittelpunkt der Vereinstätigkeit steht nicht die Forschung, sondern ganz klar die praktische Hilfe für die Familien vor Ort. So stellt der Förderverein zum Beispiel Zimmer für Familien zur Verfügung, die eine lange Anreise haben, betreut Geschwisterkinder und bietet psychologische Hilfe.

"Wir unterstützen Familien, die krebskranke Kinder haben, in allen möglichen Belangen"

"Die psychosoziale Betreuung ist mittlerweile eine unserer Kernaufgaben", sagt Leimig. Er ist selbst Diplom-Pädagoge und täglich auf der pädiatrisch-onkologischen Station der Universitätsmedizin Mainz im Einsatz. Der Förderverein finanziert dort mehrere Mitarbeiter, die die krebskranken Kinder und ihre Familien rundum betreuen - psychologisch, kunsttheraupetisch, musikpädagogisch bis hin zur Trauerbewältigung.

In welches der vielen Projekte des Vereins ihre Spende fließen soll, können sich die Wiesbadenerinnen aussuchen. Bei der Scheckübergabe lernten Ebrecht, Hess und Boretti das Familienhaus des Fördervereins näher kennen. "Hier können Eltern übernachten, die von weiter weg kommen, oder auch Familien aus dem Ausland, die in den Therapiepausen nicht wieder in die Heimat fliegen können", erklärt Leimig, "unser Familienhaus ist inzwischen so etwas wie ein Begegnungszentrum geworden, in dem sich Kinder, Geschwister und Familien treffen können und betreut werden."

Vereinsspende über den Rhein

Dort wurde schnell klar, dass trotz der schlimmen Krankheit, die das Leben der Kinder und Angehörigen beeinträchtigt, alles getan wird, dass sich die Familien dort wohl fühlen. "Ich finde es gut zu wissen, dass es so was gibt", sagte MFFC-Spielerin Nikola Ebrecht bei ihrem Besuch. Doch es ist nicht leicht für den Förderverein für Tumor- und Leukämiekranke Kinder sein Angebot so umfangreich bereitzustellen, da er sich nur aus Spendengeldern finanziert. Umso glücklicher war Kai Leimig über die Spende von 260 Euro, die der MFFC mitgebracht hatte. "Es kommt nicht so oft vor, dass Sportvereine etwas spenden", freute sich Leimig und fügte mit einem Augenzwinkern an: "Erst recht nicht, wenn sie über den tiefen Rhein zu uns kommen."

130 Euro sammelten die D-Jugendspielerinnen Hannah und Jeanette bei Heimspielen der Frauenmannschaft. Weitere 130 Euro steuerte der MFFC-Vorstand vom Vereinskonto bei. Der MFFC Wiesbaden ist sicher, dass das Geld bei dem Förderverein gut investiert ist. "Sie haben bestimmt nicht zum letzten Mal von uns gehört", verspricht Ronny Boretti, diese gute Sache weiter zu unterstützen.

www.krebskrankekinder-mainz.de

Bisher über das Team des Jahres

Teil 38: Frauenfußball-Klischees: Der MFFC räumt auf

Teil 37: "Sind ein Fußballteam und keine Modelagentur"

Teil 36: Dank Zweitspielrecht auf Kurs Regionalliga

Teil 35: Video: Welttorhüterin beim MFFC Wiesbaden

Teil 34: 32 Spielerinnen! Trainingsboom beim MFFC II

Teil 33: Der MFFC und die Wochen der Wahrheit 2.0

Teil 32: MFFC Wiesbaden: Ostercamp trotz Orkan

Teil 31: Mädchen beim MFFC: Immer gegen die Jungs

Anzeige

Hinweis

Bitte prüft zunächst, das Spiel mit eurer Spielberichtskennung im DFBnet aufzurufen und die Torschützen selbstständig zu korrigieren. Wenn das nicht mehr möglich ist, ist eine Korrektur nur noch über den Staffelleiter möglich. Um den zuständigen Staffelleiter zu kontaktieren öffnet das betroffene Spiel hier auf FUSSBALL.de, klickt auf „Falsches Ergebnis melden“ und versendet das ausgefüllte Formular. Bitte verwendet die Kontaktfunktion nur, wenn euch diese Informationen nicht geholfen haben.
Für die Pflege der Staffeln, die Kontrolle und Freigabe der Ergebnisse ist der jeweilige Staffelleiter zuständig. Hinweise auf falsche oder fehlende Ergebnisse oder Tabellen richtest Du bitte an den zuständigen Staffelleiter. Wenn du über die Wettbewerbsnavigation zur entsprechenden Staffel gehst, findest du direkt unter der Liste der Begegnungen den Button „Falsches Ergebnis melden“ Dort kannst Du Dein Anliegen beschreiben. Bitte gib so viele detaillierte Daten wie möglich an, mindestens Mannschaftsart, Spielklasse, Gebiet und Spielnummer. Alternativ gelangst Du auch über das Profil deiner Mannschaft unten auf die aktuellen Wettbewerbe.

Lieber Fußballfreund,

du möchtest gern einen Beitrag, z.B. Musik, Fotos, Videos, Daten oder einen Zeitungsartikel (nachfolgend „Inhalte“) hochladen? Wir möchten dich an dieser Stelle gern nochmal daran erinnern, dass die Verantwortung für die von dir hochgeladenen Inhalte bei dir liegt. Bitte vergewissere dich also zunächst, ob die Inhalte unseren Vorgaben entsprechen (siehe die ausführlichen Bestimmungen unter „Nutzungsbedingungen“ und „Inhalteverantwortung“) und insbesondere ob du über die entsprechenden Nutzungsrechte an den Inhalten verfügst. Diese liegen in der Regel bei Dritten und nicht bei dir, wenn du Inhalte aus dem Internet (z.B. Fotos bekannter Personen, Videos oder Zeitungsartikel) kopierst und hochlädst.

Bitte beachte: Wenn du die Nutzungsrechte an den Inhalten nicht berücksichtigst, kann es zu kostspieligen Abmahnungen und weiteren Forderungen gegen dich kommen. Sofern wir hiermit direkt konfrontiert werden, sind wir berechtigt, deine Daten zum Zwecke der Rechtsverfolgung herauszugeben und mögliche Forderungen an dich weiter zu berechnen.

Weiter